Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

TUI-Aktie: Neue Strategie, neuer Kursschwung?

Tim Krupka / 21.11.22 / 12:09

TUI (WKN: TUAG00) verzeichnet seit einiger Zeit wieder fast so viele Buchungen wie im Vorkrisenjahr 2019. Trotz dieser positiven Nachricht sind die Herausforderungen für das Unternehmen nach wie vor gewaltig. Um sich dennoch positionieren zu können, soll nun eine abgeänderte Strategie her. Hilft das der in den vergangenen Tagen wieder auf 1,60 € abgesackten Aktie auf die Sprünge?

TUI mit Doppelsitz in Berlin und Hannover ist der führende europäische Tourismuskonzern mit Reisebüros und -veranstaltern, Incoming-Agenturen, Hotels, Fluggesellschaften und Kreuzfahrtschiffen. Das Unternehmen beschäftigt rund 70.000 Mitarbeiter und führt etwa 27 Millionen Kunden. An der Börse hat der Touristik-Riese derzeit einen Wert von rund 2,9 Milliarden €.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre alles über effektiven Inflationsschutz und worauf es ankommt
  • Finde heraus, wie der Vermögensverlust zu verhindern ist und welche Faktoren wichtig sind  
  • Lerne, wie Du Dein Geld retten kannst und was dabei zu beachten ist

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Etwas Neues muss her

Auch die Reisebranche bleibt von der zunehmenden Digitalisierung weiter Lebensbereiche alles andere als verschont. Schon vor Jahren drängten verstärkt Online-Buchungsplattformen wie Expedia oder Booking auf den Markt und machten den herkömmlichen Reiseveranstaltern das Leben zusehends schwer. Das hat auch TUI zu spüren bekommen. Unter Konzernchef Sebastian Ebel möchte man daher jetzt einlenken.

So werden unter anderem die Pauschalreisen, einst das Steckenpferd des Unternehmens, auf den Prüfstand gestellt. Für Ebel bietet das vornehmlich auf Massentourismus zugeschnittene Produkt keine zufriedenstellende Zukunftsperspektive mehr. Zwar seien Pauschalreisen als solche für TUI nach wie vor wichtig, eine Quelle des Wachstums sieht der CEO im Gespräch mit Travel Weekly darin jedoch nicht.

Wie die Pläne aussehen

Stattdessen möchte man sich beim weltgrößten Reiseveranstalter nun stärker als bisher auf sogenannte zusammengelegte Reisen konzentrieren. Hierbei werden die einzelnen Bestandteile des Urlaubs auf Anfrage und erst kurz, bevor es losgeht, zusammengestellt.

Seit einigen Wochen habe man diesen Ansatz bereits in Deutschland und Skandinavien ausprobiert und konnte bereits erste Erfolge verzeichnen.

Außerdem in den Fokus rücken soll das Geschäft mit diversen Einzelleistungen, darunter zum Beispiel Hotel-only- oder Nur-Flug-Buchungen, um eine möglichst große Individualität für die Reisenden anbieten zu können.

Ebenfalls intensiviert werden könnten die Aktivitäten der Tochter Musement, die im Ausflugsgeschäft tätig ist. Letzten Endes erinnern diese angedachten Schritte dann doch etwas an die Erfolgsstrategien der Online-Buchungsplattformen.

Werde kostenlos Mitglied im Börsen-Chat Nr. 1

Erziele ab sofort Aktiengewinne von +637%, +3.150% oder +23.525%!
Mit der Hilfe von mehr als 13.000 Sharedealern.

An der Börse bleibt es schwierig

Sieht man sich den Chart der TUI-Aktie an, so ist es höchste Zeit, neue Impulse auch auf operativer Ebene zu setzen. Das allerdings dürfte deutlich einfacher gesagt als getan sein.

Die Realität nämlich sieht für den Konzern alles andere als einfach aus. Insbesondere durch die drastisch angestiegenen Lebenshaltungskosten werden in den kommenden Monaten wohl weitaus weniger Personen die finanziellen Mittel über haben, um sich Gedanken über den nächsten Sommerurlaub zu machen.

Investoren sollten sich deshalb meiner Meinung nach zunächst einmal keine allzu großen Illusionen bezüglich der TUI-Aktie machen.

TUI: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die TUI-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Sonstiges
Weitere Artikel

Kommentare