Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Günther / 25.02.20 / 14:56

Gold: Animalische Triebe heizen die Stimmung zur Euphorie auf

Jeder Mensch wird von animalischen Trieben geleitet. In einer Telefonkonferenz mit institutionellen Anlegern der Goldszene begründet ein bedeutendes kanadisches Brokerhaus das massive Kurspotenzial von Goldminen-Aktien mit einer einsetzenden Euphoriewelle.

Der Goldpreis (WKN: 965515) notiert stabil bei 1.642 USD und dürfte sich nun langsam weiter in Richtung von 1.700 und 1.800 USD vorarbeiten. Selbst Allzeithochs dürften bei der aktuellen Weltlage schon in den nächsten 12 Monaten in Reichweite kommen.

Institutionelle Anleger wie Hedgefonds, die mit ihren Milliardenvermögen einen Sektor wie den der Goldaktien massiv nach oben treiben könnten, sind nach Jahren der Inaktivität erstmals in diesem Jahr wieder häufiger bei internationalen Konferenzen zugegen und nehmen auch größere Aktienpakete der Unternehmen in ihre Bücher.

Gestern wurde von Haywood, einem der größten kanadischen Brokerhäuser, noch einmal eine Telefonkonferenz geschaltet, bei der zahlreiche Investorengruppen sich informierten.

Erstes Ziel auf dem Weg zum Allzeithoch bei 1.800 USD

Die Analysten von Haywood erwarten eine erste Bewegung des Goldpreises in Richtung von 1.800 USD mit Potenzial, danach neue Allzeithochs zu erreichen: 

Wir wissen nicht, wie lange es dauern wird, bis die Marke von 1.800 USD erreicht ist, aber es könnte jetzt sehr schnell passieren, da es bis zu diesem Niveau keinen nennenswerten Widerstand gibt.

Das größte Potenzial sieht Haywood bei den drastisch unterbewerteten Aktien der Goldminengesellschaften.

Animalische Triebe befeuern die Goldhausse

Die Analysten gehen davon aus, dass die nächste Haussephase bei Anlegern geradezu „animalische Triebe" bei den Goldminenaktien auslösen wird, und weisen mittels Bewertungsanalysen darauf, dass die derzeitigen Niveaus weiterhin einen attraktiven Einstiegspunkt bieten.

Aggressive Käufe lohnen sich jetzt vor der kommenden Euphoriephase

Der beste Zeitpunkt, aggressiv zu kaufen, wäre demnach jetzt, kurz bevor die Euphorie einsetzt. Der Broker empfiehlt deshalb, dass Anleger ihre Exposition gegenüber Gold und Goldminen, insbesondere den Junior-Werten, jetzt sofort in Richtung des maximal zulässigen Wertes erhöhen, den das Risikoprofil zulässt.

Jedes potenzielle Rücksetzer oberhalb des signifikanten Unterstützungsniveaus von 1.600 USD wäre demnach in den kommenden Wochen, die durch eine kurze saisonale Schwäche bedingt sein könnte, eine geradezu phantastische und vielleicht letzte Gelegenheit zum Aufbau von Positionen.

Welche Goldminen die besten Broker wie Haywood empfehlen, erfahren Sie im PLUS

Die größten Broker Kanadas haben kurz vor der wichtigsten Rohstoffmesse in diesem Jahr die Kursziele bei vielen ihrer Lieblinge angepasst und vornehmlich markant erhöht. Im Schnitt können sich Anleger auf Grundlage dieser Daten jetzt, in letzter Minute, kurz vor dem Start der Euphoriephase auf ein leicht erreichbares Gewinnpotenzial zwischen +43% bei gestandenen Produzenten bis +218% bei den Entwicklern freuen. Welche Aktien das sind und welche davon am spannendsten aussehen, erfahren Sie im PLUS.

[optin-monster-shortcode id="uwsm8uvaoootw4cllaz8"]

Testen Sie hier risikolos und 30 Tage mein Premium-Produkt

Erlauben Sie mir, dass ich Sie überzeuge. Wenn Ihnen das Produkt nicht zusagt, können Sie innerhalb von 4 Wochen jederzeit kündigen und erhalten Ihr Geld zurück.

 
 

Zugehörige Kategorien: Rohstoff-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare