fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
UPCOMING: IVERIC bio to Host a Zimura R&D Symposium for Investors / Analysts on November 20, 2019
Sascha / 05.11.19 / 19:21

Shake Shack: Kurstechnisch auf den Spuren von McDonald's

In den letzten Wochen stand die Aktie der weltgrößten Fastfood-Kette McDonald's unter stärkerem Abgabedruck. Wie wir inzwischen wissen, dürfte dies am sich abzeichnenden Abgang von CEO Steve Easterbrook gelegen haben. Denn dieser war der Garant des Erfolgs von McDonald's in den letzten Wochen und Monaten.

Dieser Erfolg war durchaus hart erarbeitet, denn McDonald's leidet schon seit einiger Zeit unter Konkurrenten wie Chipotle Mexican Grill, Five Guys oder eben Shake Shack (WKN: A14MVX).

Dabei gerät heute jedoch auch die Aktie des Konkurrenten Shake Shack, nach Vorlage von Quartalszahlen, unter starkem Abgabedruck. So verliert der Titel zur Stunde an der NASDAQ rund -20%. Doch sind die vorgelegten Quartalszahlen wirklich so schlecht, dass Kursverluste von rund -20% gerechtfertigt sind? Oder stellen diese mal wieder eine Übertreibung dar, die interessierte Anleger zum Einstieg respektive Nachkauf nutzen können? Schauen wir uns das in aller Ruhe zusammen an!

Auf den ersten Blick lesen sich die Quartalszahlen von Shake Shack dabei sehr gut. So vermeldet das Unternehmen für das abgelaufene Quartal einen Nettogewinn in Höhe von 10,3 Mio. US-Dollar respektive 0,31 US-Dollar je Aktie. Dies entspricht mehr als einer Verdopplung gegenüber den im Vorjahr erzielten 5,0 Mio. US-Dollar respektive 0,17 US-Dollar. Auch der bereinigte Gewinn je Aktie konnte sich mit 0,26 US-Dollar sehen lassen, so dass die Performance der Aktie in den vergangenen zwölf Monaten (+87%) fundamental untermauert erscheint.

Das Problem an den Quartalszahlen sind die sogenannten "same-store sales"

Denn eine der wichtigsten Kennzahlen, auf die Aktionäre von Fastfood-Ketten wie Shake Shack achten, ist eine andere, nämlich die sogenannten "same-store sales", also die Umsatzentwicklung auf Basis von Filialen, die schon mindestens ein Jahr geöffnet haben. Denn da Fastfood-Ketten wie Shake Shack, sofern es geschäftlich rund läuft, beständig neue Filialen eröffnen, steigen Umsätze und Gewinne ja in der Regel schon alleine dadurch.

So verzeichnete beispielsweise auch Shake Shack zuletzt ein Umsatzwachstum (gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal) in Höhe von knapp +32%, von 119,6 Mio. auf 157,8 Mio. US-Dollar. Allerdings sah eben das Umsatzwachstum auf Basis der schon seit mindestens einem Jahr geöffneten Filialen mit nur +2% in der Tat relativ schwach aus. Hier hatten insbesondere Analysten eigentlich auf ein Umsatzwachstum von mindestens +2,5% gehofft.

Insofern half es auch wenig, dass Shake Shack mit seinen vorgelegten Quartalszahlen die Konsensschätzungen der Analysten sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn übertreffen konnte. Auch die Anhebung der Umsatzprognose für das Gesamtjahr durch das Management des Konzerns auf nunmehr 592 bis 597 Mio. US-Dollar wollen die Anleger nicht so recht feiern. Zumal die Konsensprognose der Analysten schon zuvor bei mindestens 600 Mio. US-Dollar lag.

Kursrücksetzer könnte schon bald gute Einstiegs- bzw. Nachkaufchance bieten...

Im laufenden Geschäftsjahr 2019e dürfte Shake Shack einen Jahresumsatz von 595 Mio. US-Dollar (circa +29,5%) sowie einen Gewinn je Aktie von über 0,80 US-Dollar je Aktie einfahren. Demnach wird die Aktie derzeit mit einem KUV 2019e von knapp 4,5 sowie einem KGV 2019e von knapp 85 bewertet. Damit ist die Aktie sicherlich kein Schnäppchen, die Bewertung geht jedoch angesichts des überdurchschnittlich hohen Umsatz- und Gewinnwachstums noch okay. Dies gilt selbst vor dem Hintergrund, dass die "same-store sales" in der Tat besser ausfallen könnten.

Denn ich rechne schon in 2020e mit einem Jahresumsatz von knapp 750 Mio. US-Dollar sowie einem Gewinn je Aktie von über 1,00 US-Dollar, womit das KUV 2020e auf weniger als 3,6 sowie das KGV 2020e auf rund 67 absinken würde. Dabei sehe ich den fundamental fairen Wert jedoch eher bei einem KUV 2020e von vier, was dann einem Börsenwert in Höhe von mindestens 3,0 Mrd. US-Dollar respektive einem Aktienkurs um 75 US-Dollar entsprechen würde.

Fazit: Aktie um bzw. unter 60 US-Dollar kaufenswert!

Auch bei einer charttechnischen Analyse der Aktie komme ich zu einem ähnlichen Ergebnis. So gab es hier eine charttechnische Unterstützung zwischen 72 und 75 US-Dollar, die heute durchschlagen wurde. In der Folge wird hier ein charttechnisches Verkaufssignal mit Kursziel um 60 US-Dollar generiert. Kurserholungen in Richtung 72 US-Dollar würden an diesem kurzfristigen Negativszenario noch nichts ändern, sondern nur eine das Verkaufssignal bestätigende Pullback-Bewegung darstellen.

Da sich jedoch um 60 US-Dollar der nächste charttechnisch wichtige Support im Markt liegt, stellt dieser das kurzfristige Kursziel dar. Wer hier kauft, erhält anschließend die Chance auf eine Kurserholung in Richtung 72 bis 75 US-Dollar sowie mittel- bis langfristig sogar in Richtung 90 US-Dollar. Dies entspräche mindestens Kursgewinnen in Höhe von mindestens +20% und lohnt sich somit schon.

Zumal auch das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) bei der Aktie dann sehr gut ist. Denn aufgrund der charttechnischen Unterstützung um 60 US-Dollar kann man nach einem Kauf natürlich einen sehr engen Stoppkurs zwischen 57 und 58 US-Dollar platzieren – und so mögliche Kursverluste sehr eng begrenzen. Ebenso wie die Aktie von McDonald's, der Shake Shack heute zumindest kurstechnisch auf den Spuren ist, sehe ich daher auch das Papier von Shake Shack mittel- bis langfristig positiv!


Zugehörige Kategorien: Konsumgüter-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare