Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 24.08.18 / 16:10

TeleColumbus: (Dumm)zocker kaufen die Katze im Sack

Hier tummeln sich Dummzocker und alle, die es werden möchten: Die Aktie von Tele Columbus (WKN: TCAG17) rutschte in den vergangenen Tagen und Wochen immer weiter in die Tiefe. Anleger wittern nun die Riesen-Chance auf eine schnelle Kursvervielfachung - schließlich war der Titel im März noch knapp 10 Euro wert. Realisten erkennen hier wohl eher die nächste Steinhoff (WKN: A14XB9). 

Am Freitag ist die Rutsche vorerst gestoppt (zeitweise +20%). Für uns steht fest: Die Kommunikation des Managements gegenüber dem Kapitalmarkt lässt Schlimmeres befürchten. Am 10. August wurde überraschend die Veröffentlichung der Halbjahreszahlen auf Anfang September verschoben - ohne konkrete Begründung. Damit hat man viel Anlegervertrauen verspielt. Vom Gewinneinbruch zum Bilanzskandal ala Steinhoff ist hier alles möglich. Klar ist: Es steht wohl nicht gut um Deutschlands drittgrößten Kabelnetzbetreiber.

Offene Fragen en masse - drohen Wertberichtigungen in Millionenhöhe?

Tele Columbus bleibt zum aktuellen Stand der Dinge eine Blackbox:

Es macht den Anschein, dass bei der laufenden Integration der drei Gesellschaften Tele Columbus, primacom und pepcom unerwartete Probleme aufgetreten sind. Stehen hier etwa bilanzielle Wertberichtigungen an?

Klar ist: Das Unternehmen ist mit einer Eigenkapitalquote von 25% zum großen Teil von Fremdkapital abhängig. Die langfristigen Verbindlichkeiten gegenüber Banken betragen fast 1,3 Mrd. Euro.

Dazu kommt: Von Seiten des Cashflows verfügt der SDax-Konzern nicht über den größten Spielraum ...

CEO vernichtet massiv Wert

Auch  Tele-CEO Timm Degenhardt ist mit seinen Anfang Juni gekauften Anteilsscheinen im Gesamtwert von ca. 300.000 Euro zu rund 6 Euro bereits mehr als -50% in den Miesen. Zu einem ähnlichen Kurs hatten Aufsichtsratsmitglieder sogar 7-stellig investiert.

Die von schwergewichtigen institutionellen Investoren losgetretene Verkaufswelle können auch die Insider-Käufe nicht stoppen.

Der US-amerikanische Investor The Capital Group Companies, Inc. baute beispielsweise seine Position kürzlich von 9,24% auf 3,83% ab.

Jetzt sprechen die Kapitalmarkt-Giganten

In den vergangenen Tagen äußerten sich zusehends mehr Analysten zur aktuellen Situtation. Die Großbank Barclays beließ ihr Kursziel unverändert auf 7,20 Euro. Goldman Sachs dagegen revidierte den fairen Wert von 6 auf 2,60 Euro.

Immerhin scheint sich bei der Aktie ein Doppelboden heraus zu kristallisieren. So testete der Titel an mehreren kürzlich vergangenen Handelstagen die Tiefs im Bereich von 2,40 bis 2,44 Euro an. Diese wurden bis dato nicht mehr unterschritten.

Unser Urteil: Finger weg - SD-Leser lässt Kursverfall kalt

Anfang September 2018 will Tele Columbus den Halbjahresbericht vorlegen. Das genaue Datum der Veröffentlichung wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Fest steht: Hier könnte vom Gewinneinbruch bis zum Bilanzskandal alles drohen!

Kluge SD-Leser dagegen warten entspannt ab, amüsieren sich über Anleger im Panikmodus und stehen selbst vor einem goldenen Herbst in unserem No Brainer Club.

Sie wollen in kommende Highflyer frühzeitig investieren?

Dann sind Sie in unserer No Brainer-Community goldrichtig. Überlassen Sie – wie Hunderte weitere NBC-Mitglieder – den Research nach neuen No Brainer-Aktien unserem Gremium aus langjährigen Kapitalmarktexperten. Profitieren Sie dabei von der treffsicheren Aktienauswahlwöchentlichen Updates und exklusiven Informationsvorsprüngen. Werden auch Sie Teil des No Brainer Clubs und besuchen Sie täglich unseren kostenlosen Live Chat!

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare