Sascha / 02.10.20 / 15:19

Twilio: Heimliche Topnews sorgen für Kurssprung!

Gestern Abend, nachbörslich, setzte die Aktie des Cloud-Kommunikationsplattform-Spezialisten Twilio (WKN: A2ALP4) zum Höhenflug an. Grund hierfür war eine Meldung der Gesellschaft an die US-Börsenaufsicht SEC.

In der Meldung hieß es, ich zitiere das englische Original: „Twilio Inc. (the "Company") announces that it preliminarily expects that the Company’s total revenue for the quarter ended September 30, 2020 will be ahead of the Company’s previously issued guidance of $401 million to $406 million“. Anleger gehen daher nun mit einer hohen Sicherheit davon aus, dass das Unternehmen bei Vorlage der kommenden Quartalszahlen die Erwartungen übertreffen wird. Es dürfte also ein Quartalsumsatz von mehr als 406 Millionen US-Dollar vermeldet werden.

Was die Anleger von Twilio nun wohl erwarten!

Die Erwartungen wären jedoch prinzipiell auch schon mit einem Quartalsumsatz von 406,1 Millionen US-Dollar übertroffen. Dies wäre dann jedoch nur etwa ein Prozent mehr als erwartet, denn die Erwartungen lagen ja zuletzt im arithmetischen Mittel bei 403,5 Millionen US-Dollar. Insofern fragt man sich doch, warum die Aktie außerbörslich um etwa +10% zulegen kann.

Die einzig logische Erklärung hierfür wäre, dass die Anleger auch mit einer mindestens zehnprozentigen Übertreffung der bisherigen Prognosen ausgehen. Damit würde die Messlatte für den Quartalsumsatz bei über 440 Millionen US-Dollar liegen. Dies ist zwar nicht unmöglich, aber auch nicht einfach zu erreichen. Vor allen Dingen dürften diese, nun deutlich höheren Erwartungen, nur schwer nochmals zu toppen sein.

Aktie mit Kurssprung – trotz Marktschwäche nach Trumps Covid-19-Infektion...

Mit dem heutigen Kurssprung, mit der die Aktie der allgemeinen Marktschwäche nach Bekanntwerden von US-Präsident Donald Trumps Covid-19-Infektion trotzen kann, steigt der Börsenwert von Twilio um weitere mehr als drei Milliarden US-Dollar auf nunmehr knapp 40 Milliarden US-Dollar. Demgegenüber steht wohl ein Jahresumsatz von über 1,65 Milliarden US-Dollar (nach nur rund 1,13 Milliarden US-Dollar im Vorjahr). Allerdings dürfte Twilio trotz alledem weiter unprofitabel bleiben.

Somit weist die Aktie ein 2020er KUV von knapp 24 auf, ein KGV gibt es noch nicht. Auch wenn Twilio der absolute Weltmarktführer im Bereich Communications Platform-as-a-Service ist und – wie die nun etwas heimlich angehobene Prognose zeigt – unvermindert sehr stark wächst, ist dies eine exorbitant hohe Bewertung. Dennoch ist die Aktie für mich ein mittel- bis langfristiger Kaufkandidat, wobei ich sie nicht in die heutige Euphorie hinein, sondern an einem schwachen Tag kaufen würde!

Twilio-Aktie: Dein Forum!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Twilio-Aktie!

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare