Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 26.02.14 / 14:54

Fritz Nols kündigt Sacheinlage an

davinci_logoDie Handelsumsätze der letzten Wochen kündigten es bereits an: Die Fritz Nols AG (WKN: 507090) steht vor dem operativen Neustart. Laut heutiger Meldung soll die kommende Hauptversammlung am 9. April über eine Grundkapitalerhöhung um bis zu 4.568.604 Euro auf bis zu 5.999.900 Euro entscheiden. Die neuen Aktien sollen der Einbringung der Da Vinci Invest AG aus der Schweiz dienen, an welcher Fritz-Nols-Vorstand Hendrik Klein selbst mit 32% beteiligt ist. Da Vinci wird als ein auf den Hochgeschwindigkeitshandel spezialisierter Finanzdienstleister beschrieben und soll in 2012 einen Umsatz von knapp 0,7 Millionen Schweizer Franken und einen Überschuss in Höhe von gut 80.000 Franken erzielt haben. Für 2013 rechne man mit ähnlichen Zahlen. Wie gut der geplante Deal letztendlich für die "freien" Fritz-Nols-Aktionäre ist, wird sich noch zeigen. Angesichts der schon recht ordentlichen Marktkapitalisierung von derzeit über 1,5 Millionen Euro dürfte das Spekulationspotenzial nun begrenzt sein. Die weitaus interessantere Mantelspekulation ist für uns nach wie vor die Tyros AG.

davinci_logoDie Handelsumsätze der letzten Wochen kündigten es bereits an: Die Fritz Nols AG (WKN: 507090) steht vor dem operativen Neustart. Laut heutiger Meldung soll die kommende Hauptversammlung am 9. April über eine Grundkapitalerhöhung um bis zu 4.568.604 Euro auf bis zu 5.999.900 Euro entscheiden. Die neuen Aktien sollen der Einbringung der Da Vinci Invest AG aus der Schweiz dienen, an welcher Fritz-Nols-Vorstand Hendrik Klein selbst mit 32% beteiligt ist. Da Vinci wird als ein auf den Hochgeschwindigkeitshandel spezialisierter Finanzdienstleister beschrieben und soll in 2012 einen Umsatz von knapp 0,7 Millionen Schweizer Franken und einen Überschuss in Höhe von gut 80.000 Franken erzielt haben. Für 2013 rechne man mit ähnlichen Zahlen. Wie gut der geplante Deal letztendlich für die "freien" Fritz-Nols-Aktionäre ist, wird sich noch zeigen. Angesichts der schon recht ordentlichen Marktkapitalisierung von derzeit über 1,5 Millionen Euro dürfte das Spekulationspotenzial nun begrenzt sein. Die weitaus interessantere Mantelspekulation ist für uns nach wie vor die Tyros AG.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare
Boehmke, Reinhold / 26.02.14 / 17:01 Uhr bei Fritz Nols hängt viel davon ab, welche Geschäfte bereits nahezu in trockenen Tüchern sind. ich glaube, dass ich bei solchen Nachrichten wie in den letzten 6 Tagen die Spreu vom Weizen trennt. ein nachhaltiger Investor, der jetzt auf die Geschäftsstrategie wartet, wird solche Kursrücksetzer wie heute eher zum aufstocken nutzen, während ein Schnäppchenjäger vielleicht eher genauso schnell verkauft, wie er gekauft hat. wir haben jetzt 2 Tage in Folge schnelle Kursrücksetzer von nahezu 50 cent gehabt um danach wieder eine Erholung zu starten. Bisher gingen heute gerade mal 64.000 Aktien übern Börsentisch.. von Verkauf kann da keine rede sein, . Die Floskel oben Angesichts der schon recht ordentlichen Marktkapitalisierung von derzeit über 1,5 Millionen Euro dürfte das Spekukationspotenzial nun begrenzt sein. zeigt vielleicht auch den Fehler der Denkstruktur. Wenn ich in eine Aktie investiere, dann weil mir der Erfolg eines Geschäftsmodells zusagt. Das hendrik Klein nicht alles was er weiß an einem Tage zum besten gibt ist ja klar. Die HV soll ja vielleicht auch noch einen sinn machen. Wer ihn kennt, weiß, dass er in diesem Metier sich bestens auskennt und vernetzt ist. Mag sein, dass er die Spekulanten vielleicht auch garnicht bei Nols haben möchte und deshalb sich zeit lässt, alles zu kommunizieren. Es gibt bestimmt gesetzliche Spielräume die ein Vorstand nutzen darf., bis er etwas kommuniziert. Wenn Geschäfte bekannt gegeben werden, die groß genug sind, die aktuellen Veränderungen zu rechtfertigen, wovon ich ausgehen darf, dann ist die jetzige Marktkapitalisierung erst der anfang der neuen Ära. Logisches denken könnte da hilfreich sein. Eine Commerzbank hat eine so hohe aktuelle Bewertung mit rund 6 Cent Gewinn je aktie und einem Kurs zwischen 12€ und 13,-€ dass ich natürlich dann gerne wüsste was passiert, wenn Nols einen Gewinn von 1€ oder 2€ je Aktie ausweisen würde. Ohne Altlasten mit Schulden dürfte das viel einfacher sein. kritisch werden wir sehen, was die Da Vinci für einen Mehrwert bieten sollte und zu welchem wirklich Preis sie in Fritz Nols integriert werden sollte.Macht er das charakterlich einwandfrei, sollte er das mit dem 3 fachen Jahresumsatz belassen, denn dort liegen natürlcih einige Investitionen was den Hochfrequenzhandel angeht..Aber bei den Aktienstücken die vorhanden sind, wäre es aus meiner Sicht eher angeraten alles zu unternehmen, diesen Kurs nach oben und in Richtung € 10,- und mehr zu bringen und das geht nur mit Mehrwertgeschäften zu Gunsten von Nols und nicht zu Lasten der Kassen von Nols. ich bezweifle auch den Sinn für die Menge an Aktien die jetzt zusätzlich eingebracht werden sollen. Da muss spätestens an der HV genau vorgerechnet werden, warum so hoch und nicht weniger.. Über die Abacus Ltd. habe ich nichts finden können. Wer weiß da was?