flatex: Wichtiges Jahresziel bereits erreicht!

von (sh)  /   07. Oktober 2019, 20:43  /   unter Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Wie flatex (WKN: FTG111) heute vermeldete, konnte der Online-Broker alleine seit Jahresbeginn mehr als 68.000 Neukunden begrüßen. Damit wurde das Jahresziel von mindestens 60.000 Neukunden vorzeitig mehr als erreicht. Insbesondere in den Niederlanden kommt das Angebot dabei wohl besonders gut an. So verzeichnete man dort innerhalb von nur 15 Wochen mehr als 320.000 Besucher auf seiner Plattform, die zu 33.000 Depotanträgen führten.

Darüber hinaus entschieden sich zuletzt jedoch auch in den beiden Kernmärkten Deutschland und Österreich viele Trader für flatex. So wurden hier in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres 2019 über 35.000 Neukunden verzeichnet, was einem Plus von +84% gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum entspricht. Doch auch damit gibt sich flatex CEO Frank Niehage noch nicht zufrieden.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

So hat er nun als Ziel ausgegeben innerhalb von fünf Jahren auf eine Million Kunden zu kommen. Dabei erscheint dieses Ziel durchaus realistisch. Denn der besondere Erfolg in den Niederlanden beruht in erster Linie auf dem „Zero-Fee Trading“-Angebot, das man nun erfolgreich in andere Märkte übertragen kann. Zugleich kann man sich dadurch die Konkurrenz vom Leib halten, denn günstiger als kostenlos können deren Angebote ja nicht werden.

Nachhaltig profitables Wachstum – und trotzdem gibt es ein Risiko!

In den vergangenen vier Jahren erzielte flatex, seinerzeit noch unter dem alten Namen FinTech Group, jeweils einen Gewinn im zweistelligen Millionen Euro Bereich. Doch damit nicht genug. Vielmehr gelang es der Gesellschaft in diesem Zeitraum ihren Gewinn mehr als zu verdoppeln, was einem jährlichen Gewinnwachstum von mehr als +20% p.a. entsprach. Insofern kann man wohl mit Fug und Recht davon sprechen, dass das Unternehmen bewiesen hat nachhaltig profitabel arbeiten und dabei sogar wachsen zu können.

Allerdings dürfte das angepeilte Kundenwachstum auf mindestens eine Million in den kommenden Jahren entsprechende Investitionen erfordern. Dabei meine ich weniger Investitionen in die Plattform, die heute schon mehr Kunden respektive Aufträge verarbeiten könnte. Sondern viel mehr Investitionen ins Marketing, die jedoch deutlich risikobehafteter sind. Denn leider ist im Vorfeld immer schwer abzuschätzen, ob eine Marketing-Kampagne funktioniert oder nicht. Hier helfen dem Unternehmen nun jedoch die (positiven) Erfahrungen aus den Niederlanden.

Login bei der Handelsplattform des Online-Brokers flatex…

Fazit: Aktie könnte sich langfristig vervielfachen

Daher gehe ich davon aus, dass flatex sein Ziel von einer Million Kunden in den kommenden fünf Jahren wohl erreichen wird. Dies wiederum dürfte den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf über 225 Mio. Euro und damit den Jahresüberschuss auf über 150 Mio. Euro ansteigen lassen, wobei diese Schätzungen eher konservativ sind. Aktuell wird die Aktie mit einem KGV 2019e von rund 20 bewertet, was angesichts des nachhaltig profitablen Gewinnwachstums von mehr als +20% gerechtfertigt erscheint.

Daher könnte der Börsenwert von flatex bis zum Jahr 2024 auf 20x 150 Mio. Euro und somit auf bis zu drei Milliarden Euro ansteigen. Auf Basis der aktuell ausstehenden knapp 19 Mio. Aktien würde dies wiederum einem Aktienkurs von circa 158,25 Euro entsprechen. Daher liegt mein Kursziel für die Aktie, sofern flatex die angepeilte Expansion ohne größere Kapitalerhöhung realisieren kann, bei mindestens 150 Euro.

Die Aktie scheint derzeit also eine gute mittel- bis langfristige Investition zu sein! Ja, ich würde sie sogar bis zu 25 Euro einsammeln. Zur Absicherung der Position empfiehlt sich anschließend jedoch ein Stoppkurs knapp unterhalb der wichtigen charttechnischen Unterstützung im Bereich von 22/23 Euro. Ich würde den Stoppkurs dabei sogar durchaus ein wenig großzügiger, nämlich knapp unterhalb von 20 Euro, platzieren.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons