Administrator / 13.10.15 / 16:23

Fritz Nols: «Manchmal im Leben nur eine wirkliche Chance»

Der Aktienkurs der Fritz Nols AG (WKN: 507090) läuft seit Monaten seitwärts. Ein nachhaltiger Ausbruch wollte bisher nicht gelingen. Die Geduld der Anleger wird strapaziert. Doch wie lange noch?

Das Management der im General Standard notierten Investmentgesellschaft zeigte sich zuletzt sehr umtriebig und leistet überzeugende Arbeit. Das zumindest lässt ein Blick auf den positiven Newsfluss vermuten. Allein die aktuell beeindruckende Kursperformance unserer Vorstellung Da Vinci Luxury AG dürfte sich erwartungsgemäß sehr positiv auf Fritz Nols auswirken. Wir sprachen mit Vorstand Hendrik Klein über die aktuelle Lage und die Aussichten für das Unternehmen.

Herr Klein, im April berichtete Ihre Gesellschaft über die Rückkehr in die Gewinnzone. So wurde laut vorläufigen Zahlen zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder ein positives Ergebnis erzielt. Wann können wir mit der Vorlage der endgültigen Zahlen rechnen und werden diese das vorläufige Zahlenwerk bestätigen?

hendrik_kleinHendrik Klein: Der genehmigte Prüfbericht muss vorliegen, bevor wir die endgültigen Zahlen veröffentlichen dürfen und zur ordentlichen Hauptversammlung einladen können. Das ist der erste konsolidierte Jahresabschluss inklusive Da Vinci Invest AG nach IFRS. Viele zusätzliche Dokumente müssen erstellt werden, zum Beispiel der Konzernlagebericht. Wir erwarten die endgültigen Zahlen im Rahmen des vorläufigen Zahlenwerks in den nächsten 3-4 Wochen.

Die Fritz Nols AG hält nach letztem Stand 700.000 Aktien am Modeunternehmen Da Vinci Luxury AG, deren Wert an der Börse zuletzt deutlich gestiegen ist. Wie beurteilen Sie die Entwicklung dieser Beteiligung und ab welchem Zeitpunkt denken Sie über einen Exit nach?

Hendrik Klein: Die positive Entwicklung der Da Vinci Luxury AG hat zum gegenwärtigen Zeitpunkt erst begonnen. Durch die Beteiligung an der Super Heroes Investment Partners Holding BV werden kreative Ideen und qualitativ hochwertigste Güter entwickelt, hergestellt und vertrieben, mit dem Ziel, das Luxuslabel der nächsten 20 bis 30 Jahre zu werden. Hier sind wir in den intensivsten Gesprächen und zum Teil bereits in der Produktion, müssen jedoch die Verschwiegenheitsvereinbarungen respektieren. Einen Exit könnten wir uns in 5 Jahren vorstellen.

Ihr Unternehmen arbeitet laut den letzten Pressemeldungen an einer Reihe von IPOs. Können Sie uns hier bitte auf den neuesten Stand bringen und Aktionären der Fritz Nols AG verraten, wie sie von den geplanten Börsengängen profitieren?

Hendrik Klein: Die Fritz Nols AG profitiert jeweils von Kursgewinnen, wenn die Beteiligungen durch den IPO wertvoller werden. Die Börsengänge der Alex Media Technology Inc. und Blue Nordic Partners Inc. verzögerten sich und werden im 1. Quartal 2016 erwartet. FCUBED wurde komplett abgesagt. Unendo Energy & Water Inc. wird wahrscheinlich Ende erstes Quartal 2016 stattfinden. Wir haben viel Kraft für die Entwicklung der Da Vinci Luxury AG-Beteiligungen wie Heroes und nach Verkauf der Bruno Magli-Marke für 28,5 Millionen Euro für die BM Licensing SpA benötigt. In Kürze werden alle erfahren, warum das so wichtig war. Es gibt manchmal im Leben nur eine wirkliche Chance, die alles toppt und bei DVL/Heroes haben wir die Möglichkeit, sogar zwei zu erhalten. Eine davon wird noch im Oktober erfolgen. Unser jetziger Fokus beginnt bereits die Möglichkeiten für die Fritz Nols AG als Beteiligungsunternehmen stark zu verbessern. Unser Strategiewechsel soll uns in Unternehmen einkaufen lassen, diese wirtschaftlich optimieren und wenn wir sie dann an die Börse bringen, sollten die Zahlen so positiv aufgenommen werden, dass es gar keine Frage für Anleger ist, sich daran zu beteiligen. Die Fritz Nols AG erhält dann ihre Aktienbeteiligungen und ist noch an den Unternehmen als solches beteiligt und wird diese begleitend zu höheren und besseren Ergebnissen führen. Aktuell führen wir drei Due Dilligence-Prüfungen durch, wovon eine bereits sehr vielversprechende Ansätze hat, zu unserem IPO-Kandidaten der Unendo Energy & Water Inc. perfekt zu passen

Welche sonstigen Projekte haben Sie derzeit am Laufen und welches Potenzial eröffnen diese der Fritz Nols AG?

Hendrik Klein: Unser vollautomatisches Handelssystem für den Da Vinci K2 Tachyon Fund unserer Beteiligung Da Vinci Invest AG hat in den letzten sechs Monaten wirklich hervorragend gearbeitet und mit dem Erreichen von bisher über 50% Wertentwicklung ab März 2015 können wir sehr zufrieden sein. Diese Strategie hat sich ab April, als die Märkte die Richtung wechselten, voll ausbezahlt. Die Anleger honorieren dies, indem wir jetzt wesentlich mehr Anlegergelder erhalten als noch vor drei Monaten. Mit neuen Vertriebsvereinbarungen haben wir auch hier die Vertriebskraft gestärkt und merken dies bereits an den Neuanlagenergebnissen. Zwischenzeitlich ist der Fonds profitabel und dürfte für 2015 der Fritz Nols AG entsprechende Einnahmen bescheren.

Sie hatten mit der Vorlage Ihrer vorläufigen Zahlen für 2014 bereits ein noch weitaus stärkeres Jahr 2015 in Aussicht gestellt. Dennoch kommt der Aktienkurs der Gesellschaft noch nicht wirklich in Fahrt. Wie erklären Sie sich das?

Hendrik Klein: Das dürfte mit der Ungeduld der Anleger zusammenhängen oder sogar mit möglichen Tauschgeschäften, die Nols AG-Aktien zu verkaufen und dafür die Da Vinci Luxury-Aktien zu erwerben, weil diese besser läuft. Sie können jedoch davon ausgehen, dass wir keinesfalls die Fritz Nols AG auf Dauer vernachlässigen und hoffen hier bald eine nachhaltige Beteiligung vorweisen zu können, die die bisherige Geduld mehr als rechtfertigt.

Welche möglichen Kurs-Katalysatoren sehen Sie in der nahen Zukunft und was sind für Sie die Hauptgründe, die auch für eine langfristige Investition in Fritz Nols sprechen?

Hendrik Klein: Die 100% Beteiligung Da Vinci Invest AG verwaltet Investmentfonds, die unabhängig von der Gesamtmarktentwicklung profitieren können. Anleger werden erkennen, dass dies langfristig einen Mehrwert schafft. Dieses Jahr ist unser bester Fonds über 33% im Plus. Die Nische Kapitalmarktberatung für KMUs wird uns genug Aufträge in den nächsten Jahren bringen. Der Kursschub der Da Vinci Luxury AG, den wir in den nächsten Wochen erwarten, dürfte sich ganz erheblich positiv auf beide Werte auswirken. Danach werden wir die geplanten Börsengänge, Kooperationen und Beteiligungen forcieren.

Herr Klein, vielen Dank für das Gespräch!

Interessenkonflikt
Der Auftraggeber dieser Publikation hält  zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens und hat – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Für diesen Beitrag wurde der Herausgeber bull markets media GmbH entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Für diesen Beitrag redaktionell verantwortlich ist der Autor als freiberuflicher Journalist. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare