Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

BYD-Aktie: Beflügelt das Lithiumgeschäft den Kurs?

Simon Ruic / 17.08.22 / 12:02

Nach einer kleinen Korrektur vergangene Woche hat sich die BYD-Aktie (WKN: A0M4W9) schnell wieder gefangen und notiert in Hongkong fast wieder bei 290 HK$. Erst ist der Mischkonzern im weltweiten Ranking der Batteriezellenhersteller leise und heimlich auf den zweiten Platz geklettert; nun legt das Unternehmen im Lithiumgeschäft nach und dürfte damit für weitere Kurskatalysatoren gesorgt haben.

BYD ist ein agiler chinesischer Mischkonzern, der sich in drei Hauptgeschäftsfelder aufteilt: Automobile, das Batterie- und Solarsegment und die eigenständige Holding BYD Electronics. Fahrzeug-Komponenten wie Halbleiter und Akkus erhalten die Chinesen damit aus erster Hand – in Zeiten knapper Rohstoffe und Vorprodukte ein großer Wettbewerbsvorteil. An der Börse hat das Unternehmen derzeit einen Wert von umgerechnet 125 Millionen US$.

Neue Fabrik für Batteriematerialien

Trotz Pandemie- und Rezessions-Ängsten in China schreiten die Produktionserweiterungen bei BYD in diesem Jahr ungebremst voran. So will der Mischkonzern nun in der Stadt Yichun für umgerechnet 4,2 Milliarden US$ eine Fabrik für Batteriematerialien errichten. Das gab die Stadtverwaltung am Montag über den Nachrichtendienst WeChat bekannt.

Die geplante Anlage soll den Angaben zufolge nach Fertigstellung jährlich 100.000 Tonnen Lithiumkarbonat und keramische Erde in Batteriequalität produzieren. Laut der Meldung sollen sich ebenfalls die chinesischen Branchen-Schwergewichte CATL und Gotion High-Tech in Yichun niederlassen, um ihrerseits Lithium-Fabriken zu errichten.

Chinas Batterie-Industrie wächst rasant

Die Investitionen erfolgen vor dem Hintergrund einer stark gestiegenen Batterienachfrage im Land – insbesondere durch die E-Auto-Industrie. Am Sonntag hatte die Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, dass die Batterieproduktion zwischen Januar und Juli gegenüber dem Vorjahreszeitraum um +176% auf 254 Gigawattstunden (GWh) gestiegen ist.

Die Kapazität der in chinesischen Elektrofahrzeugen installierten Akkus stieg in den sieben Monaten im Vergleich zum Vorjahr um +111% auf 135 GWh, so der Bericht weiter.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahren Sie, welche 5 Rohstoff-Preise jetzt in jedem Fall explodieren werden
  • Bei welchen Rohstoffen der Putin Faktor zum Tragen kommt und welche Rohstoff-Preise ohnehin steigen 
  • Warum Rohstoff-Preis Nummer 3 jetzt drastisch steigen wird ... ab Seite 7

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Tesla entthront und CATL auf den Fersen

Bei den chinesischen Autobauern laufen die Geschäfte in diesem Jahr insbesondere für BYD ausgezeichnet. Der Mischkonzern hat seinen Absatz im den ersten sechs Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um knapp +169% auf fast 650.000 Fahrzeuge erhöht und sich damit auf Platz zwei hinter das FAW-Volkswagen-Joint-Venture katapultiert.

Damit ist BYD vorübergehend auch zur Nummer eins im Elektroautogeschäft avanciert. Der bisherige Branchenprimus Tesla fiel aufgrund von Corona-Lockdowns in China zurück, während BYD die drastischen Seuchenbekämpfungsmaßnahmen der Regierung weitgehend unbeeinträchtigt überstanden hat.

Auch im Ranking der Batteriezellenhersteller schoben sich die Chinesen laut Financial Times (FT) weiter nach vorne. Demnach hat das Unternehmen LG aus Südkorea überholt und belegt nun Platz zwei hinter dem chinesischen Marktführer CATL.

Marktkonsens sieht Aktie um fast ein Drittel weitersteigen

Danke des jüngsten Aufstiegs von BYD in der Hierarchie der Auto- und Batterie-Industrie trotzt die Aktie des Mischkonzern tapfer dem schwachen Börsenumfeld für Tech-Werte: Der Titel hatte an der Hongkonger Börse seit März eine beachtliche Rallye hingelegt und auf zeitweise über 330 HK$ fast verdoppelt.

Nach einer überfälligen Korrektur Mitte Juli auf nun rund 289 HK$ befindet sich das China-Papier Analysten zufolge in Lauerstellung. So liegt das durchschnittliche Kursziel von 24 Marktexperten derzeit wieder mehr als +30% über der aktuellen Notiz. Von FT zitierte Fachleute etwa erwarten angesichts des zunehmenden Fokus BYDs auf das Exportgeschäft eine „tektonische Verschiebung“ auf dem weltweiten Automarkt.

Die neuen Ambitionen des Mischkonzerns hinsichtlich einer eigenen Fabrik für Batteriematerialien deutet darauf, dass das Unternehmen auch in diesem Segment seine Marktführerschaft zementieren will.

Die Chancen stehen daher gut, dass BYD (Build your Dreams) gemäß Firmenmantra auch in absehbarer Zukunft ein Anlegertraum bleibt.

BYD-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für China-Aktien.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare