Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Gazprom & Co.: Experte hilft, russische Aktien zu retten

Frank / 02.08.22 / 14:31

Viele deutsche Anleger rätseln, was sie mit ihren Papieren von Gazprom (WKN: 903276) oder anderen russischen Unternehmen machen sollen, die als American Depository Receipts (ADR) nicht handelbar sind und ein trauriges Dasein im Depot fristen. Wer jetzt nicht um sein Geld kämpft, könnte sogar ein böses Erwachen in Form eines Totalverlusts erleben. Aber es gibt eine Lösung! Russland-Experte Andreas Lambrou steht parat, um diese in einer Online-Sprechstunde bei sharedeals.de kostenlos zu erläutern und alle Fragen von Teilnehmern zu beantworten!

Russische Aktien von Gazprom, Sberbank (WKN: A1JB8N) und anderen waren viele Jahre lang sehr beliebt, weil sie kontinuierlich Renditen und Dividenden ins Depot schaufelten. Seitdem Wladimir Putin den Angriff auf die Ukraine befohlen hat und sich der Westen infolgedessen zu wirtschaftlichen Sanktionen genötigt sah, hat für deutsche Anleger ein Albtraum begonnen.

Achselzucken bei Banken und Brokern

Wohin sie sich auch wenden, ob an Banken oder Broker: Meist wird den Anlegern achselzuckend bedeutet, man könne ihnen nicht helfen. Und dann hören sie auch noch von Fristen, die eingehalten werden müssen, und wissen nicht recht, was zu tun ist.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre wie Du Deine ADRs/GDRs noch innerhalb der verlängerten Frist bis zum 14. August 2022 umtauschen kannst
  • Finde heraus, wie Du jetzt russische Aktien vor dem Totalverlust retten kannst
  • Lerne, warum Nichtstun jetzt der größte Fehler Deines Lebens sein könnte

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Schluss mit der Hilflosigkeit!

Fakt ist: Als erster Schritt, um sein Kapital nicht zu verlieren, ist ein Umtausch der ADRs in Gazprom-Stammaktien (WKN: 766162) erforderlich, die an der Börse Moskau weiterhin oder wieder gehandelt werden. Zwar ist das derzeit Ausländern noch nicht erlaubt, sondern nur Einheimischen, aber immerhin wären die Wertpapiere damit verbucht und folglich nicht wertlos.

Achtung: Leider muss man sich hierbei beeilen. Denn ein problemloser Umtausch ist voraussichtlich nur noch bis zum 14. August 2022 möglich. 

Wer seine russischen Aktien und damit sein Geld retten will, dem hilft Fachmann Andreas Lambrou aus der Patsche. Der 44-Jährige beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Edelmetallen, Rohstoffen und insbesondere russischen Wertpapieren. Er hat selber Gazprom ADRs in seinem Depot und lange getüftelt, wie er sein Investment vor dem Totalverlust schützen kann.

Sondersprechstunde im Live Chat

In einer Sondersprechstunde am Mittwoch, 3. August, klärt Russland-Experte Andreas Lambrou ab 18 Uhr live im Chat-Raum „Gazprom und Russland-Aktien“ von sharedeals.de auf, welche Lösung er gefunden hat und wie auch jeder Anleger diese umsetzen kann.

Wer sich mit seiner E-Mail über diesen Link kostenlos registriert, kann von diesem exklusiven Wissen profitieren!

Russland-Spezialist Andreas Lambrou wird in der Sondersprechstunde auch erläutern, warum er grundsätzlich davon überzeugt ist, dass sich Investitionen in russische Wertpapiere langfristig rentieren werden.

Haben Sie als Anleger auch frustrierende Erlebnisse beim Versuch, Ihre russischen ADRs oder GDRs in Stammaktien umzuwandeln? Kommen Sie zu uns in den Live Chat und diskutieren Sie dort mit anderen Betroffenen!

Gazprom & Co: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Gazprom und anderen russischen Wertpapieren.

Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienRohstoff-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare