Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 06.11.19 / 9:30

Wirecard mit Prognose-Schlager: Bombastische Schätzungen!

Per Ad-hoc-Mitteilung informiert die Wirecard AG (WKN: 747206) heute über ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2020, in dem ein operatives Ergebnis (EBITDA) zwischen 1 und 1,12 Milliarden Euro eingefahren werden soll. Das würde einen Anstieg von mehr als 45% gegenüber 2019 bedeuten.

Denn in diesem Jahr plant der Online-Transaktionsdienstleister - wie heute bestätigt - mit einem EBITDA von 765 bis 815 Millionen Euro. Diese Schätzung wurde im Jahresverlauf bereits angehoben.

Daneben interessieren Anleger die heute verkündeten Q3-Zahlen. Demnach wuchs Wirecard von Januar bis Ende September umsatzseitig um 37% auf 1,94 Milliarden Euro, das Transaktionsvolumen erhöhte sich in ähnlicher Größenordnung. Das EBITDA legte um über 38% zu und das Nachsteuergebnis explodierte gar um 53% auf auf 387 Millionen Euro. Wirecard CEO Dr. Markus Braun freute sich, seinen Investoren "ein starkes Wachstum für das vierte Quartal und das kommende Geschäftsjahr in Aussicht zu stellen."

News-Hochkaräter Nr. 3 in dieser Woche

Nachdem Wirecard am Montag Details zum Start ihres Aktienrückkaufprogramms mitteilte (wir berichteten), gab der DAX-Bezahldienstleister gestern den Markteintritt in China mit Übernahme eines lokalen Fintech-Unternehmens bekannt (wir berichteten). Heute folgt News Nummer drei in der laufenden Woche. Ob die Wirecard-Aktie sich nach oben verbessern kann - zur Stunde notiert sie bei 121,34 Euro - bleibt wohl abhängig von der Wachstumsdynamik des eCommerce-Profiteurs und der Entwicklung rund um den neuen FT-Skandal.


Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare