Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Rock Tech Lithium: Knallen im Herbst die Korken?

Simon / 28.04.22 / 13:56

Rock Tech Lithium (WKN: A1XF0V) plant derzeit in Brandenburg die erste Lithium-Fabrik Europas. Das Hamburger Analyse-Haus Montega hat von Chairman Dirk Harbecke nun exklusive Einblicke zur Entwicklung des Projekts erhalten, zur Finanzierung sowie zu Verhandlungen von Abnahmeverträgen.

Rock Tech ist ein deutsch-kanadisches Clean-Tech-Unternehmen mit großen Ambitionen: In zwei Jahren will der Minenbetreiber die erste Fabrik für batteriefähiges Lithiumhydroxid in Europa bauen und bis Ende des Jahrzehnts für die hiesige Elektroauto-Industrie zum führenden Anbieter des Rohstoffs werden. An der Börse in Toronto hat das Unternehmen derzeit einen Wert von 364 Millionen CA$.

Converter-Projekt entwickelt sich planmäßig

Vergangenen Freitag hat Rock Tech einen Round Table mit dem in Hamburg ansässigen Analysehaus Montega veranstaltet. Dabei gewährte Chairman Dirk Harbecke den Researchern aktuelle Einblicke zur Entwicklung des ersten Converter-Projekts, zur Finanzierung sowie zu Verhandlungen von Abnahmeverträgen. Kurzum: Montega sieht sein Bewertungsmodell der Rock-Tech-Aktie durch die Erkenntnisse aus dem Gespräch bestätigt und bekräftigt seine Kaufempfehlung und sein Kursziel bei 9,50 CA$. Bei aktuellen Kursen von 5,30 CA$ entspricht das einem Potenzial von +80%.

So zeige sich die Entwicklung bezüglich des Converter-Baus im brandenburgischen Guben allgemein positiv, heißt es im aktuellen Montega-Bericht. Derzeit stehen demnach Bestellungen für wesentliche Bauteile im zweistelligen Millionen €-Bereich bevor, was die Hamburger Analysten als gutes Zeichen für die erfolgreiche Umsetzung werten.

Das Projekt sei jedoch ebenfalls betroffen von angespannten Lieferketten und gestiegenen Rohstoffpreisen. Aus Sicht der Montega-Analysten dürfte insbesondere der Stahlpreis zu einer Verteuerung des Converter-Baus führen, für den Rock Tech bislang ein Investitionsvolumen von 470 Millionen € vorgesehen hat. Der Vorstand versicherte jedoch nun, dass die Kostensteigerungen kein erhöhtes Risiko für den Projektfortschritt bedeuten. Eventuelle Lieferengpässe, etwa bei Stahl, könnten den Produktionsstart den Angaben nach jedoch um ein Quartal ins Q1 2024 nach hinten verschieben.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahren Sie, welche 5 Rohstoff-Preise jetzt in jedem Fall explodieren werden
  • Bei welchen Rohstoffen der Putin Faktor zum Tragen kommt und welche Rohstoff-Preise ohnehin steigen 
  • Warum Rohstoff-Preis Nummer 3 jetzt drastisch steigen wird ... ab Seite 7

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Konsortialfinanzierung mit Landesbürgschaft in Verhandlung

Rock-Tech-Chairman Harbecke unterrichtete Montega zudem über den Fortschritt der Verhandlungen mit Fremdkapitalgebern für die Finanzierung des Converter-Baus. Demnach befindet sich der Batterierohstoff-Produzent in fortgeschrittenen Gesprächen mit „namhaften“ Konsortialführern und „renommierten“ international tätigen Geschäftsbanken. Obwohl erste Umsätze zu diesem Zeitpunkt ab 2024 erwartet werden, basieren die Finanzierungskonditionen auf Ersteinnahmen im Jahr 2025, um eventuelle Verzögerungen abzufedern.

Zudem befinde sich das deutsch-kanadische Unternehmen in Gesprächen über eine staatliche Absicherung der Finanzierung in Form einer Landesbürgschaft. Dies würde die Erfolgsaussichten für den Finanzierungsdeal deutlich erhöhen, betont das Research-Haus. Im Verlauf der zweiten Jahreshälfte rechnet Montega daher mit einem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen.

Starke Aussichten bei Abnahmeverträgen

Schließlich laufen laut Chairman Harbecke auch die Vertragsgespräche mit potenziellen Abnehmern des Lithiumhydroxid wie geplant, so der Montega-Bericht weiter. Nach Ansicht der Analyse-Firma hat sich die Verhandlungsposition von Rock Tech gegenüber den OEMs dabei zuletzt deutlich verbessert – aufgrund der steigenden Nachfrage des für die E-Mobilität essenziellen Rohstoffs und des dadurch erhöhten Marktpreisniveaus für Lithium.

Laut den Hamburger Researchern könnte der Batterierohstoff-Produzent damit „enorme Margeneffekte“ realisieren – auch wenn sich die Preisanstiege der vergangenen Woche auf mehr als 80.000 US$ je Tonne als nicht nachhaltig herausstellen sollte. So kalkuliert Montega derzeit noch mit eher „konservativen“ Annahmen bei rund 15.000 US$ je Tonne. Mit einem erfolgreichen Vertragsabschluss rechnen die Analysten weiterhin im Herbst.

Werde kostenlos Mitglied im Börsen-Chat Nr. 1

Erziele ab sofort Aktiengewinne von +637%, +3.150% oder +23.525%!
Mit der Hilfe von mehr als 13.000 Sharedealern.

SD-Leser bleiben informiert

Der Montega-Bericht bestätigt unseren Optimismus hinsichtlich der Erfolgsaussichten für das Converter-Projekt von Rock Tech Lithium. In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir SD-Leser mit regelmäßigen Updates zu dem Clean-Tech-Unternehmen versorgt und werden selbstverständlich weiter dranbleiben. Denn insbesondere im Verlauf der zweiten Jahreshälfte verspricht der Lithium-Titel, einen wegweisenden Newsflow zu produzieren.

Rock Tech Lithium: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Rock Tech Lithium.

Weitere Artikel

Kommentare