Administrator / 20.07.16 / 15:24

Singulus-Aktie fährt Achterbahn - neue Anleihe im Fokus

Von 15 Euro auf unter 5 Euro, wieder hoch auf über 10 und erneut unter 5: Die Aktie des Maschinenbauers Singulus Technologies (WKN: 723890) ist in dieser Woche fraglos nichts für Trader mit schwachen Nerven.

Im Rahmen der laufenden Sanierungsbemühungen hatten zuletzt gut 82% der ehemaligen Anleihegläubiger von ihren Erwerbsrecht auf neue Aktien und Schuldverschreibungen Gebrauch gemacht. Anfang der Woche gab das Unternehmen den Bezugspreis für die nicht bezogenen Aktien und Schuldverschreibungen bekannt. Diese wurden nun interessierten Investoren öffentlich angeboten. Der Erwerbspreis je Aktie liegt mit 3,25 Euro signifikant unter den zuletzt gehandelten Börsenkursen der Singulus-Aktie, der Preis der neuen Schuldverschreibung liegt bei 71,25% des Nominalwerts. Die jüngste Kursreaktion am Markt ist also vollkommen nachvollziehbar.

Im ersten Erwerbsangebot an die ehemaligen Anleihegläubiger wurden insgesamt 4.725.408 neue Aktien sowie Schuldverschreibungen im Nominalwert von 9.858.200 Euro bezogen. Die Notierungsaufnahme der neuen Aktie ist für den morgigen Donnerstag unter der WKN A1681X vorgesehen. Die neuen Schuldverschreibungen erhalten die WKN A2AA5H und sollen einen Tag später in den Handel kommen.

Interessant für Renditejäger dürfte nun vor allem die neue Anleihe sein, sofern diese zum Laufzeitende 2021 wie geplant zurückgezahlt wird. Wer sie zum festgelegten Preis erworben hat, käme dann auf eine durchschnittliche Rendite von jährlich über 15%. Dass die Aussichten für ehemalige Anleihengläubiger gar nicht so schlecht sind, verriet zuletzt schon die Entwicklung der alten Anleihe, deren Kurs sich im laufenden Jahr mehr als verdoppeln konnte. Leser von sharedeals.de und Nutzer unseres Live Chats hatten sich entsprechend frühzeitig positioniert.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare