Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 01.09.20 / 12:31

HelloFresh: CEO Richter bald reicher als die Samwers?

Nun ist es offiziell: Rocket Internet (WKN: A12UKK) plant seinen Rückzug vom regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse. Dort handelt die Ex-Rocket-Beteiligung, das Foodboxen-Startup HelloFresh (WKN: A16140), äußerst erfolgreich.

Die Erfolgsstory HelloFreshs ist untrennbar verbunden mit dem international bekannten Startup-Inkubator aus Berlin. Allerdings sollten sich die Wege im Frühjahr 2019 trennen. Nach dem HelloFresh-IPO nutzte Rocket Internet die Gelegenheit, um seinen Komplett-Exit zu vollziehen. Es gab 43,7 Millionen Aktien für 8 Euro pro Stück ab. Diese wären heute knapp 2 Milliarden Euro wert und damit annähernd soviel, wie das gesamte RI-Imperium aktuell an der Börse bewertet wird.

Was für 'ne Karriere...

Die Wertentwicklung beider Unternehmen hat eine entsprechende Auswirkung auf die Vermögenslagen der Firmenlenker. Dominik Richter hält über seine DSR Ventures 4,13 Prozent aller HF-Aktien. Diese sind derzeit 315 Millionen Euro wert. Darüber hinaus hält Richter einen durchaus erheblichen Bestand an Aktienoptionen.

Damit ist er immer noch deutlich von den Samwer-Brüdern entfernt, denen das Forbes Magazin jeweils ein Vermögen im Milliarden-Dollar-Bereich bescheinigt. Rocket-CEO Oliver Samwer besaß laut Forbes-Schätzung per Januar 2020 ein Vermögen in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 1 Milliarde Euro).

HelloFresh-Chef Dominik Richter scheiterte übrigens mit seinen beiden ersten Startup-Ideen, bevor HelloFresh dann so richtig zündete. In der Praxis war es so, dass Richter mit der Idee eines onlinebasierten Kochboxen-Vertriebsmodells offene Türen eingelaufen hat, sowohl in den USA als auch hierzulande. Unterstützt wurde er in der Aufbauphase maßgeblich von den Samwer-Brüdern. Denen fehlte zuletzt das Quäntchen Glück bei ihren Investitionen....

Die Tendenz ist ermutigend für HelloFresh

HelloFresh ist ein Social Media-Phänomen, da es – und das attestiert es sich selbst – gern und „sehr aktiv“ in Sozialen Medien mit seinen Kunden interagiert. Die gestiegene Nutzung von Onlineservices durch Corona spielt HelloFresh in die Karten.

Studienergebnissen von DB Research zufolge werden bis 2022 sieben von zehn US-Haushalten Teile ihrer Lebensmittel online ordern. Die Daten wurden vor der Krise erhoben, coronabedingt dürfte die Tendenz noch einmal verstärkt worden sein.

HelloFresh ist eine der imposanten Erfolgsstories im deutschen Aktienuniversum. Mutige SD-Leser waren frühzeitig an Bord. Der Aufwärtstrend dürfte nachhaltig bestehen bleiben.

HelloFresh-Aktie: Dein Forum!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, das Forum der neuen Generation für die HelloFresh-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Konsumgüter-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare