Administrator / 07.04.14 / 15:10

Porta Systems vor Manteldeal - Aufkäufer am Werk!

porta_systemsDer Börsenmantel der im General Standard notierten Porta Systems AG (WKN: A0WMJQ) dürfte SD-Informationen zufolge vor der kurzfristigen Wiederbelebung stehen. Börsenzocker spekulieren auf die Einbringung eines aussichtsreichen Neugeschäfts und eine Wiederholung der DÜBAG-Story aus dem Jahre 2011. DÜBAGs Aktienkurs stieg seinerzeit von einem Cent auf zeitweise über 10 Euro, was einer Steigerung von fast 100.000% entspricht. Die Gesellschaft kam damit noch vor ihrer operativen Reaktivierung und der Umbenennung in die mittlerweile insolvente getgoods.de AG auf eine Marktkapitalisierung von bis zu 40 Millionen Euro! Legt man diese Bewertung bei Porta Systems zugrunde, entspräche dies einem Kurs von 80 Euro! Anleger dürfen jetzt erneut auf hohe Profite hoffen, denn die Parallelen sind offensichtich: Mit Mantel-Spezialist Frank Scheunert und seinem Freund Armin Schulz sind bei Porta seit Ende letzten Jahres genau die gleichen Leute aktiv wie damals bei DÜBAG - Scheunert als Großaktionär und Strippenzieher, Schulz als "Platzhalter" im Vorstand.

Nach der Neubesetzung der Gesellschaftsorgane dauerte es bei DÜBAG nur wenige Monate, bis aus dem Börsenmantel schließlich die getgoods.de AG wurde. Wer den Deal frühzeitig gerochen hatte, konnte riesige Gewinne einsacken. Seit Anfang des Jahres befindet sich nun auch die Porta-Aktie in einem stetigen Aufwärtstrend. Die Handelsumätze lassen einen Aufkäufer vermuten, welcher sich über die Börse noch möglichst viele der Freefloat-Anteile sichern möchte. Seit wenigen Tagen ist zudem die offizielle Website der Porta Systems AG nicht mehr erreichbar. Ob es hier allerdings einen Zusammenhang mit dem sich anbahnenden Manteldeal gibt, ist unklar. Nutzer unseres Live Chats sind bei Porta Systems bereits seit Monaten mit von der Partie und können sich teilweise schon über mehr als 100% Kursgewinn freuen.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare