Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 22.02.16 / 16:20

Gatekeeper mit Rekordauftrag - wann läuft die Aktie los?

Der goldene Monat Februar geht weiter: Bereits in den ersten zwei Wochen hat Gatekeeper Systems (WKN: A14WLB) ein Auftragsvolumen von über 1 Million CAD generiert. Mit der heute vermeldeten Rekordbestellung in Höhe von 760.000 CAD wurde die Marke von 2 Millionen CAD Auftragsvolumen im Februar übersprungen - und die Vertriebsoffensive läuft weiter!

Wie so oft scheint sich auch bei Gatekeeper eine altbekannte Vertriebler-Weisheit zu bestätigen: Der erste Auftrag ist der schwerste! Erfüllt das Produkt die Erwartungen, lassen sich Folgeaufträge anschließend in Serie gewinnen. Seit August 2015 verkauft Gatekeeper Systems seine neuen HD-Überwachungssysteme, die vor allem in Schul- und Reisebussen eingesetzt werden, um sexuelle Übergriffe, Vandalismus und sonstige Straftaten - im besten Fall - zu verhindern beziehungsweise aufzuklären.

Beeindruckt von dem bisher reibungslosen Betrieb in anderen Verwaltungsbezirken konnte nun auch einer der größten Schulbezirke in den USA als Kunde gewonnen werden. Mit einem Auftragsvolumen von 760.000 CAD ist dies der bisher größte Auftrag des noch jungen Jahres 2016. Gatekeeper erwartet, dass die Auslieferung noch im März 2016 abgeschlossen wird. Damit würde der Umsatz noch im laufenden Quartal anfallen.

Gerade in US-Schulbussen erfreut sich das Überwachungssystem von Gatekeeper zunehmender Beliebtheit. Weitere Aufträge zur Ausrüstung von Schulbussen sollten die logische Folge sein. Mit dem Einbau von Gatekeeper-Kameras in Flugzeuge der Air Force hat sich das Unternehmen zudem einen ganz neuen, gewaltigen Markt erschlossen.

Nicht vergessen werden darf auch, dass das Unternehmen spätestens im zweiten Halbjahr 2016 seine Aktivitäten in einem weiteren, hochprofitablen Geschäftsfeld aufnehmen möchte. So wird das Unternehmen für Kommunen verbotene Überholmanöver gegenüber Schulbussen ahnden und für die Kommunen sowohl die Ausstellung von Strafzetteln als auch das Inkasso übernehmen. Als Gegenleistung darf Gatekeeper eindrucksvolle 50% der Strafgebühren behalten. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde bereits mit einem Schulbezirk in Georgia, USA, geschlossen. Weitere Verträge dürften auch hier folgen.

Aus unserer Sicht wird die Schere zwischen fairer und tatsächlicher Börsenbewertung mit dem heutigen Tag erneut ein wenig weiter geöffnet. Für mittel- bis langfristig orientierte Anleger bietet das aktuelle Preisniveau daher nach wie vor eine sehr interessante Einstiegsmöglichkeit. Es steht definitiv eine Neubewertung an!

Interessenkonflikt
Auftraggeber und Autor dieser Publikation halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens und haben – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Für diesen Beitrag wurde der Herausgeber bull markets media GmbH entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Für diesen Beitrag redaktionell verantwortlich ist der Autor als Mitarbeiter der bull markets media GmbH. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare