Administrator / 14.01.14 / 14:00

LED Medical Diagnostics vor Rekordjahr

ledmedVor knapp einem Jahr machten wir erstmals auf die hochinteressante Story des Medizintechnikunternehmens LED Medical Diagnostics (WKN: A1KC2E) aufmerksam, bevor die Aktie in der Folgezeit bis auf einen Kurs von 0,62 Euro und damit den höchsten Stand seit ihrem Deutschand-Listing klettern konnte. Jetzt, elf Monate später, nähert sich der Kurs mit großen Schritten und unter auffällig starken Handelsumsätzen wieder dieser Marke. Die aktuelle Situation der Kanadier lässt neue Höchststände zum Greifen nah erscheinen, denn ein 5,25 Millionen Dollar schwerer Investoreneinstieg, ein neues Top-Management sowie eine gestartete Vertriebsoffensive mit starken, neuen Partnern haben bei LED Medical die Basis für ein Rekordjahr mit explodierenden Umsätzen gelegt. Der Rallyemodus der Aktie könnte sich also noch eine ganze Weile fortsetzen, zumal sich das Unternehmen mit seiner Technologie zur Krebsfrüherkennung in einem Markt mit gigantischem Potenzial bewegt.

ledmd_teas

Patentierte Wunder-Technologie

LED Medical ist globaler Technologieführer in der Visualisierung von Gewebefluoreszenz. Der "Driver" des Unternehmens ist das handliche VELscope Vx, welches durch orale Anwendung bösartige Gewebeveränderungen und damit Mundkrebs im frühen Stadium erkennt, lange bevor das bloß Auge entsprechende Stellen ausmachen kann. Das schnelle, einfache und für den Patienten völlig schmerzfreie Verfahren wurde jahrelang unter Federführung der "Cancer Society of British Columbia" entwickelt. im Anschluss wurde die patentierte Screening-Technologie komplett auf LED Medical Diagnostics übertragen. Insgesamt flossen bis zum Börsengang 2011 gut 70 Millionen Dollar in die Entwicklung. Das VELscope wurde bislang über 15.000 Mal verkauft und befindet sich mittlerweile in der dritten Generation. Fast die Hälfte der Zahnärzte, die das VELscope zur Behandlung ihrer Patienten kauften, haben bereits ein zweites Gerät erworben.

Vierte VELscope-Generation schafft riesige Phantasie

In diesem Jahr gilt der Fokus der vierten VELscope-Generation - und diese hat es in sich: Mit Ohr, Nase und Hals soll das Anwendungsspektrum des Geräts signifikant erweitert werden; auch der häusliche Privatgebrauch und die chirurgische Entfernung von Krebsgewebe wird getestet. Zukünftig soll sich das VELscope sogar zur Früherkennung von Hautkrebs eignen, was die Erschließung eines weiteren Mega-Markts bedeuten würde. Doch allein im Bereich Zahnmedizin wird das globale Marktpotential auf 2,2 Milliarden Dollar beziffert. Laut Studien gibt es jährlich circa 400.000 Fälle von Mundkrebs, 34.000 davon alleine in den USA. Mundkrebs gilt als besonders gefährlich und ist die sechsthäufigste Krebs-Todesursache. Wird Mundkrebs mit Hilfe des VELscopes frühzeitig erkannt, steigt die Überlebensrate auf 95% sprunghaft an.

ledmd_market_potential

300 Millionen Dollar bis 2017

LED Medical konnte mit dem VELscope bereits 8% des nordamerikanischen Dentalmarktes erobern. Die Gewinnschwelle hat man damit vor der Nase, denn das Unternehmen verdient nicht nur an den verkauften Geräten, sondern auch an den Screenings, die bis dato schon mehr als 25 Millionen Mal durchgeführt wurden. Bis 2017 sollen 40% des Dentalmarktes in Nordamerika abgedeckt werden. Dies entspräche verkauften Geräten im Wert von knapp 300 Millionen Dollar - zuzüglich den wiederkehrenden Erträgen aus den Screenings! Obwohl diese Zahl allein schon eindrucksvoll ist und die derzeitige Marktkapitalisierung von umgerechnet rund 26 Millionen Euro um ein Vielfaches übersteigt, sprechen wir hier lediglich über das Anwendungsfeld Mundkrebs und den Vertrieb in den USA und Kanada. Doch bei LED Medical arbeitet man aktuell unter Hochdruck an den beschriebenen neuen Einsatzmöglichkeiten der Technologie sowie einer weltweiten Vertriebsoffensive mit 23 Zielländern!

Alles neu bei LED Medical

In den vergangenen Wochen wurden neue Distributionsabkommen vermeldet: Mit Sinclair Dental, Burkhart Dental Supply und Benco Dental wurden gleich drei neue Partner vorgestellt, die im laufenden Jahr für eine Umsatzexplosion sorgen dürften. Darüber hinaus wurde im Oktober ein neues Management installiert und mit Dr. David Gane ein branchenerfahrener Manager auf den Chefsessel gesetzt. Im gleichen Monat meldete LED Medical den Einstieg eines nicht näher genannten Investors über den Erwerb von Aktien im Wert von 5,25 Millionen Dollar! Unseren Informationen zufolge soll der neue Großaktionär aus Indien stammen, was zusätzlich Phantasie weckt. Neu-CEO Gane sieht die neuesten Entwicklungen und Veränderungen im Unternehmen jedenfalls als «Katalysator» für die Vision des Unternehmens, mit seiner Technologie die Nummer eins im Bereich der Krebsfrüherkennung zu werden. Dies sehen wir ähnlich, weshalb wir dem Aktienkurs weiteres erhebliches Aufwärtspotenzial für den Jahresverlauf zutrauen. Das Handelsvolumen in der LED-Aktie war bei anziehendem Kurs in den letzten Wochen so hoch wie nie zuvor, was die Aktie derzeit besonders attraktiv macht. Neben kurzfristigen Tradingchancen könnten sich schwächere Tage gut zum Aufbau einer mittel- und längerfristigen Anlage eignen.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Die hier veröffentlichten Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlungen dar. Einschätzungen und zukunftsgerichtete Aussagen spiegeln lediglich die Meinung des Autors wider. Ein Investment in die hier vorgestellte Aktie ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Autor bzw. Herausgeber keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Der Autor wird für die Verbreitung dieses Beitrags finanziell entlohnt. Somit besteht die Möglichkeit eines Interessenkonflikts.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare