Administrator / 13.11.13 / 12:12

getgoods.de AG vor der Pleite?

getgoods_logoDer Onlineshop-Betreiber getgoods.de AG (WKN: 556060) steht möglicherweise vor der Pleite. Unter hohem Verkaufsdruck stürzt die Aktie heute ins Bodenlose und verliert zeitweise über 60% an Wert. Ähnlich schlecht sieht es für die Anleihe der Gesellschaft aus. Nachdem gestern bekannt wurde, dass der Konzern seine für heute geplante Präsentation auf dem deutschen Eigenkapitalforum ohne Angabe von Gründen abgesagt hat, flohen die ersten Anleger aus dem Papier und die getgoods-Aktie war plötzlich ein Pennystock. Auch auf Nachfrage wollte sich der Vorstand nicht zu den Hintergründen der Präsentationsabsage äußern. Schon seit längerer Zeit kursieren Gerüchte, wonach das Unternehmen Schwierigkeiten bei der Kreditversicherung und damit bei der Finanzierung seines Wachstums habe. Mittlerweile hat sich ein immens hoher Schuldenberg aufgebaut. Niedrige Margen schnüren dem Konzern die Luft zum Atmen ab. In einem Interview von vor zwei Wochen dementierte CEO Rockstädt-Mies jedoch noch eine Notsituation: «Wir haben das vorher alles ganz genau ausgerechnet».

Am 16. November muss getgoods Quartalszinsen auf seine 60-Millionen-Euro-Anleihe zahlen. Der Markt rechnet derzeit offenbar nicht damit, dass dies überhaupt noch möglich ist. Pikant: Letzte Woche meldete getgoods noch ein deutliches Umsatzwachstum, verschwieg dabei aber die Ertragslage. Diese möchte das Unternehmen erst im Rahmen seiner Quartalsberichterstattung am 25. November präsentieren. Wenn es denn überhaupt noch dazu kommt...

 

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare
Frankfurter / 13.11.13 / 14:32 Uhr Hochmut kommt vor dem Fall. Man muss sich nur diesen Vorstand mal anschauen. Wer sich ein wenig informiert findet schnell heraus, dass der gelernte Einzelhandelskaufmann sich nicht das erste mal in Pleitenähe befindet. Sein persönliches Auftreten gibt den Rest. Der CFO, eigentlich ein pseudo beamter, den qualifiziert nichts für diesen Job. Wie auch immer - das ist das erwartete Ergebnis zu get goods. Aufgrund des vorher Geschriebenen kann man noch nicht mal die Anleger bemitleiden. Übrigens ein Testkauf bei get goods hätte schon genügt um die Leistungsfähigkeit dieses Unternehmens zu testen. :-)
ex-getgoods / 13.11.13 / 20:52 Uhr @ Frankfurter sehe ich genau so wie du.:) Hat die Sklaverei bald ein Ende für die Mitarbeiter. Die was zu sagen haben bei dieser Firma haben keinen Plan & von Mies will ich erst garnicht anfangen. Er war schon Insolvent & wird es wieder sein. Tja Markus du wolltest zuviel. ( 1 Milliarde wolltest du umsetzen ohne für anständige Bedingungen für die Mitarbeiter zu sorgen.) Bin froh das ich da gekündigt habe ist nicht zu empfehlen. By By Getgoods...:)