Lufthansa-Aktie: Was kommt nach dem Ausverkauf?

Deutsche Lufthansa
24.05.24 um 11:12

Die Aktie der Lufthansa (WKN: 823212) verliert zurzeit immer mehr an Wert, aktuell steht sie bei 6,40 €. Seit dem Hoch Mitte Dezember bei 8,50 € beträgt der gesamte Verlust rund -25%. Dabei verlief das vergangene Geschäftsjahr insgesamt hervorragend. Kann man die Aktie jetzt wieder kaufen?

Canva

Streiks verhagelten das Geschäft

Anfangs begann das Geschäft ganz gut, dann trafen die vielen Streiks das Kölner Unternehmen sehr heftig. Hiervon ist der am 30. April veröffentlichte Geschäftsbericht geprägt. Die Streikkosten belaufen sich laut Konzernangaben auf 350 Millionen €.

Der Umsatz in den ersten drei Monaten verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5% auf 7,4 Milliarden €. Hierzu trug das hohe Passagieraufkommen von 24 Millionen bei, es wuchs um 12%.

Anders sieht es bei der Ertragslage aus. Hier machten sich die vielen Streiks deutlich bemerkbar. Beim operativen EBIT verdreifachte sich der Verlust auf 849 Millionen €. Unterm Strich erhöhte sich der Konzernverlust von 467 auf 734 Millionen €.

Die Ertragslage ist zwar nicht zufriedenstellend, ganz unerwartet kamen die Zahlen jedoch nicht. In vielen Branchen wurden hohe Tarifabschlüsse vereinbart, das war auch bei Lufthansa zu erwarten. Die Auswirkungen auf die nächsten Quartale dürften wesentlich geringer werden. Für das zweite Quartal werden noch Streikkosten von 100 Millionen € erwartet.

Prognose zusammengestrichen

Trotz eines erwarteten positiven Reiseverhaltens in den heißen Monaten sind die ursprünglichen Ertragswerte nicht mehr zu halten. Beim operativen EBIT wird statt mit 2,7 Milliarden € jetzt mit 2,2 Milliarden € gerechnet. Bei der Auslastung gegenüber 2019 wurde der Wert von 94% auf 92% reduziert.

Insgesamt gibt sich der Konzern dennoch zuversichtlich. Ein Kostenanpassungsprogramm ist geplant.

Carsten Spohr, CEO der Lufthansa AG, kommentierte die Erwartungen so:

Es wird wieder ein sehr starker Reisesommer. Die Buchungen für die warme Jahreshälfte liegen 16 Prozent höher als 2023, was ein hochprofitables Wachstum verspricht. Es wird sicher erneut ein sehr, sehr gutes Jahr für den Lufthansa-Konzern.

Potenzial vorhanden

Der Rückgang von rund -25% ist aus meiner Sicht übertrieben. Die Streikkosten waren zu erwarten, ebenso eine Anpassung der Ertragsprognose. Dennoch ist ein operativer Jahresgewinn von 2,2 Milliarden € ein guter Wert.

Das jetzige Kursniveau bietet aus meiner Sicht wieder ein gutes Einstiegsniveau. Den fairen Wert der Aktie sehe ich mittelfristig bei 8 €. Die nächsten Quartale dürften deutlich besser ausfallen, insbesondere die zweite Jahreshälfte. Positiv ist, dass das Unternehmen plant, die Kostenstruktur zu überprüfen.

Meine Einschätzung entspricht den Erwartungen von RBS. Es gibt aber auch andere Analystenmeinungen. Sehr zuversichtlich ist die UBS mit 12,30 €. Bernstein mit 7 € ist da deutlich vorsichtiger, das liegt dennoch über dem jetzigen Kursniveau.

Was für die Aktie spricht, ist die gute Dividendenrendite von momentan 4,6%.

Mein Fazit: Die Aktie dürfte das Schlimmste hinter sich haben, zukünftig ist mit einer Erholung zu rechnen.

ℹ️ Lufthansa vorgestellt

  • Die Lufthansa AG ist eine weltweit tätige Fluggesellschaft mit rund 580 Tochter- und Beteiligungsunternehmen. Die Haupttätigkeit des Konzerns ist die Durchführung von nationalem und internationalem Passagier- und Frachtlinienverkehr.
  • Insgesamt werden Ziele in mehr als 100 Ländern angeflogen, der Hauptsitz befindet sich in Köln.
  • Die Aktie ist im MDAX gelistet, die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei  knapp 7,7 Milliarden €.

💬 Lufthansa-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien