Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Daimler Truck: Damit hat kaum jemand gerechnet

Simon / 17.05.22 / 11:35

Daimler Truck (WKN: DTR0CK) gelingt es wieder einmal, den Markt zu überraschen. Nach starken Q1-Zahlen schraubt der Lkw-Bauer seine bereits als optimistisch erachteten Jahresziele hoch. Mittelfristig will der Vorstand auch bei der Profitabilität eine Schüppe drauflegen.

Der weltgrößte Nutzfahrzeughersteller Daimler Truck hat sich im vergangenen Dezember vom Stuttgarter Mutterkonzern abgespalten. Nach einem starken Börsenstart ließ die Unsicherheit rund um den Krieg in Osteuropa auch die Schwerlast-Aktie einbrechen. Der DAX40-Titel ist jedoch wieder auf Erholungskurs. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beläuft sich derzeit auf gut 22 Milliarden €.

Jahresprognosen erhöht

Nachdem Daimler Truck im März bereits mit einem optimistischen Ausblick überrascht hatte, schraubt der Mercedes-Ableger seine Jahresprognosen weiter hoch. Zu verdanken habe das Unternehmen das einer wachsenden weltweiten Nachfrage für Nutzfahrzeuge, höheren Preisen und günstigeren Wechselkursen, so die Mitteilung am Dienstag.

Für das Gesamtjahr erwartet der Lkw-Hersteller nun einen Umsatz zwischen 48 und 50 Milliarden € statt der bisherigen Spanne von 45,5 bis 47,5 Milliarden €. Ergebnisseitig rechnet der DAX-Konzern neuerdings mit einem gegenüber dem Vorjahr gleichbleibenden EBIT statt wie bisher mit einem leichten Rückgang.

Bei der bereinigten Umsatzrendite für das Industriegeschäft plant Daimler Truck unverändert mit 7 bis 9%. Außerdem geht die eigenständige Mercedes-Tochter weiterhin von einer Absatzsteigerung auf 500.000 bis 520.000 Fahrzeuge aus gegenüber 455.000 verkauften Einheiten im Vorjahr.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Das bedeutet das Super-Militärbudget für die Auftragslage der Rüstungsindustrie
  • Diese Aktien profitieren von den hohen Verteidigungsausgaben am meisten
  • Lerne, was die aktuelle Lage für Anleger bedeutet und wie sich das Marktumfeld entwickeln wird

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Rundum starke Q1-Zahlen

Die hochgeschraubten Prognosen basieren auf einem starken Auftaktquartal mit kräftigen Zuwächsen bei Absatz, Umsatz und EBIT. So hat Daimler Truck die Anzahl verkaufter Fahrzeuge in den ersten drei Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um +8% auf rund 109.000 Einheiten gesteigert.

Getragen vom starken Absatz, Preiserhöhungen und positiven Beiträgen im Gebrauchtwagengeschäft stieg der Konzernumsatz zwischen Januar und März um +17% auf 10,6 Milliarden €. Das bereinigte EBIT erhöhte der Lkw-Bauer im Berichtszeitraum um +11% auf 651 Millionen €. Die Umsatzrendite fiel entsprechend im Vorjahresvergleich leicht von 6,3 auf 5,9%.

Abzulesen ist das starke Nachfrageumfeld für die Stuttgarter auch am hohen Auftragseingang im ersten Vierteljahr von rund 139.000 Einheiten. Der Auftragsbestand steigt damit weiter auf ein neues Rekordhoch.

Die Kritiker Lügen gestraft

Mit seinen beeindruckenden Zahlen und Aussichten hat Daimler Truck einmal mehr an der Börse für eine positive Überraschung gesorgt: Die DAX-Aktie kletterte am Morgen um knapp +6% auf 28,60 €. Seit etwa einem Monat kennt der Titel nun nur noch eine Richtung. So hat der Kurs des Stuttgarter Konzerns in den vergangenen 30 Tagen insgesamt um +15% zugelegt.

Als der Lkw-Bauer vor knapp zwei Monaten erstmals Jahresprognosen vorgelegt hatte, war der Markt zum Teil skeptisch hinsichtlich des Optimismus der Stuttgarter dem schwierigen Makro-Umfeld zum Trotz. Einige Analysten haben dem Konzern angesichts der Chipkrise und des Ukraine-Kriegs die anvisierten Umsatz- und Ergebnisziele nicht zugetraut und darauf getippt, dass der Vorstand die Prognosen bald eindampfen müsste. Stattdessen setzt Daimler Truck nach nur einem Quartal noch einen drauf.

Werde kostenlos Mitglied im Börsen-Chat Nr. 1

Erziele ab sofort Aktiengewinne von +637%, +3.150% oder +23.525%!
Mit der Hilfe von mehr als 13.000 Sharedealern.

Bald noch profitabler?

Damit hat das Unternehmen wohl bewiesen, dass es Mangelsituationen und die wirtschaftlichen Kriegsfolgen gut abfedern kann. Eine geschickte Halbleiterallokation und die konsequente Preispolitik haben sich dabei offensichtlich als effiziente Maßnahmen erwiesen.

Mit diesem Selbstbewusstsein zeigt sich das Daimler-Truck-Management um CEO Martin Daum zuversichtlich, auch die Profitabilität zu steigern. Dafür will Daum die Fixkosten des Fahrzeugbauers um -15% senken. Damit würde sich die Aktie des Stuttgarter Lkw-Bauers zu einer mittelfristig attraktiven Konjunkturwette entwickeln.

Daimler Truck: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Daimler Truck.

Zugehörige Kategorien: Finanznachrichten
Weitere Artikel

Kommentare