Eleven Biotherapeutics: Verheißungsvoller Zahlen-Zock!

von (as)  /   07. November 2016, 15:02  /   unter Biotech-Aktien, Small Caps  /   Keine Kommentare

Kommenden Montag wird Eleven Biotherapeutics (WKN: A1XD53) sein neuestes Zahlenwerk präsentieren und damit den ein oder anderen Marktteilnehmer wachrütteln. Die Biotechfirma hat ein spektakuläres drittes Quartal hinter sich und ist nach einem übertrieben starken Kursrückgang mittlerweile wieder extrem unterbewertet.

Nach einem Studienflop von Elevens Leitwirkstoff EBI-005 gab das Unternehmen im Juni völlig überraschend einen 270 Millionen schweren Deal mit dem Pharmakonzern Roche bezüglich seines präklinischen Produktkandidaten EBI-031 bekannt. Die totgeglaubte Aktie stieg wie ein Phönix aus der Asche, gewann von ihrem Jahrestief zwischenzeitlich wieder mehr als 2.000% an Wert hinzu. Nach einer monatelangen Konsolidierungsphase steht nun möglicherweise ein starker Rebound bevor, zumal nächste Woche glänzende Zahlen präsentiert werden dürften.

30 Millionen Gewinn?

Der Roche-Deal sah eine Vorauszahlung in Höhe von 7,5 Millionen USD sowie eine weitere Meilensteinzahlung über 22,5 Millionen USD im Falle der IND-Akzeptanz (Zulassung für klinische Studien) durch die US-Gesundheitsbehörde FDA vor, wenn diese vor dem 15. September erfolgt. Bereits Anfang Juli wurde die IND genehmigt, Mitte August gaben letztendlich auch die Eleven-Aktionäre ihr offizielles OK zu dem verheißungsvollen Deal, der damit endgültig wirksam wurde. Bereits im September waren die 30 Millionen USD bei Eleven eingetroffen. Der immense Liquditätszufluss sollte damit größtenteils als Gewinn in die nächsten Quartalszahlen mit einfließen. Zusammen mit dem noch zuvor vorhandenen Cashbestand dürfte sich dieser per Ende September auf schätzungsweise gut 35 Millionen USD belaufen haben. Die Verbindlichkeiten betrugen zum Halbjahresende gerade mal rund 3 Millionen USD und sollten hiervon auch im kommenden Zahlenwerk nur unwesentlich abweichen.

Rebound steht an

Noch interessanter wird das Ganze vor dem Hintergrund, dass Eleven Ende September den Krebsforscher Viventia Bio und damit zwei fortgeschrittene Wirkstoffe übernommen hat und dafür lediglich gut 4 Millionen neue Eleven-Aktien ausgegeben wurden. Cash wurde zunächst nicht bezahlt und ist nur mit dem Erreichen bestimmter Meilensteine fällig. Geht man nun also von insgesamt circa 24 Millionen Elven-Aktien aus, beliefe sich der Börsenwert auf Basis des letzten Nasdaq-Schlusskursen von 1,68 USD auf lediglich knapp über 40 Millionen USD. Davon dürften derzeit fast 90% allein durch Barmittel abgedeckt sein. Zusätzlich besitzt Eleven jetzt zwei nicht uninteressante Produktkandidaten in der fortgeschrittenen Entwicklung sowie weiterhin die Aussicht auf zusätzliche Zahlungen durch Roche in Höhe von über 240 Millionen USD. Eine neue Kursdynamik im Zuge des kommenden Quartalsberichts ist aus unserer Sicht daher sehr wahrscheinlich.

Interessenkonflikt
Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Eleven Biotherapeutics und hat die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons