STMicroelectronic: Das macht die Chip-Aktie interessant

05.02.24 um 11:25

Die Aktie von STMicroelectronics (WKN: 893438) ist von großen Schwankungen geprägt und steht aktuell bei 40,40 €. Die Range im vergangenen Jahr lag zwischen 36 € und 50 €. Für Chip-Werte sind größere Schwankungen zwar normal, diese große Bandbreite ist jedoch ungewöhnlich. Wie sind die weiteren Aussichten?

stock.adobe.com/Aryan

ℹ️ STMicroelectronic vorgestellt

  • STMicroelectronics N.V. ist eine Unternehmensgruppe, die international in der Herstellung von Halbleitern tätig ist. Hauptabnehmer der Chips sind die Automobilhersteller sowie Industriekunden.
  • Neben dem Hauptsitz in Genf unterhält der Konzern weltweit Niederlassungen.
  • Der aktuelle Marktwert des Unternehmens beträgt 36,5 Milliarden €.

Solide Geschäftsentwicklung

Im Hinblick auf das schwierige Marktumfeld ist die Geschäftsentwicklung solide ausgefallen. Der am 25. Januar veröffentlichte Quartalsbericht zeigt, dass auf Jahresbasis Umsatz und Ertrag gestiegen sind. Der Konzernumsatz verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,2% auf 17,3 Milliarden US$. In den einzelnen Geschäftsfeldern gab es jedoch unterschiedliche Entwicklungen. Im Hauptsegment Automotive and Discrete Group wurde ein Wachstum verzeichnet; in dem Segment Analog, MEMS und Sensors ging der Umsatz zurück.

Bei der Ertragslage ist ein entsprechendes Wachstum eingetreten. Das operative Ergebnis verbesserte sich um 3,9 auf 4,6 Milliarden US$, die daraus ergebende operative Marge reduzierte sich um 80 Basispunkte auf 26,7%. Untern Strich verblieb ein Nettogewinn von 4,2 Milliarden US$ – das entspricht einem Anstieg von 6,3%.

Insgesamt ist die Geschäftsentwicklung als zufriedenstellend zu bezeichnen.

Ausblick verschlechtert

Der Chiphersteller rechnet weiterhin mit einer rückläufigen Entwicklung im ersten Quartal und auf Jahresbasis. Die Nachfrage bleibt aufgrund der konjunkturellen Lage schwach, zudem verfügen die Kunden noch über erhöhte Lagerbestände.

Im ersten Quartal wird mit einem Umsatzrückgang von knapp 16% auf 3,6 Milliarden US$ gerechnet. Auf Jahresbasis stehen 15,9 bis 16,9 Milliarden US$ auf dem Zettel. Die Bruttomarge soll im mittleren 40er-Prozentbereich liegen.

Jean-Marc Chery, Präsident und CEO von STMicroelectronics, begründet die schwächeren Erwartungen so:

Im vierten Quartal gingen die Auftragseingänge unserer Kunden im Vergleich zum dritten Quartal zurück. Wir sahen weiterhin eine stabile Endnachfrage im Bereich Automobil, aber keinen signifikanten Anstieg bei Personal Electronics.

Die Unternehmensstruktur wird im Jahr 2024 gestrafft. Ziel dabei ist, die Kundenorientierung je nach Zielmarkt zu verbessern. Zukünftig gibt es vier Unternehmenssegmente und zwei neue Produktgruppen werden eingeführt.

Potenzial vorhanden

Der Chip-Markt ist sehr konjunkturanfällig und momentan befindet er sich in einer Schwächephase. Daher ist der Kursrückgang berechtigt. Ich gehe jedoch davon aus, dass die Nachfrage im zweiten Halbjahr wieder zunimmt. Die Automobilhersteller benötigen zukünftig immer mehr und leistungsfähigere Halbleiter. Auch innerhalb der Industrie bauen sich die erhöhten Lagerbestände ab, sodass die Nachfrage wieder leicht zunimmt.

Mittelfristig erwarte ich wieder Kurse von 50 €, allerdings ist bis dahin weiterhin mit einem volatilen Kursverlauf zu rechnen. Dieser Ansicht sind auch die meisten Analysten. UBS und JPMorgan erwarten Kurse von 52 €, die Deutsche Bank ist mit meiner Einschätzung von 50 € identisch. Barclays ist mit ihrem Zielkurs von 46 € vorsichtiger.

Mein Fazit: Die Aktie eignet sich aufgrund der hohen Volatilität gut zum Traden.

💬 STMicroelectronis-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien