Paion: 500 Millionen Dollar pro Jahr für Remimazolam?

von (mh)  /   09. April 2019, 8:20  /   unter Biotech-Aktien, Small Caps  /   Keine Kommentare

News bei Paion (WKN: A0B65S): Wie avisiert hat Cosmo Pharmaceuticals, Paions Lizenzpartner für die USA, den Antrag auf Marktzulassung für Remimazolam in der Kurzsedierung bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde für Arzneimittel (FDA) eingereicht. Der News-Effekt verpuffte gestern umgehend. Die Aktie drehte nach einem kurzen Sprung von 2,25 auf 2,41 Euro ins Minus.

Paion-Chef Dr. Wolfgang Söhngen betont weiter das große Marktpotenzial Remimazolams bei jährlich über 20 Millionen ambulant durchgeführten Kurzsedierungen in den USA. Paions Zugpferd Remimazolam könnte nach jüngsten Angaben des Biotechforschers im gesamten Anästhesiemarkt langfristig sogar eine halbe Milliarde US-Dollar jährlich einspielen.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Wird Remimazolam zur Cash Cow?

Gemäß der im Juni 2016 geschlossenen Vereinbarung zwischen beiden Unternehmen kommt Cosmo für alle Kosten auf, die mit der Marktzulassung und dem Vertrieb von Remimazolam zusammenhängen. Ab jetzt „verantwortet Cosmo alle weiteren Entwicklungsaktivitäten in den USA“. Cosmo beteiligte sich im Rahmen der Partnerschaft für 1,96 Euro pro Aktie am deutschen Specialty-Pharma-Unternehmen aus Aachen.

Paion erhält bei Erreichen bestimmter Meilensteine von Cosmo Zahlungen in Höhe von bis zu 42,5 Millionen Euro. Nach Erhalt der Zulassung für den US-Markt winken Lizenzeinnahmen zwischen 20% und 25% der Nettoerlöse, die Remimazolam einspielt.

Die ersten US-Umsätze könnten schon 2020 erzielt werden. Paion selbst schätzt nach jüngsten Angaben das Potenzial der weltweiten Peak Sales Remimazolams auf über 500 Millionen US-Dollar – für jede der drei potenziellen Indikationen!

Gegenwärtig ist Remimazolam, dem von Firmenseite ein „günstiges Sicherheitsprofil“ bescheinigt wird, in keinem einzigen Land weltweit zur Behandlung zugelassen.

In Japan ist Paion mit Mundipharma verpartnert, in China mit Yichang Humanwell und in Russland mit R-Pharm.

News verpufft – Aktie fair bewertet?!

Paion braucht immer noch erhebliche finanzielle Summen, um den Geschäftsbetrieb am Laufen zu halten. 2018 verbrauchte Paion 12,8 Millionen Euro. Zum Jahresende hatte das Unternehmen 17,2 Millionen Euro auf der hohen Kante. Die nahende Kommerzialisierung dürfte Paion in die Karten spielen. Die Aktie ist allerdings keinesfalls ein No Brainer!

Die Marktkapitalisierung in Höhe von 143 Millionen Euro dürfte bereits einen erheblichen Teil der Zukunftsaussichten eingepreist haben.

Lieber auf sichere Highflyer setzen

Während die Paion-Aktie nur schwer in die Gänge kommt, liegen SD-Leser mit unserer fantastischen Aktie des Jahres schon circa +100% vorne. Besuchen Sie unbedingt täglich unseren kostenlosen Live Chat, um keinen Highflyer mehr zu verpassen!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons