Bellerophon +160%: Rettung durch China-Deal?

06.01.23 um 10:14

Die Aktie der New Yorker Biotech-Schmiede Bellerophon Therapeutics (WKN: A2PZZR) ist am Donnerstag an der Nasdaq in der Spitze um mehr als +280% hochgeschossen. Letztlich beendete das Papier die Handelssession mit +160% bei 2,29 US$. Hinter der Kursexplosion steht ein Lizenz-Deal, mit dem der Spezialist für Herz-Lungen-Erkrankungen, den viele SD-Leser aus früheren Trades noch in bester Erinnerung haben, bald einen Milliardenmarkt erobern könnte.

Bellerophon Therapeutics mit Sitz in Warren im US-Bundesstaat New York ist ein in der klinischen Phase befindliches Biotherapeutika-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung neuer Therapien für Herz-Lungen-Erkrankungen konzentriert. Das Unternehmen entwickelt derzeit mehrere Produktkandidaten im Rahmen seines INOpulse-Programms, einem proprietären System zur pulsierenden Abgabe von Stickstoffmonoxid.

China-Lizenz-Deal für INOpulse

Die Bellerophon-Aktie ist am Donnerstag an der Nasdaq-Börse in der Spitze um mehr als +280% hochgeschossen und ging schließlich mit über +160% Gewinn bei 2,29 US$ aus dem Handel. Zuvor hatte die Biotech-Schmiede überraschend eine Lizenzvereinbarung für INOpulse mit Baylor BioSciences bekanntgegeben, das sich der Entwicklung und Vermarktung von neuartigen Therapien im Großraum China widmet.

Laut der Meldung erhält Bellerophon unter bestimmten, nicht näher erläuterten Bedingungen eine Lizenzzahlung in Höhe von 6 Millionen US$, die innerhalb von 90 Tagen zu zahlen ist. Darüber hinaus haben die New Yorker demnach nun Anspruch auf Lizenzgebühren in Höhe von 5% des Nettoumsatzes aus allen lizenzierten INOpulse-Indikationen im Großraum China.

Baylor BioSciences erhält den Angaben nach dafür die Exklusivrechte für die Entwicklung und Vermarktung von INOpulse im Großraum China für Krankheiten, die mit Lungenhochdruck einhergehen, einschließlich der Leitindikation fibrotische interstitielle Lungenerkrankung (fILD) sowie PH-Sarkoidose und PH-COPD.

Bellerophon-CEO Peter Fernandes kommentiert:

Wir freuen uns, mit Baylor BioSciences zusammenzuarbeiten, um INOpulse potenziell Patienten im Großraum China zur Verfügung zu stellen. […] Diese Vereinbarung ermöglicht es uns, Zugang zu einem der größten Märkte weltweit zu erhalten und gleichzeitig unsere Bilanz zu stärken.

Nach der Kursexplosion beträgt die Marktkapitalisierung Bellerophons noch immer sehr überschaubare 22 Millionen US$. Eine Empfehlung für die Aktie können wir jedoch nicht aussprechen, denn eine Zulassung des INOpulse ist noch keineswegs sicher und das Unternehmen bleibt knapp bei Kasse.

Zudem ist anzumerken, dass der neue Lizenznehmer Baylor BioSciences von Bellerophon-Großaktionär Ted Wang gegründet wurde. Diese Tatsache rückt die jüngste Transaktion in ein leicht fragwürdiges Licht.

Ein alter Bekannter der SD-Community

Viele SD-Leser dürften gute Erinnerungen mit dem Namen Bellerophon verbunden haben. Kurz nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 konnten sie gleich mehrfach gut abkassieren und zum Teil mehr als +100% Kursgewinn mitnehmen.

Damals hatte das Unternehmen von der US-Gesundheitsbehörde FDA die Zulassung für eine Phase-3-Studie zur Behandlung von Covid-19-Patienten erhalten. Doch die Spekulation hatte sich zerschlagen und Bellerophon kämpfte mit seiner knappen Liquidität zuletzt ums Überleben.

Bellerophon-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die spannendsten Aktien.

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien Small Caps