Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen
Manuel / 09.12.21 / 13:29

GameStop: Tiefrote Quartalszahlen – was nun?

Das war nix! GameStop (WKN: A0HGDX) hat gestern seine Zahlen zum dritten Quartal vorgelegt und auf ganzer Linie enttäuscht. Die Aktie fiel nachbörslich wie ein Stein und verlor in der Spitze -6%, ehe sie sich wieder etwas fing. Vorbörslich steht sie aktuell bei 166,69 US$ (Vortagesschluss: 173,65 US$).

GameStop ist eine in Anlegerkreisen sehr populäre Aktie. Durch den von WallStreetBets initiierten Short Squeeze auf 483 US$ avancierte GameStop zum Kultwertpapier. Die Community trug dadurch einen Teil zur Rettung des Gaming-Retailers bei.

Lieferkettenprobleme prägen Quartal

Beim Umsatz toppte GameStop im dritten Quartal mit 1,3 Milliarden US$ die Analystenerwartungen von 1,2 Milliarden US$. Der Einzelhändler präsentierte zudem einen Verlust von -105 Millionen US$ oder -1,39 US$ je Aktie. Analysten hatten mit erheblich weniger, nämlich nur mit -0,52 US$ je Papier gerechnet.

Negativ wirkte sich auch auf GameStop die globale Lieferkrise aus und führte zu einer Erhöhung der Merchandise-Warenbestände. Ein weiterer Grund, warum es für den Konzern im Oktober-Quartal ergebnisseitig haperte.

Immerhin verringerte GameStop seinen Fehlbetrag im Neunmonatszeitraum von -296 Millionen US$ auf -234 Millionen US$.

Bilanz ein großes Plus

Ungefähr 13 Milliarden US$ ist GameStop Börsianern wert. Im Kurs-Buch-Verhältnis von 3,5 ist ein WallStreetBets-Premium eingepreist, das geht aber einigermaßen klar, da die Bilanz nach mehreren Eigenkapitalstärkungen viel besser ausschaut.

Das große Manko bleibt die weiterhin unbefriedigende Geschäftsentwicklung.

GameStop: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die GameStop-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Internet & Konsum
Weitere Artikel
Kommentare