Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

+++ GAZPROM: Läuft der Handel am Montag wieder? +++

Redaktion / 18.03.22 / 6:45

Kurzmeldung: Die Gazprom-Aktie bleibt weiterhin vom Handel an den weltweiten Börsen ausgesetzt. Zahlreiche Anleger fragen sich Woche für Woche, wann nun der Handel wieder aufgenommen wird und wie das Papier dann wohl reagiert. Die Gerüchteküche brodelt und es mehren sich die Stimmen, die von einer baldigen Wiederaufnahme des Handels ausgehen. Möglicherweise öffnet die Moskauer Börse bereits am kommenden Montag wieder für den Aktienhandel des Staatskonzerns Gazprom (WKN: 903276).

Sollte das wirklich der Fall sein, ist vieles sicherlich ungewiss, jedoch eines ganz sicher! Es wird der turbulenteste Börsentag in der Geschichte von Gazprom und der Moskauer Börse werden. Es wird unglaublich spannend sein zu beobachten, wie Gazprom und die anderen russischen Aktien nach der dreiwöchigen Börsenschließung in den Handel starten.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahren Sie, welche 5 Rohstoff-Preise jetzt in jedem Fall explodieren werden
  • Bei welchen Rohstoffen der Putin Faktor zum Tragen kommt und welche Rohstoff-Preise ohnehin steigen 
  • Warum Rohstoff-Preis Nummer 3 jetzt drastisch steigen wird ... ab Seite 7

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Kaufen oder verkaufen?

Die Aussichten für Gazprom-Aktionäre sind alles andere als rosig. Der russische Angriffskrieg in der Ukraine tobt weiterhin in unvorstellbarem Ausmaß. Russland hat sich und seinen Vorzeige-Staatskonzern, mit Gasmonopol auf dem europäischen Markt, isoliert. Alle Indikatoren, sowohl kurzfristig als auch mittelfristig, sprechen für weitere Verkäufe auf Seiten der verbliebenen Aktionäre. Denn der einst so lukrative Absatzmarkt Europa schließt sich nun Schritt für Schritt für den staatlichen Gaskonzern aus Sankt Petersburg.

Ganz Europa arbeitet unter Hochdruck an alternativen Energieträgern und zusätzlichen Beschaffungsmöglichkeiten für Erdgas. Auch wenn nicht von heute auf morgen auf Gas aus Russland verzichtet werden kann, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Europa für Gazprom unerreichbar wird. Fraglich ist zudem, ob der Konzern zeitnah alternative Absatzmärkte erschließen kann. Sicherlich kann ein Großteil des Gasüberschusses zukünftig auch an China geliefert werden, allerdings muss dafür auch erst einmal die Pipeline-Infrastruktur errichtet werden. Solche Mammut-Projekte lassen sich nicht über Nacht realisieren und sie kosten enorm viel Geld. Diese beiden Faktoren wirken sich in Zukunft direkt auf die Gazprom-Aktie aus.

Was passiert, wenn der Handel wieder einsetzt?

Wirklich einschätzen lässt sich das definitiv nicht, aber es sind zumindest theoretisch zwei Szenarien denkbar. Sollte der Handel von Gazprom am kommenden Montag tatsächlich wieder aufgenommen werden, wäre es möglich, dass sich abertausende Schnäppchenjäger auf das Papier an der Moskauer Börse stürzen und den Preis somit schnell nach oben treiben. Dieser Effekt dürfte aber nach den ersten Gewinnmitnahmen auch schnell wieder verpuffen. Anderseits wäre aus auch denkbar, dass wir direkt einen weiteren Abverkauf der Gazprom-Aktien sehen und alle verbliebenen Aktionäre ihre Aktien einfach abstoßen.

Gazprom: Jetzt diskutieren!

Du willst wissen, wie es mit Gazprom und anderen russischen Aktien weitergeht? Dann komm in unseren Live Chat und bleibe im Sekundentakt auf dem Laufenden. Nimm teil an hochwertigen Diskussionen mit über 11.000 Mitgliedern und sichere Dir echte Informationsvorsprünge! Profitiere heute noch wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Gazprom & Co.

Zugehörige Kategorien: Anzeigen
Weitere Artikel

Kommentare

Nico
"Sollte der Handel von Gazprom am kommenden Montag tatsächlich wieder aufgenommen werden, wäre es möglich, dass sich abertausende Schnäppchenjäger auf das Papier an der Moskauer Börse stürzen und den Preis somit schnell nach oben treiben." Aber doch nicht die ganzen Trade Republic Leute...