Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

HelloFresh: Der Zauber ist verflogen

Manuel / 01.03.22 / 11:41

HelloFresh (WKN: A16140) hat für 2022 und darüber hinaus einiges im Köcher. Die heute vorgelegten Resultate können allerdings keine Käufer hervorlocken. Der DAX-40-Titel gibt um -8% auf 44,97 € nach. 

HelloFresh beliefert Kunden mit vitalen Kochboxen. Neben den Mealkits, bestehend aus Gemüse, Fleisch oder Fisch, bietet HelloFresh Obst sowie eine zunehmende Vielfalt an Add-on-Produkten wie Desserts oder Snacks.

Wachstum nicht mehr ganz so stürmisch

Anleger wissen bereits, dass HelloFresh nicht mehr so stürmisch wachsen wird wie zu Corona-Zeiten (wir berichteten). Für das Geschäftsjahr 2022 prognostiziert der Kochboxen-Versender nach 61,5% Umsatzanstieg (währungsbereinigt) in 2021 eine Zuwachsrate von 20 bis 26%. Dies würde einem Konzernumsatz von mindestens 7,27 und maximal 7,63 Milliarden € entsprechen.

Das bereinigte EBITDA wird sich in 2022 voraussichtlich zwischen 500 und 580 Millionen € und damit auf dem 2021er Niveau von 528 Millionen € einpendeln.

Initiativen geplant

Fast eine Milliarde Mahlzeiten lieferte HelloFresh in 2021 an Kunden in 17 Märkten auf vier Kontinenten. Seine Kundenbasis steigerte der Meal-Kit-Versender bis zum 31. Dezember auf 7,22 Millionen nach 5,29 Millionen ein Jahr zuvor.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahren Sie, welche 5 Rohstoff-Preise jetzt in jedem Fall explodieren werden
  • Bei welchen Rohstoffen der Putin Faktor zum Tragen kommt und welche Rohstoff-Preise ohnehin steigen 
  • Warum Rohstoff-Preis Nummer 3 jetzt drastisch steigen wird ... ab Seite 7

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Aufbauend auf einer „starken Cash-Position“ von 827 Millionen € plant HelloFresh, weiteres Wachstum zu realisieren in Form „neuer Länder und Marken“ sowie einer Fokussierung auf die eigene Infrastruktur- und Technologiestärke.

Durch den Zukauf von Factor in den USA und von Youfoodz in Australien ist die HelloFresh-Gruppe zudem ins Segment der Ready-to-Eat-Mahlzeiten vorgestoßen und plant dieses weiter als Zugpferd ein.

Kurs halbiert seit Corona-Hoch

HelloFresh ergeht es so wie vielen Corona-Highflyern. Vom 52-Wochen-Hoch bei 97,50 € ist die Aktie -54% entfernt. Unabhängig von der Wachstumsentschleunigung suchen Anleger derzeit wegen der Ukraine-Krise sichere Häfen. Ein Kauf der HelloFresh-Aktie drängt sich bei 7,8 Milliarden € Marktkapitalisierung daher aktuell meiner Meinung nach nicht auf.

HelloFresh: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die HelloFresh-Aktie.

Zugehörige Kategorien: FinanznachrichtenInternet & Konsum
Weitere Artikel

Kommentare