Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Alibaba: Die starken Zahlen sind nur ein Vorgeschmack

Simon / 04.08.22 / 17:28

Alibaba (WKN: A117ME) legt überraschend starke Quartalszahlen vor, die die Aktie vorbörslich zunächst um +7% hochschnellen lassen. Nach Handelsbeginn waren die Kursgewinne jedoch größtenteils schnell wieder verflogen: Der Titel steht derzeit mit einem Plus von +1,5% bei 97,20 US$. Viel spricht derzeit dafür, dass bei dem Nasdaq-Konzern die Phase der Gewinnrückgänge nun vorbei ist.

Alibaba ist der führende chinesische Online-Marktplatz. Neben seinem Kerngeschäft im E-Commerce baut der Konzern nach dem Vorbild von US-Konkurrent Amazon weitere Standbeine auf, insbesondere im Bereich Cloud Computing.

Nun steht Chinas Online-Riese jedoch im Fadenkreuz der US-Wertpapier-Aufsichtsbehörde SEC. Seit letztem Freitag ist Alibaba auf einer Liste chinesischer Unternehmen, denen wegen Verweigerung der Offenlegungspflichten gar ein Delisting von der New Yorker Börse drohen könnte.

Q2-Zahlen übertreffen Erwartungen

Nach dem Schock von vergangener Woche sieht die Welt für Alibaba-Anleger heute schon wieder viel freundlicher aus: So hat der E-Commerce-Gigant mit seinen Zahlen für das Juni-Quartal die Erwartungen der Analysten übertroffen und zudem einen positiven Ausblick für die kommenden Monate gegeben.

Der Umsatz in den drei Monaten betrug demnach 30,7 Milliarden US$ und unter dem Strich verdiente der Konzern 3,4 Milliarden US$ oder 1,75 US$ je Aktie. Mit beiden Zahlen lagen die Chinesen über den Schätzungen der Wall Street, die mit stärkeren negativen Auswirkungen von Lockdowns und Lieferkettenproblemen gerechnet hatte.

Die positiven Entwicklungen resultierten zum einen aus der zunehmenden Kauflust der Konsumenten und zum anderen aus einer strikteren Kostenkontrolle, erklärte das Unternehmen.

Alibaba-CEO Daniel Zhang resümierte:

Nach einem relativ verhaltenen April und Mai haben wir im Juni Anzeichen einer Erholung in allen unseren Geschäftsbereichen gesehen.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre alles über die 10 größten Fehler des Tradings und wie Du Verluste vermeidest
  • Finde heraus, wie Du eine Strategie entwickelst, die zu Deinem Anlegerprofil passt
  • Lerne, warum Du Deine Systeme in regelmäßigen Abständen überprüfen solltest

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Cloud-Geschäft wächst wieder kräftig, Ant Group schwächelt

Besonders hohe Zuwächse verzeichneten Alibabas Niedrigpreis-Plattformen Taobao Deals und Taocaicai. Bei letzterer haben sich die Erlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum in etwa verdreifacht.

Auch in der Cloud-Sparte des Konzerns ist das Wachstum zurückgekehrt: Die Einnahmen in dem Bereich erhöhten sich um rund +10% auf 1,7 Milliarden US$. Damit sind die Chinesen jedoch noch weit entfernt von der Dynamik in westlichen Konzernen wie Amazon und Microsoft, die im Cloud-Segment zuletzt Zuwachsraten von 30 bis 40% hatten.

Die Fintech-Tochter Ant Group schwächelte derweil: Der Nettogewinn des Bezahldienstleisters sackte im Vergleich zum Vorjahresquartal um -17,3% auf 1,68 Milliarden US$ ein.

Deshalb ist die Aktie jetzt sehr preiswert

Die Reaktion der Anleger zeigt, wie niedrig die Erwartungshaltung an Alibabas Quartalszahlen gewesen ist: Nach Bekanntgabe kletterte die Aktie vorbörslich zunächst um mehr als +7% über die 100 US$-Marke. Als der Handel dann loslegte, verlor der Titel die Kursgewinne größtenteils jedoch schnell wieder und notierte zuletzt um 97 US$.

Ein weiteres Mal reagiert der Markt allzu nervös auf Neuigkeiten des E-Commerce-Riesen. So kam es bereits in den vergangenen fünf Wochen bei der Tech-Aktie ein ums andere Mal zu Abverkäufen, weil Anleger offenbar von Panik ergriffen waren. Warum die Angst vor einem Delisting von der Nasdaq-Börse unbegründet ist und auch die anderen Entwicklungen im Konzern keinen Grund zur Aufregung bedeuten, erklären wir in diesem Artikel.

Auch wenn in China eine Reihe von politischen Risiken für die großen Online-Konzerne bestehen, halten wir den Verkauf der Aktie zum jetzigen Zeitpunkt für einen Fehler. Warum wir glauben, dass das Nasdaq-Unternehmen die Talsohle durchschritten hat und derzeit günstig wie selten ist, haben wir ausführlich in dieser Analyse besprochen.

Für Börsianer, die angesichts der Marktschwankungen einen kühlen Kopf bewahren können, bieten die derzeitigen Preise daher aus unserer Sicht eine gute Gelegenheit, um bei Alibaba einzusteigen oder die Position zu erweitern.

China-Aktien: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für China-Aktien.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare