Nvidia: Noch immer schwach unterwegs, aber es gibt Hoffnung

von (sh)  /   16. Mai 2019, 17:02  /   unter Dividenden-Aktien, Krypto, Technologie-Aktien  /   1 Kommentar

Der Grafikspezialist Nvidia (WKN: 918422) wird in Kürze seine aktuellen Quartalszahlen vorlegen. Diese werden wohl erneut nicht gerade überragend ausfallen. Trotzdem sollte die Aktie anschließend nicht mehr verstärkt unter Abgabedruck geraten. Denn die Probleme, mit denen Nvidia zu kämpfen hatte und immer noch hat, sind inzwischen allgemein bekannt. Glücklicherweise zeichnen sich jedoch endlich Lösungen ab. Dies allein könnte letztlich genügen, um die Aktie wieder anspringen zu lassen.

Denn die Geschäfte von Nvidia boomten insbesondere im Jahr 2017, was natürlich in erster Linie auf den damaligen Hype um Kryptowährungen – wie den Bitcoin – zurückzuführen war. Schließlich benötigten die Krypto-Miner Grafikchips/Grafikkarten, um ihr Business betreiben zu können. Noch besser für das Krypto-Mining geeignet als die Grafikchips und Grafikkarten aus dem Hause Nvidia, waren jedoch, wenngleich eher zufällig, die Produkte des größten Konkurrenten AMD.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Allerdings sah und sieht das Management von AMD, anders als das Management von Nvidia, keine große Zukunft für die Kryptowährungen. Darum nahm man den damaligen Hype zwar gerne mit, möchte diesen Markt jedoch – ganz anders als Nvidia – nicht weiter adressieren. Kurzfristig war das eine durchaus gute Entscheidung von AMD, die dem Unternehmen mittel- bis langfristig jedoch noch böse auf die Füße fallen könnte. Genau darin liegt nun eine große Chance für Nvidia.

Kryptowährungen schossen zuletzt regelrecht durch die Decke!

Damit wir uns jedoch nicht falsch verstehen. Nvidia ist nicht nur von der Entwicklung der Kryptowährungsmärkte abhängig. Vielmehr werden die Grafikchips und Grafikkarten auch im Bereich der Videospiele sowie zukünftig beim autonomen Fahren zum Einsatz kommen. Aber kurzfristig haben eben auch die Kryptowährungsmärkte einen durchaus signifikanten Einfluss auf die Geschäfts- und damit eben auch die Kursentwicklung der Aktie.

Präsentation einer Nvidia Grafikkarte durch CEO Jensen Huang

In den letzten Tagen schossen Bitcoin und Co. – zum Glück noch weitestgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit – wieder einmal durch die Decke. Insofern könnte Nvidia noch im laufenden Jahr 2019, spätestens allerdings 2020, wieder gute Geschäfte in diesem Sektor machen. Dabei sollten, da man ja quasi konkurrenzlos ist, auch hohe Margen realisierbar sein. Daher glaube ich, dass Unternehmen und Aktie das Schlimmste schon überstanden haben dürften.

Folglich sind ab sofort Kursrücksetzer sehr gute Einstiegs- respektive Nachkaufgelegenheiten. Optimalerweise sollte man die Aktie unterhalb von 150,00 US-Dollar einsammeln. Anschließend braucht man dann ein wenig Geduld. Denn ein größeres charttechnisches Kaufsignal kann der Titel erst mit einem Kurssprung über die Marke von 175,00 US-Dollar generieren. Sobald dies aber gelingt, winkt dann eine schnelle Kursrally bis auf 210,00 US-Dollar.

1 Kommentar

  1. (sh) 17. Mai 2019 06:15

    Die Quartalszahlen sind da und sogar relativ gut ausgefallen. Beim Ausblick zeigt sich das Management jedoch vorsichtig. Mehr dazu findet ihr hier: https://www.marketwatch.com/articles/nvidia-beats-earnings-expectations-stock-51558040856

    Nachbörslich konnte die Aktie zunächst stärker steigen, gab aber einen Großteil der frühen nachbörslichen Gewinne dann wieder ab. Letztlich reichte es aber nachbörslich immerhin noch zu einem Kursplus von mehr als 3,00 US-Dollar respektive knapp ca. +2%. Schaun mer mal, was die Anleger heute daraus machen…

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons