Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen
Redaktion / 21.12.21 / 11:06

Omikron nicht nur milder: Schon im Februar vorbei?

Verfliegt Omikron schneller als erwartet? Während die Politik vielerorts wieder in den Panikmodus schaltet, kommen aus Südafrika ganz eindeutige Signale in eine völlig andere Richtung.

Klar ist: Die Fallzahlen der neuen Corona-Variante Omikron werden weltweit zunächst weiter rasant ansteigen. Im Januar könnten neue Ansteckungsrekorde verzeichnet werden. Doch was in der medialen Berichterstattung aktuell untergeht: Omikron ist bisherigen Erkenntnissen zufolge nicht nur milder als die noch vorherrschende Delta-Variante, sondern dürfte sich auch sehr schnell wieder verflüchtigen!

Neueste Erkenntnisse aus Südafrika

Dr. Angelique Coetzee, Vorsitzende der Ärztekammer Südafrikas, dem Land, in dem Omikron im November das erste Mal identifiziert worden war, gibt jetzt Entwarnung: Nach nur einem Monat seien die Zahlen in Südafrika bereits wieder rückläufig. Und: Omikron sei „viel, viel weniger schwerwiegend als Delta“.

Die „NZZ“ berichtet heute zumindest von einem „Hoffnungsschimmer“ und sieht „Anlass zu leisem Optimismus“. Doch noch wenige Medien trauen sich, dem politischen Tenor aktuell zu widersprechen. Wir hatten mit Omikron bereits den möglichen Anfang vom Ende und eine Jahresendrallye an den Märkten in Aussicht gestellt.

Mit Vollgas ins neue Jahr?

Auch wenn der große Jahresendspurt an den Märkten nicht mehr zu erwarten ist: Es gibt allen Grund zur Zuversicht, dass wir ein fulminantes Auftaktquartal 2022 erleben und Corona an den Märkten zeitnah keine Rolle mehr spielen wird.

Wir sind dabei – mit selektivem „Stock Picking“ in den herausragend erfolgreichen Premiumdiensten unserer Top-Experten.

Zugehörige Kategorien: FinanznachrichtenSonstiges
Weitere Artikel
Kommentare