Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 23.11.20 / 16:25

Regeneron Pharmaceuticals: Die erste Covid-19-Therapie ist da!

Die Aktie des Biotechgiganten Regeneron Pharmaceuticals (WKN: 881535) wechselte heute früh zeitweise für mehr als 480 Euro den Besitzer, was umgerechnet mehr als 570 USD waren. Dabei ging sie am Freitagabend noch zu unter 520 USD ins Wochenende.

Woran aber lag dann dieser Kurssprung? Nun, ganz einfach. Über das Wochenende hat die US-amerikanische Arznei- und Lebensmittelüberwachungsbehörde FDA der Antikörpertherapie des Unternehmens die Notfallzulassung ("Emergency Use Authorization", kurz: EUA) zur Behandlung von Covid-19 erteilt. In den Genuss dieser Therapie ist vor einigen Wochen bekanntlich schon der scheidende US-Präsident Donald Trump gekommen.

Trump mit starkem Druck auf die FDA...

Nach seiner Genesung hatte Trump den Medikamentencocktail, den er erhalten hatte, in den höchsten Tönen gelobt. Insbesondere auch Regeneron Pharmaceuticals hatte er dabei positiv hervorgehoben. Zudem hatte er sowohl öffentlich als aber wohl auch im Hintergrund massiven Druck auf die FDA ausgeübt, damit diese entsprechende Medikamente möglichst schnell zulassen solle. Genau dies ist nun passiert – ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Natürlich ist das trotzdem ein großer Erfolg für Regeneron Pharmaceuticals. Das Unternehmen gilt dabei ohnehin als eine der langfristigen Erfolgsgeschichten im US-Biopharmasektor. Dennoch war der heutige Kurssprung im außerbörslichen Handel des Guten zu viel und eignete sich somit bestenfalls, um kurzfristig Kasse zu machen. Wie aber sieht es mit den mittel- bis langfristigen Perspektiven aus?

Langfristige Gewinneraktie, aber kurzfristige Durststrecke wahrscheinlich!

Nun, die Aktie von Regeneron Pharmaceuticals ist – wie geschrieben – eine der langfristigen Erfolgsgeschichten. Diese Erfolgsgeschichte wurde dabei über fast zwei Jahrzehnte von der französischen Sanofi begleitet. Vor einigen Monaten aber hat Sanofi nahezu seine komplette Beteiligung an dem Konzern veräußert. Anscheinend sehen die Franzosen inzwischen in anderen, kleineren US-Biotechs wie Translate Bio, größeres Potenzial.

In der Tat beginnt der Patentschutz für das wichtigste Medikament von Regeneron Pharmaceuticals, Eylea (gegen altersbedingte Makuladegeneration, eine Erkrankung der Netzhaut des Auges), ab 2023 auszulaufen. Zwar ist die Forschungspipeline des Konzerns prall gefüllt, aber die Einnahmen aus diesem Vorzeigemedikament müssen erst einmal substituiert werden.

Insofern halte ich die Aktie von Regeneron Pharmaceuticals derzeit nur noch für eine gute Halteposition. Die Forscherinnen und Forscher des Konzerns dürften zwar auch in Zukunft erfolgreich sein und beständig neue Medikamente entwickeln. Kurzfristig aber befindet man sich in einer gewissen Übergangsphase, ähnlich wie auch Gilead Sciences. Daher würde ich die Aktie nur in einer ausgeprägten Schwächephase einsammeln!

Regeneron Pharmaceuticals-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Regeneron Pharmaceuticals-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare