Wirecard lässt Bombe platzen: Neuer Deal mit SoftBank-Imperium eingetütet

von (mh)  /   02. September 2019, 13:42  /   unter Finanznachrichten  /   Keine Kommentare

Wie Wirecard (WKN: 747206) am Montagmorgen mitteilt, hat das Münchner Unternehmen eine Absichtserklärung mit der Brightstar Corp. unterzeichnet, um die Digitalisierung im mobilen Zahlungsverkehr weiter voranzutreiben. Brightstar betreut in der Spitze jährlich bis zu 100 Millionen Mobilgeräte, darunter viele Smartphones.

Wirecard erwartet nach eigenen Angaben infolge des Deals „bedeutendes Transaktionsvolumen“ auf seinen Kanälen. Die digitalen Zahlungsströme auf Brightstar-Plattformen sollen nach Angaben von Wirecard als „bevorzugtem Anbieter“ übernommen werden.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Bei Brightstar handelt es sich um eine Beteiligung aus dem SoftBank-Imperium mit Schwerpunkt auf dem Lifecyle-Management von Smartphones. Das Unternehmen aus Miami arbeitet unter anderem mit WeWork zusammen. Konkret wollen Wirecard und Brightstar neuartige Lösungen in den Bereichen digitale Konsumentenkredite, Zahlungsakzeptanzabwicklung und Kartenausgabe für den Einzelhandel konzipieren. Interessant: Die Kooperation beider Unternehmen wurde laut Mitteilung von SoftBank vermittelt. SoftBank stellt Wirecard – wie im April bekannt wurde – auf Fremdkapitalbasis 900 Millionen Euro zur Verfügung (wir berichteten).

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons