fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 22.10.18 / 12:31

InVivo Therapeutics: Im NBC jagt eine Explosion die andere!

InVivo Therapeutics (WKN: A2JH81) hatten wir NBC-Mitgliedern Anfang Juli bei einem Aktienpreis von 1,78 USD vorgestellt. Vergangenen Freitag ging es mit dem Kurs im nachbörslichen Handel bereits bis auf 3,10 USD in die Höhe - bei einem Handelsumsatz in Millionenhöhe!

Während sich im No Brainer Club auch in schwierigen Marktphasen ein Volltreffer an den anderen reiht und NBC-Mitglieder wahrlich die Anfänge des versprochenen "goldenen Herbstes" erleben, dürfte nun auch die breite Investoren- und Tradermasse nach und nach auf unsere No-Brainer-Aktien aufmerksam werden und für zusätzliche Handelsliquidität in den Werten sorgen. Gerade im Fall InVivo, wo ein Großteil des Freefloats vom NBC kontrolliert werden dürfte, zeigt sich aktuell, was das bedeuten kann.

Erhöhtes Handelsvolumen lässt Aktie explodieren

Über 1,7 Millionen Aktien wanderten am Freitag bei InVivo über die Nasdaq-Tresen. Seit unserer Empfehlung am 6. Juli hatte es so ein hohes Handelsvolumen nicht mehr gegeben. Besonders aufällig: Im After-Hours-Handel wurden weitere knapp 600.000 Aktien umgesetzt und der Kurs kletterte nochmals massiv in die Höhe.

In unserer jüngsten NBC-Monatsausgabe hatten wir geschrieben:

Das sich anbahnende Momentum spiegelt sich auch schon ansatzweise im Kursverlauf und dem erhöhten Handelsvolumen wider. Selten waren wir so entspannt wie bei InVivo.

Zu diesem Zeitpunkt hatte der Kurs noch bei genau 2 USD notiert. Zwei Wochen später legt InVivo nun los wie die Feuerwehr. Die nächsten Tage und Wochen werden äußerst interessant.

Revolutionäre Therapie bei Querschnittslähmungen

Kurzfristig wird bei InVivo die erste Patienten-Rekrutierung im zweijährigen Inspire 2.0-Trial erwartet, der zur Zulassung des Neuro-Spinal Scaffolds führen soll. Ein vorherige Studie hat bereits bei 44% der querschnittsgelähmten Testpatienten eine Verbesserung von Sensorik bzw. Motorik herbeigeführt. Das ist weit mehr als die üblichen rund 20%, die mit bisherigen Methoden erzielt werden.

Die Analysten von Ladenburg Thalmann sehen eine Zulassung des Scaffolds nur als eine Frage der Zeit und vergaben zuletzt ein 6-Dollar-Kursziel für die Aktie. Indikationsübergreifend werden dem Produkt weltweite Spitzenumsätze bis fast 800 Millionen USD im Jahr 2025 zugetraut. Tatsächlich wäre das nicht utopisch, da sich der Scaffold als Standardtherapie bei Rückenmarksverletzungen durchsetzen könnte.

Wichtig für InVivo ist neben der operativen Ausführung der Zulassungsstudie aber vor allem deren Finanzierung. Nach einer überzeichneten, 15,2 Millionen USD schweren Kapitalerhöhung im Juli, ist das Unternehmen bis ins Jahr 2020 finanziert, aber noch nicht bis zum Studienende.

Die neue Kursdynamik könnte diese Situation jetzt entscheidend ändern, da ausstehende 2-Dollar-Warrants weitere rund 15 Millionen USD in die Kasse spülen könnten. Zudem besteht ein Aktienkaufvertrag mit dem Investor Lincoln Park über die gleiche Summe.

Durch diese Umstände ist zwar eine deutliche Verwässerung des Aktienkapitals wahrscheinlich, jedoch dürfte InVivo gleichzeitig zu einem finanziell deutlich robusteren Unternehmen werden, dass es aus eigener Kraft bis zur Zulassung seines Produkts schaffen dürfte. Gelingt diese schließlich, sind Bewertungen im deutlich dreistelligen Millionen-Dollar-Bereich (so wie übrigens auch schon mal in der Vergangenheit) wohl die logische Folge.

Wohin mit der Aktie?

Unter Annahme einer vollständigen Wandlung der 2-Dollar-Warrants würde InVivo bei einem Kurs von 3 USD auf eine Marktktapialisierung von knapp über 50 Millionen Dollar kommen. Gleichzeitig hätte man aktuell circa 35 Millionen USD in der Kasse. Eine Überbewertung sieht fraglos anders aus.

Die Frage wird daher sein, wie einzelne Anleger aus dem NBC sowie die Profi-Investoren aus der letzten Kapitalerhöhung nun auf die neue Dynamik agieren und ob sie dem Kurs Raum für weitere, möglicherweise signifikante Kursgewinne gewähren. Dann wären angesichts des mickrigen Freefloats weitere Riesensprünge drin.

Fakt ist: NBC-Mitglieder kennen ein weiteres interessantes InVivo-Detail, das im kommenden Monat kurstechnisch einschlagen könnte.

Interessenkonflikt: Autor und Herausgeber dieser Publikation halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens und haben die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare