Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 20.08.18 / 11:03

Pepsi küsst Soda

Milliardenübernahme: Für 3,2 Milliarden US-Dollar kauft US-Getränkegigant Pepsi (WKN: 851995) den israelischen Haushaltswaren-Hersteller Sodastream (WKN: A1C8V8). Das Kalkül Pepsis ist es wohl, Dauerrivalen Coca Cola (WKN: 850663) im Kampf um gesundheitsbewusste Ernährung eins auszuwischen. 

Für den Deal legt Pepsi 144,00 US-Dollar pro Sodastream-Aktie auf den Tisch, ein Premium von 32% auf den Durchschnittskurs der vergangenen 30 Handelstage. Bezahlt wird in bar. Pepsi stärkt mit der Übernahme von Sodastream sein Portfolio an "gesunden" Angeboten und sieht sich hervorragend aufgestellt für den Kampf um die Nummer 1 im US-Beverages-Sektor.

Pepsi-Sodastream-Deal - das müssen Sie wissen

Auf den NASDAQ-Schlusskurs vom Freitag bei 129,85 US$ entspricht der Angebotspreis von 144,00 US$ pro Sodastream-Aktie einem Aufpreis von 10,9%.

Die Übernahme soll im Januar 2019 formal abgeschlossen sein. Die Board of Directors beider Unternehmen haben der Transaktion bereits zugestimmt. Lediglich die Zustimmung der Aktionäre wie behördliche Genehmigungen stehen aus.

Der Handel für in Israel gelistete Sodastream-Aktien wird ausgesetzt, bis die heutige Trading Session an der NASDAQ eröffnet wird. Im 12-Monats-Verlauf legte das Sodastream-Papier bereits eine Kursrallye auf's Börsenparkett von über +120%.

Noch-CEO Indra Nooyi war von dem Deal angetan:

That focus is well-aligned with Performance with Purpose, our philosophy of making more nutritious products while limiting our environmental footprint. Together, we can advance our shared vision of a healthier, more-sustainable planet.

Der Pepsi-Konzern soll gesünder werden: Hier abgebildet ist PepsiCo’s Premium-Wasser LIFEWTR, das nach Konzernangaben "als Quelle der Inspiration" dient. Quelle: PepsiCo

Personell setzt Pepsi auf Kontinuität

Kürzlich wurde bei Pepsi der Chef-Wechsel eingeleitet. Die bisherige CEO Indra K. Nooyi, die gleichzeitig Chairman des Board of Directors ist, wird den US-Konzern verlassen. Nachfolger wird Ramon Laguarta, die bisherige Nummer 2. Laguarta wird am 3. Oktober das Amt des CEO übernehmen und im Laufe des nächsten Jahres auch den Vorsitz im Board.

Der neue CEO wird ein jährliches Grundgehalt in Höhe von 1,3 Mio. US$ erhalten. Dazu kommt eine Leistungsprämie von 200% des Jahresgehalts. Inklusive Aktienbeteiligungen und diverser Sonderzahlungen dürfte Laguarta wie auch auch seine Vorgängerin auf deutlich zweistellige Millionensummen pro Jahr kommen.

Sie wollen in kommende Highflyer frühzeitig investieren?

Dann sind Sie in unserer No Brainer-Community goldrichtig. Überlassen Sie – wie Hunderte weitere NBC-Mitglieder – den Research nach neuen No Brainer-Aktien unserem Gremium aus langjährigen Kapitalmarktexperten. Profitieren Sie dabei von der treffsicheren Aktienauswahlwöchentlichen Updates und exklusiven Informationsvorsprüngen. Werden auch Sie Teil des No Brainer Clubs und besuchen Sie täglich unseren kostenlosen Live Chat!

Zugehörige Kategorien: Finanznachrichten
Weitere Artikel
Kommentare