Siltronic: Anleger haken Geschäftseinbruch endgültig ab

von (sh)  /   29. April 2019, 19:40  /   unter Dividenden-Aktien, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Als die Aktie des Waferproduzenten Siltronic (WKN: WAF300), kurz nach der Ausgliederung aus Wacker Chemie sowie der Aufnahme der Börsennotiz, noch weniger als 12,00 Euro kostete, wollte sie kaum ein Anleger haben. Anschließend setzte der Titel dann zu einer langanhaltenden Kursrally an, die ihn in der Spitze auf knapp 160,00 Euro nach oben führte. Nach dieser Vervielfachung war die Aktie dann plötzlich sehr beliebt.

Aus meiner Sicht jedoch war ein zyklischer Einbruch im Chipsektor nur eine Frage der Zeit. Denn der Chipsektor war immer als zyklisch bekannt und wird es auch bleiben. Selbst wenn der aktuelle Zyklus, aufgrund von Entwicklungen wie dem autonomen Fahren oder der Künstlichen Intelligenz, etwas länger anhalten könnte als in der Vergangenheit. Wenn Analysten von einer neuen Zeit, in der diesmal alles anders ist, zu träumen beginnen, sollte man jedenfalls als Anleger aufpassen.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Tatsächlich kam es dann zum Ende des Jahres 2018 auch zu einem solchen zyklischen Einbruch. Da weder Analysten noch Anlegern darauf vorbereitet waren, ging es besonders mit den Chipwerten sehr schnell abwärts. Doch noch bevor sich beispielsweise eine Aktie wie Nvidia seinerzeit halbierte, kam es – logischerweise – zur Halbierung der Siltronic Aktie. Denn als Waferproduzent ist man eben ein Zulieferer für die Chipbranche.

Die Siltronic Aktie eignet sich hervorragend als Indikator für die Chipbranche

Aber eben nicht nur ein Zulieferer, sondern auch noch ein Zulieferer, der weit vorne in der sogenannten Supply Chain steht. Konkret bedeutet das: Wenn Chiphersteller einen zyklischen Abschwung bemerken, kürzen sie umgehend ihre Produktion. Damit brauchen sie jedoch weniger Wafer, so dass die Geschäfte von Siltronic einbrechen bevor die Chipbranche wirklich unter Druck gerät. Zuletzt jedoch befindet sich die Siltronic Aktie auf Erholungskurs.

Siltronic, Mitarbeiter bei seiner Arbeit

Und dies ist insofern verwunderlich, als dass das Management noch vor einigen Wochen eine Prognose für 2019e abgab, die ich von vornherein als zu optimistisch kritisierte. Kurze Zeit später bemerkte man dies dann auch im Vorstand und senkte im Zuge einer Umsatz- und Gewinnwarnung seine eigenen Prognosen. Meine Kritik, insbesondere an CFO Rainer Irle, war daher berechtigt und wird deshalb auch aufrecht erhalten. Die Anleger an der Börse jedoch scheint dies alles nicht mehr zu interessieren.

Hier hat man sich darauf festgelegt, dass die Schwäche der Chipbranche zum Jahresende 2018 nur eine temporäre Schwäche war und man sich nun wieder im Aufschwung befindet. Dies zeigt die Kursentwicklung von Siltronic klar und deutlich. Charttechnisch wurden daher hier zuletzt Kaufsignale generiert. Trotz meiner berechtigten Kritik am Management sieht es daher aktuell nach steigenden Kursen aus. Kurzfristig ist daher die Erreichung eines Kursziels von bis zu 105,00 Euro denkbar. Danach muss man weiter sehen…

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons