Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Redaktion / 29.06.20 / 10:46

Wirecard & NetCents: SD-Trader zocken bis zum Umfallen!

Spätestens seit letzter Woche haben wir mit der Wirecard AG (WKN: 747206) ein astreines Zockerpapier im DAX. Die Aktie knallt heute bis auf 4,18 Euro in die Höhe, das sind unfassbare +285% auf das Freitagstief. Auch NetCents Technology (WKN: A2AFTK) erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit unter Dummzockern.

Die gigantische Kursexplosion bei Wirecard zu Wochenbeginn kommt ohne echte fundamentale Basis daher. Zwar gab das mittlerweile insolvente Skandalunternehmen zwischenzeitlich bekannt, seinen Geschäftsbetrieb fortführen zu wollen, doch der Preisanstieg dürfte in erster Linie auf Eindeckungen von Shortsellern zurückzuführen sein. Bereits letzte Woche schrieben wir nach der Pleite:

Kurzzeitige Zocks im Zuge von neuen Nachrichten dürften die Aktie dennoch immer mal wieder beleben.

Berichten zufolge soll der Zahlungabwickler gut zwei Drittel seiner Umsätze gefälscht haben. Die hohen Gewinne existierten wohl ebenfalls nur auf dem Papier. Weiterhin ist unklar, ob das tatsächlich vorhandene Kerngeschäft profitabel ist. Es sei zumindest gesund, heißt es. Jedoch darf bezweifelt werden, dass Wirecard mit den Erträgen aus dem operativen Geschäft die hohen Kreditverbindlichkeiten bedienen kann.

Vor allem nach dem Insolvenzantrag dürften Wirecard die Kunden weggebrochen sein. Interessant sind Berichte, wonach die BaFin das Unternehmen zu diesem Schritt gedrängt habe. Die Banken seien demnach überrascht gewesen und hätte zuvor ihre Bereitschaft signalisiert, ihre Kredite zu verlängern.

Keine realistische Chance mehr für die Aktie

Eine Zerschlagung oder übertragende Sanierung des Unternehmens sind nun die wahrscheinlichsten Szenarien. Die aktuelle AG hat angesichts ihrer Überschuldung und der hohen Rechtsrisiken keine Zukunft. Damit dürften auch Aktionäre am Ende leer ausgehen. Noch etwas abbekommen von künftigen Veräußerungserlösen werden hingegen die Gläubiger, darunter auch die Besitzer der Anleihe.

Die Wirecard-Aktie wird voraussichtlich noch für einige Wochen und sogar Monate einen spannenden Spielball für Zocker darstellen. Nutzer unseres kostenlosen Live Chats profitieren täglich von zuverlässigen Tradingansagen und haben auch heute wieder exzellent mit Wirecard verdient. Irgendwann sollten Anleger allerdings ans Verkaufen denken, denn längerfristig ist bei der Aktie mittlerweile der Totalverlust nahezu vorprogrammiert.

Totalverlust auch mit NetCents wahrscheinlich

NetCents-Aktien werden erfahrungsgemäß insbesondere von Börsen-Dummies gehandelt. Es finden sich aber auch einige Profis dazwischen, die eben von jenen Dummies profitieren. In den letzten Tagen und Wochen zog es den NetCents-Kurs im Zuge von Promotionskampagnen massiv in die Höhe. Über die Firma sollte man nicht allzu viele Worte verlieren – es ist nicht viel mehr als eine Garage. Und nein, hieraus wird keine neue Microsoft entstehen!

Ebenso wie Wirecard bezeichnet sich NetCents als Zahlungsabwickler, jedoch mit Fokus Kryptowährungen. Hört sich spannend an, ist in Wahrheit aber vor allem viel heiße Luft: Im letzten Berichtsquartal erzielte NetCents mickrige 0,045 Millionen CAD Umsatz bei einem Nettoverlust von 1,8 Millionen CAD. Das Unternehmen war überschuldet und die Verbindlichkeiten überstiegen den Cashbestand um das 78-fache! Demgegenüber steht eine aberwitzige Bewertung von derzeit deutlich über 100 Millionen CAD.

Wir gehen davon aus, dass sich das Unternehmen nun mit einer Kapitalerhöhung retten möchte und daher die Umsätze in der Aktie ankurbeln ließ. Ist diese Maßnahme umgesetzt, dürfte der Kurs wieder ins Bodenlose stürzen. Aktuell legt die Aktie auf Tradegate um +22% auf 1,46 Euro zu. Wer hier noch mitzockt, sollte sich den Gefahren bewusst sein und sich Rat bei unseren professionellen Micro-Cap-Tradern im kostenlosen Live Chat holen.

Wie zuverlässige Rendite aussieht, seht ihr nach 2 Jahren No Brainer Club. Die Trefferquote des einzigartigen, hochexklusiven Investmentclubs ist seit seiner Gründung fraglos atemberaubend und dürfte weltweit ihresgleichen suchen. Allein NBC-Chefanalyst "Hai" kommt im "Krisenjahr" bereits auf fast 2 Millionen Euro realisierten Aktiengewinn nach weniger als 6 Monaten:

Triff Hai und andere Experten jetzt im kostenlosen Live Chat und profitiere vom Know-how echter Profis und Börsenmillionäre!

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare
Tom / 29.06.20 / 12:05 Uhr Hey, danke für den Artikel. Aber warum Bast ihr so hart NetCents? In der Regel macht ihr doch nichts anderes. Ihr sucht euch häufig Unternehmen im Cent-Bereich heraus, an denen ihr bzw. einzelne Redakteure selbst beteiligt sind und preist die einzigartigen Möglichkeiten an. Nur, um viele Leute in die Aktie zu bekommen und ihr dann teuer wieder abstoßen könnt. Ist ja alles transparent dargestellt (wobei sicher nicht jeder eurer Besucher den Disclaimer durchliest). Also nicht als Vorwurf sehen, aber man sollte nicht von "Dummies" sprechen, wenn eurer Modell zumindest eilweise genauso funktioniert. VG
Redaktion / 29.06.20 / 12:45 Uhr Hallo Tom, das ist eine ziemlich gefährliche, falsche Unterstellung. Uns ist kein einziges Unternehmen bekannt, das von unserer Seite positiv besprochen wurde und eine ähnliche Luft-Bewertung (%-Differenz Buchwert/Cashwert zum Marktwert) wie eine NetCents aufweist. Gruß, Redaktion
Andreas / 29.06.20 / 14:24 Uhr Ich gebe Tom absolut Recht!! Warum greift ihr euch gerade netcents??? Wo liegen die genauen und wahren Gründe dafür .Wenn ihr euch mit %-Differenz Buchwert/Cashwert zum Marktwert beschäftigt hätten es tausende andere Firmen sein können. Es wurde in den letzten Jahren am eigentlichen Produkt gearbeitet .....es ist nicht mal auf dem Markt wo sollen die Umsätze herkommen ? Aufstrebende Unternehmen müssen ja irgendwo anfangen oder bekommt man gleich zum börsenstart die mrd Bewertung geschenkt ? Eurer Beispiel mit es ist eine garage und wird kein neues Microsoft Unternehmen sagt alles dazu.... Warum wurde dem Unternehmen nun eine so große Kreditlinie genehmigt ? Einfach mal so ?
Redaktion / 29.06.20 / 14:36 Uhr Hallo Andreas, Du glaubst auch an den Weihnachtsmann? Wer ist denn der Kreditgeber?
ShareMüll / 29.06.20 / 16:56 Uhr Dieses gebashe auf Netcents ist so lächerlich und unseriös. Das gleiche kann man auch über Tesla schreiben.. Und sämtliche Aktionäre als dumm zu bezeichnen, zeugt von eurem Portal.
Redaktion / 29.06.20 / 17:53 Uhr Lieber Kommentator, hätten Sie auf unsere Warnung gehört, wären Ihnen heute wieder -30% Verlust erspart geblieben. Es tut uns leid für alle, die so fest an eine echte Erfolgsstory glauben: Es wird sie nicht geben...
Udo / 30.06.20 / 5:28 Uhr Liebe Redaktion. Warum ist die Aussage von Tom, dass ihr euch Unternehmen zum besprechen aussucht, von denen ihr selbst Aktien haltet und diese während eurer "Besprechung" teurer verkaufen wollt, für gefährlich und falsch? Ihr schreibt das doch selbst auf eurer Website ... "Der Herausgeber bull markets media GmbH und seine Mitarbeiter sowie weitere Nutzer halten Positionen in den hier besprochenen Finanzinstrumenten und haben die Absicht, diese – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu handeln. Somit sind bei Äußerungen im Live Chat eindeutig Interessenkonflikte gegeben. Dies gilt insbesondere für Beiträge der Moderatoren "Hai", "NoAlpha", "G. Goldherz (www.goldherzreport.de)", "Marco (SD-Redaktion)", "Koenigsblau", "MMeier" und "Turtle"."
Redaktion / 30.06.20 / 9:15 Uhr Lieber Udo, es ging um die strafrechtlich relevante, falsche Unterstellung "preist die einzigartigen Möglichkeiten an. Nur, um viele Leute in die Aktie zu bekommen und ihr dann teuer wieder abstoßen". PS: NetCents jetzt bei -50% nach unserer berechtigten Warnung.
Aktien / 01.07.20 / 9:10 Uhr Ich bin das erste mal auf dieser unseriösen Webseite und auch das letzte mal, so ein dummes gerede über NetCents. All die Jahre war NetCents wegen ihren niedrigen Kapital "geblockt" und andere Börsenexperten sind sich ziemlich sicher, dass das Unternehmen bald eine gute Entwicklung haben wird. Heute hat NetCents übrigens veröffentlicht, dass Sie mit einer Investment Bank neue Pläne "schmiedet" Ihr habt bestimmt viel Kapital in Wirecard verloren und heult euch jetzt bei anderen Unternehmen aus. NetCents ist noch lange nicht am Boden und fängt gerade erst an richtig los zulegen.
Redaktion / 01.07.20 / 9:19 Uhr Hallo "Aktien". Du hast Recht, NetCents ist noch lange nicht am Boden....Wir wünschen Dir schon jetzt, dass das Lehrgeld für Dich nicht allzu schmerzhaft ausfällt...
Schade / 04.07.20 / 16:01 Uhr Mein letzter Beitrag ist leider nicht freigegeben worden ....tja war zu erwarten ....ihr pickt euch nur das raus worauf man plump frech und beleidigt antworten kann ohne Argumente zu haben....das ist so lächerlich....omg kommt man sich da nicht selbst doof vor wenn man hier Leute direkt angreift