Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 03.02.21 / 12:48

Amazon: Bezos-Beben ohne große Folgen

Amazon (WKN: 906866) ist groß geworden. Nach 27 Jahren nimmt Jeff Bezos seinen Hut als CEO, bleibt dem Unternehmen allerdings als "Chair of the Board" erhalten. Achja, Amazon lieferte am Dienstagabend zudem grandiose Q4-Zahlen.

„So erfinderisch wie noch nie“

Bezos stand an der Spitze Amazons seit seiner Gründung 1994 und führte den Versandhändler von 4 Millionen US-Dollar Quartalsumsatz in 1996 durch den Online-Verkauf von Büchern zur global expandierenden E-Commerce- und Datenkrake mit aktuell 1,7 Billionen US-Dollar Börsenwert. Sein Nachfolger Andy Jassy ist seit 1997 bei der Firma und damit ein Amazon-Urgestein. Er betreute bisher in leitender Position die Cloudsparte Amazon Web Services (AWS). Bezos verabschiedet sich mit einem markigen Statement:

Wenn man es richtig macht, ist ein paar Jahre nach einer überraschenden Erfindung die neue Sache normal geworden. Die Leute gähnen. Dieses Gähnen ist das größte Kompliment, das ein Erfinder bekommen kann. In unseren Finanzergebnissen sehen Sie die langfristigen kumulativen Ergebnisse der Erfindung. Im Moment sehe ich Amazon so erfinderisch wie nie zuvor, was einen optimalen Zeitpunkt für diesen Übergang darstellt.

Dank 44 Prozent Umsatzanstieg in neue Dimensionen

Im Wirbel um den personellen Übergang gehen die ebenso gestern Abend vorgelegten glänzenden Quartalszahlen unter. Der Onlineriese erzielte dank einem Umsatzsprung um 44 Prozent satte 125,6 Milliarden US-Dollar Umsatz und damit erstmals über 100 Milliarden Quartalserlös. Sein Ergebnis konnte Amazon im florierenden Weihnachtsgeschäft auf 7,2 Milliarden US-Dollar oder 14,09 USD pro Aktie mehr als verdoppeln.

Amazons Cloudsparte erfährt ein unverändert hohes Momentum in Form einer „beachtlichen Kundendynamik“, wie Amazon mitteilte. So kümmert sich das Unternehmen aus Seattle neuerdings um die Finanzdienstleistungen von JPMorgan Chase, Itaú Unibanco und der Standard Chartered Bank sowie um die Geschäfte von Mercado Libre, Lateinamerikas größtem E-Commerce-Player.

Die AWS-Sparte ist der Profitdriver in Jeffs Amazon-Imperium. Das Bezos-Beben rüttelt die Aktie nicht durch. Bezos bleibt Amazon als Chairman erhalten, das heißt, er ist als Aufsichtsratschef weiterhin in alle relevanten Entscheidungen eingebunden. Alles andere hätte mich und wohl auch die meisten Amazon-Aktionäre verwundert.

Amazon-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Amazon-Aktie!

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare