Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

3 Sektoren haben gute Chancen, 2023 den DAX zu schlagen

Johann Werther / 21.12.22 / 13:05

Das neue Jahr steht vor der Tür und die Karten am Markt werden neu gemischt. Verlierer können wieder Gewinner werden und umgekehrt. Diese drei Sektoren haben dabei besonderes Potenzial, 2023 zu echten Outperformern zu werden.


Die vergangenen zwölf Monate waren keine schöne Zeit für Anleger. DAX und S&P fielen kräftig ins Minus und auch für das neue Jahr sind die Aussichten nicht gerade besser geworden. Trotzdem entwickeln sich gerade einige Sektoren für Anleger zu Hoffnungsträgern, während andere Bereiche im Zuge der sich anbahnenden Rezession endgültig zerbrechen könnten.

Was wird aus den Megatrends?

2022 hätte das Jahr der Megatrends werden sollen. Vollmundig waren die Versprechungen der exponentiell wachsenden und gleichzeitig unprofitablen Tech-Aktien. Doch letztlich kam es ganz anders und vor allem Krypto und Tech verloren massiv an Wert. Mit Blick auf Fonds wie den Ark Innovation von Cathie Wood oder den 10xDNA von Frank Thelen wird sehr deutlich, dass sich die Börse in einer Hybris befand, die in diesem Jahr an ihrem Ende angekommen war (wir berichteten).

Damit fielen auch die hochbewerteten Megatrend-Aktien wie Coinbase, Beyond Meat & Co. in eine bodenlose Tiefe, aus der sie sich so schnell nicht wieder erholen dürften. Dagegen gibt es nun andere Sektoren, die für 2023 Potenzial auf einer fundamentalen Basis besitzen, und auch den ein oder anderen Megatrend, der zumindest einen Teil seiner Versprechen halten konnte.

Besonders sollten Anleger deswegen im kommenden Jahr auf diese drei Bereiche am Kapitalmarkt achten:

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre alles über effektiven Inflationsschutz und worauf es ankommt
  • Finde heraus, wie der Vermögensverlust zu verhindern ist und welche Faktoren wichtig sind  
  • Lerne, wie Du Dein Geld retten kannst und was dabei zu beachten ist

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Immobilien: Die Zins-Wette

Der Immobiliensektor hat eine harte Zeit hinter sich. Bei dem Anblick von Charts von Vonovia & Co. könnten einigen Anlegern schmerzliche Erinnerungen kommen. Allerdings könnte es im neuen Jahr besser für diesen Sektor laufen.

Der Kursverfall lässt sich auf den wesentlichen Grund zurückführen, dass die Objekte bei steigenden Zinsen weniger wertvoll waren und so der Net Asset Value von Immobilienunternehmen sank. Doch inzwischen dürfte zumindest in den USA der Zinserhöhungszyklus so gut wie vorbei sein. Zwar hat FED-Chef Paul für 2023 noch Senkungen ausgeschlossen; die US-Notenbank hat ihr Straffungstempo jedoch bereits reduziert.

Sollten die Zinsen wieder absinken oder zumindest die Aussicht darauf bestehen, so könnten auch Immobilien und die damit verbundenen Aktien einen echten Aufschwung erleben.

Legal Tech & Cyber Security: Jeden Cent wert

Während der Immobiliensektor also eine Turnaround-Chance bietet, ist Cyber Security & Legal Tech ein Megatrend der vergangenen Jahre. Beide Bereiche haben im Unterschied zu anderen Growth-Sektoren ihre Stellung bestätigt, was vor allem an zwei Gründen liegt.

Zum einen arbeitet in diesen Sektoren ein beträchtlicher Anteil der Unternehmen profitabel, zum anderen können es die Kunden nicht mehr riskieren, bei diesem Thema sparsam zu sein. So zeigen Studien, dass rund zwei Drittel der Unternehmen bereits Opfer eines Cyberangriffes wurden.

Werde kostenlos Mitglied im Börsen-Chat Nr. 1

Erziele ab sofort Aktiengewinne von +637%, +3.150% oder +23.525%!
Mit der Hilfe von mehr als 16.000 Sharedealern.

Rohstoffe: China übernimmt

Der dritte Sektor mit guten Aussichten auf eine Outperformance ist der Rohstoff-Bereich. Während die Preise für Öl & Co. in einer Rezession normalerweise zurückgehen, da die Nachfrage sinkt, gibt es vielleicht im kommenden Jahr einen Sonderfall.

Dieser spezielle Fall heißt China. Das Land, welches seit drei Jahren im Lockdown war, öffnet sich nun wieder der Weltwirtschaft. Allerdings hat China seit dem März 2020 kaum die Entwicklungen der restlichen Welt mitgemacht: Hier gibt es noch keine hohe Inflation oder aufgebrauchte Budgets. Daher könnte 2023 aus dem Reich der Mitte ein Nachfrageboom erfolgen, welcher auch die Rohstoffpreise wieder zu alten Höhen heben könnte.

Die besten Aktien 2023: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neusten Generation.

Zugehörige Kategorien: Rohstoff-AktienSonstiges
Weitere Artikel

Kommentare