Administrator / 18.01.12 / 19:43

Redhill - Auf Barrick Golds Spuren

Die Kursrallye scheint vorprogrammiert: Redhill Resources Corp. (WKN: A1H6BB) erwirbt Ländereien in der Gold-Hype-Region schlechthin – für uns eine absolute Top-News! Wir hatten bekanntermaßen schon auf eine ähnliche Meldung spekuliert, doch diesen Mega-Coup hätten wir Redhill dann doch nicht zugetraut. Der nun erworbene Grundbesitz im afrikanischen Tansania mitsamt den nötigen Abbaulizenzen umfasst ein riesiges Gebiet von etwa 400 Hektar. Das Projekt befindet sich nur wenige Kilometer von Barrick Golds weltbekannter 12-Millionen-Unzen-Goldmine Bulyanhulu entfernt. Wir empfehlen in diesem Zusammenhang einen Blick auf den aktuellen Unzen-Preis! Barrick ist der größte Goldproduzent der Erde und an der Börse rund 50 Milliarden(!) Dollar schwer.

Der neue Redhill-Besitz grenzt außerdem an jenen der Tembo Gold Corp., deren Aktien kurz vor der Börsenzulassung stehen und deren Platzierung durch riesige Nachfrage bereits mehrfach überzeichnet gewesen ist. Wir gehen davon aus, dass Tembo mit einem Aktienkurs von weit über einem Dollar und damit einem Börsenwert von über 30 Millionen Dollar startet. Allein von diesem Wert ist die Redhill-Aktie noch meilenweit entfernt, so dass sich hier ein gigantisches Nachholpotenzial ergibt.

Aktie vor Wiederauferstehung - unendliche Phantasie
Tansania ist mittlerweile einer der bedeutendsten Goldproduzenten der Welt. "Tansania-Engagement wird zunehmend zur Goldgrube" hieß es beispielsweise zuletzt für Barrick Gold. Deren dortige Minen laufen wie geschmiert - die Gewinne sprudeln in unvorstellbarem Ausmaß! Genau auf diesem Hype werden nun nicht nur Tembo Gold, sondern vor allem auch Redhill Resources mitschwimmen. Die Redhill-Aktie war nach dem Verkauf der letzten Projekte quasi tot, doch was viele mit der Zeit vergaßen: Das Unternehmen ist noch im Besitz von liquiden Mitteln in zweistelliger Millionenhöhe und hält laut letztem Stand 40 Millionen Aktien der Firma Mutiny Gold Ltd., deren Wert ebenfalls weit in die Millionen geht. Branchentypisch hat Redhill im Gegenzug quasi keine Schulden. Und das Beste: Für den zunächst erworbenen 85%-Anteil am neuen "Nyakagwe Project" musste Redhill nicht mal tief in die Kasse greifen und lediglich eine Summe in mitttlerer sechsstelliger Höhe berappen.

Redhill plant nun für das laufende Jahr ein umfassendes und vermutlich spielend aus eigenen Mitteln finanzierbares Explorationsprogramm und hat darüber hinaus mit Clive Massey einen sehr erfahrenen Explorer-Manager angeheuert. Aktuell ist Redhill bei einem Kurs von knapp 10 Euro-Cent rund 13 Millionen Euro wert. Das Umsatz- und Gewinnpotenzial aus dem akquirierten Projekt ist hingegen unvorstellbar groß. Dies zeigt nicht nur Barricks Bulyanhulu-Mine, sondern auch der enorme Tembo-Hype im Vorfeld der Börsennotierung. Aufgrund der Tatsache, dass Redhill wohl kaum jemand mehr auf der Rechnung hatte, ergibt sich für uns ab sofort ein kurz- bis mittelfristiges Kurspotenzial von mehreren 100%

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Autor erklärt im Besitz des Finanzinstruments zu sein, auf das sich der hier publizierte Beitrag bezieht und er dieses jederzeit kaufen bzw. verkaufen kann. Für diesen Beitrag wurde der Autor finanziell entlohnt. Hierdurch besteht jeweils die Möglichkeit eines Interessenkonflikts. Jedes Investment in Aktien ist mit teilweise hohen Risiken behaftet. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Autor keine Gewähr auf Aktualität, Qualität, Vollständigkeit oder Korrektheit der bereitgestellten Informationen.


Zugehörige Kategorien: Rohstoff-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare