Administrator / 02.04.14 / 15:35

Newnote Financial vor 10.000%: Die Zukunft der Digital-Währung!

newnote_exklusivUm es gleich vorwegzunehmen: Die Börse erlebt in diesen Tagen die wohl spannendste Neuausrichtung der letzten Jahre - und noch kaum jemand weiß Bescheid! Der Börsenmantel der kanadischen Gesellschaft Winrock Resources (WKN: A1XCMV) wandelt sich SD-Informationen zufolge demnächst in den weltweit ersten börsennotierten Full-Service-Provider für die virtuelle Währungsindustrie. Wie unter anderem eine brandneue und bislang nur zufällig zu entdeckende Website verrät, soll die Firma zukünfig als "Newnote Financial" in Erscheinung treten und eine rasant wachsende Zukunftsbranche maßgeblich mitgestalten. Der notwendige Beschluss zur Änderung des Geschäftsmodells der alten Winrock wurde vor zwei Wochen abgesegnet. Wird der Deal in den kommenden Tagen und Wochen erstmal so richtig bekannt, winken aus unserer Sicht riesige Kurssprünge, denn die Rahmenbedingungen könnten kaum besser sein...

newnote_teas

Auf diese Aktie hat die Welt gewartet!

«Bitcoin-Unternehmen stehen bei Profi-Investoren hoch im Kurs», schrieb kürzlich das Handelsblatt. Vorausgegangen war ein 10 Millionen Dollar schwerer Deal, bei dem sich der Hedgefonds Pantera Capital bei der Bitcoin-Tauschbörse Bitstamp eingekauft hat. Institutionelle Anleger suchen händeringend nach attraktiven Investments im Bereich Digital-Währung. Reihenweise bekannte Internetunternehmer wie Owen Van Natta, ehemals Vorstand von bekannten Internetfirmen wie MySpace, Facebook und Zynga, beteiligen sich derzeit an Bitcoin-Plattformen. Netscape-Gründer Marc Andreessen soll laut einem aktuellen Bericht über einen seiner Fonds sogar 50 Millionen Dollar in diesem Bereich investiert haben. «Weitere Hunderte Millionen» sollen in den nächsten Jahren aus anderen Fonds folgen, zitiert das Wall Street Journal nicht näher genannte Informanten. Kommende Woche startet mit der "Bitcoin Expo 2014" in Kanada die erste große amerikanische Messe für Digital-Währungen; im September folgt eine riesige Branchenkonferenz in China. Kreisen zufolge könnten auch Großkonzerne wie Google oder Apple bald eine Digital-Währung einführen - längst kursiert der Name "Google Coin" durch das Internet. Das Interesse an dem Thema ist gigantisch, Technologie- und Service-Anbieter auf diesem Sektor gibt es aber noch kaum. Newnote Financial wird das weltweit einzige börsennotierte Unternehmen seiner Art sein!

newnote_teas2

Prallgefüllte Produkt-Pipeline

Das, was Newnote Financial laut seinem neuen Webauftritt in der Produkt-Pipeline stecken hat, ist schier beeindruckend und dürfte jedem brancheninteressierten Investor die Augen zum Leuchten bringen. Von einem bereits bestehenden, perfektionierten Datenzentrum zur Produktion von Bitcoins  (dem sogenannten "Mining") über Bitcoin-Automaten und -Geschenkkarten bis hin zu einer großen und vor allem sicheren Bitcoin-Börse für Kanada - puretrade.ca - werden alle erdenklichen Geschütze aufgefahren! Darüber hinaus bietet Newnote Financial weitere Service-Leistungen für Unternehmen, Institute oder gar Staaten an, die entweder selbst Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptieren oder gar eine eigene virtuelle Währung kreieren möchten. Was sich wie Science-Fiction anhört, ist längst Realität. Mit dem Auroracoin gibt es beispielsweise seit kurzem schon ein virtuelles Zahlungsmittel speziell für Island.

Top-Management an Bord

Die besten Ideen und Geschäftsmodelle nützen nur etwas, wenn sie von fähigen Leuten getragen und umgesetzt werden - wie im Falle Newnote. Wie die Teamrubrik der künftigen Website enthüllt, sitzt mit Paul Dickson ein absolutes High-Tech-Schwergewicht im Chefsessel. Dickson war Mitgründer und Direktor bei Earthramp Communications, einer Firma, die seinerzeit sehr erfolgreich innovative Finanzapplikationen für Banken und Broker entwickelt und implementiert hat. Unter der Führung Dicksons entstand unter anderem der erste kostenlose Realtime-Service für kanadische Aktien. Zudem ist Dickson Mitgründer des monatlich erscheinenden und mittlerweile seit rund 12 Jahren bestehenden "Resource World"-Magazins, einer Publikation, die sich hauptsächlich an ernsthafte Investoren richtet. Neben Dicksons Kompetenz in der Finanzbranche dürfte sich also auch seine weitreichende Vernetzung in die Investorenwelt sehr bald als überaus wertvoll erweisen. Unterstützt wird Dickson von einem Team aus Marketing- und Verkaufsexperten sowie hochbegabten Entwicklern wie zum Beispiel Star-Programmierer Brian Onn. Dieser war in der Vergangenheit für Großkonzerne wie TIBCO Software, Sun Microsystems oder die NCR Corporation tätig und sieht nun offensichtlich bei Newnote die große Zukunft.

Darum wird die Newnote-Aktie steigen, steigen und steigen!

Für uns ist klar: Sobald dieser einzigartige Manteldeal in den Fokus der Öffentlichkeit gerät, gibt es für die Aktie kein Halten mehr! Aufgrund unserer frühzeitigen Entdeckung dieser Ausnahme-Story - noch bevor überhaupt der neue Unternehmensname verkündet wurde - können SD-Leser auf den anrollenden 10.000%-Express aufspringen. Sollte die PR-Maschinerie in den kommenden Wochen richtig anlaufen, dürften innerhalb kürzester Zeit Kurse um ein Vielfaches über dem derzeitigen Niveau von rund 0,15 Euro winken. Aktuellen Daten zufolge hat Newnote weniger als 20 Millionen Aktien ausgegeben, von denen sich wiederum nur 20% im Freefloat befinden. Unglaublich, aber wahr: Die Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt also bei nur circa 3 Millionen Euro! Wenn Sie unseren Artikel aufmerksam gelesen haben, wissen Sie, dass eine solche Bewertung absolut utopisch ist - utopisch winzig! Somit ist Newnote für uns schon jetzt der Top-Kandidat auf die Aktie des Jahres!

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der hier veröffentlichte Beitrag dient ausschließlich der Information und stellt keine Handelsempfehlung dar. Einschätzungen und zukunftsgerichtete Aussagen spiegeln lediglich die Meinung des Autors wider. Ein Investment in die hier vorgestellte Aktie ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Autor bzw. Herausgeber keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Der Autor erklärt darüber hinaus, selbst im Besitz des hier besprochenen Finanzinstruments zu sein und dieses jederzeit veräußern zu können. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare