Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Marco / 21.01.20 / 14:17

Dividenden-Roundup: Rekordauszahlungen bei Orbis, Euroshop & DIC

Jetzt beginnt wieder die Zahltag-Saison für Aktionäre dividendenstarker Unternehmen wie Orbis (WKN: 522877), Deutsche Euroshop (WKN: 748020) oder DIC Asset (WKN: A1X3XX).

In wenigen Tagen startet die Hauptversammlungssaison und damit auch der Dividendenreigen. Nach dem Ausschüttungsrekordjahr 2019 mit rund 57 Milliarden Euro, die deutsche Firmen an ihre Aktionäre ausgeschüttet haben, dürfen sich einige definitiv auch in 2020 auf satte Ausschüttungen freuen.

Mach Du nicht den Fehler, den einige andere Anleger machen, indem sie nur auf die reine Dividendenrendite gucken. Die Qualität der Dividendenzahler setzt sich nämlich aus mehreren Faktoren zusammen.

CTS Eventim, die Deutsche Euroshop und auch die vielleicht bei Dir weniger bekannte Oris AG bestechen nicht nur mit einer hohen Dividendenrendite, sondern vor allem durch eine nachhaltige Dividendenzahlung sowie einer hohen Payout-Ratio.

[optin-monster-shortcode id="urf3cskwvkc0dvozk2qs"][optin-monster-shortcode id="urf3cskwvkc0dvozk2qs"]

Orbis: IT-Spezialist besticht mit hoher Auszahlungsquote

Die Orbis AG ist bei Nebenwerteexperten schon lange keine Unbekannte mehr. Der Aktienkurs des Saarbrücker IT-Dienstleisters stieg in den letzten 52 Wochen um satte +58%. Dennoch liegt die Marktkapitalisierung derzeit bei nur rund 74 Millionen Euro und das Papier unter dem Radar vieler Investoren und Dividendenjäger. Diese verpassen eine echte Dividendenperle, wobei gerade seit Jahresanfang einige Anleger auf die Aktie durch stetige Kurssteigerungen aufmerksam geworden sind.

Dabei gehört die Orbis AG zu einem der nachhaltigsten Dividendenzahler in Deutschland. 2020 soll mittlerweile zum zehnten Mal in Folge nicht nur eine Dividende gezahlt, sondern diese auch zum zehnten Mal in Folge angehoben werden! Ein Qualitätsmerkmal, was nicht viele kleinere IT-Dienstleister von sich behaupten können.

Durch die letzten Kurszuwächse liegt die Dividendenrendite beim aktuellen Kurs derzeit zwar nur noch leicht über 2,2 Prozent, aber das Unternehmen hat in den letzten drei Jahren rund 71 Prozent seiner Gewinne an die Aktionäre ausgeschüttet. Damit setzt Orbis eine hohe Messlatte für eine der höchsten nachhaltigen Ausschüttungsquoten einer deutschen Aktiengesellschaft.

Die Kombination aus Kurszuwächsen sowie aktionärsfreundlicher Dividendenpolitik könnte dafür sorgen, dass die Marktkapitalisierung schon bald die magische 100-Millionen-Euro-Marke knackt.

Deutsche Euroshop: Fast zwei Jahrzehnte stabile Dividende

Auch mein Dauerfavorit für kontinuierliche Dividendenzahlungen – die Deutsche Euroshop – will auch in 2020 erneut eine hohe Dividende an ihre Aktionäre ausschütten. Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor hat zwar seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das Jahr 2020 gesenkt, die Hamburger halten aber weiterhin an der geplanten Dividendenzahlung für 2019 in Höhe von 1,60 Euro je Aktie fest. Die Dividendenrendite beträgt beim aktuellen Aktienkurs damit weiterhin attraktiven 6,3 Prozent.

Dass das Unternehmen trotz der Warnung vor hohen Bewertungsverlusten an seiner Dividendenpolitik festhält, darfst Du positiv bewerten. Das im SDAX gelistete Unternehmen hat in den letzten achtzehn Jahren eine gleichbleibende oder zum Vorjahr erhöhte Dividende gezahlt. Eine Dividendenkürzung würde einer Revolution gleichkommen, die ich mir in absehbarer Zeit nicht vorstellen kann.

Die durchschnittliche Payout-Quote der letzten drei Jahren liegt bei beachtlichen 59 Prozent, weshalb bei dem Shopbetreiber gerade nach den Kursverlusten zu Beginn dieses Jahres Dividendenjäger ein Schnäppchen schlagen.

DIC Asset: Sattes Kursplus – teilweise steuerfreie Dividende

2019 war für die DIC Asset AG ein überaus erfolgreiches Jahr. Das Unternehmen, welches sowohl als Bestandshalter am deutschen Immobilienmarkt sowie als Assetverwalter für Dritte agiert, konnte alle für 2019 kommunizierten Meilensteine erreichen. Die Anleger honorierten diese Entwicklung, indem die Aktie auf Jahressicht eine Kursperformance von rund +76,6% eingefahren hat.

Für das Geschäftsjahr 2019 wird der Vorstand der Hauptversammlung am 17. März eine Dividende von 0,66 Euro je Aktie vorschlagen. Dies entspricht der zehnten in Folge unveränderten oder erhöhten Dividendenzahlung. Ein Teil der Dividende dürfte erneut steuerfrei sein. Was das bedeutet, kannst Du weiter unten nachlesen.

Auf den jetzigen Aktienkurs gerechnet liegt die Dividendenrendite in Höhe von 4,0 Prozent, bei einer durchschnittlichen Payoutratio der vergangenen drei Jahre von etwa 60 Prozent. DIC ist damit ähnlich stabil wie die Deutsche Euroshop, obwohl das Geschäftsmodell leicht anders ist.

DIC Asset möchte im Geschäftsjahr 2020 die beiden Geschäftssegmente weiter stärken und das Wachstum noch einmal beschleunigen. Ein umfangreicher Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2020 soll am 5. Februar veröffentlicht werden. Sofern das Unternehmen die gesteckten Ziele nochmals bekräftigt, dürfte weiteres Kurspotenzial bei dieser Dividendenrendite vorhanden sein.

Das musst Du bei einer steuerfreien (Teil)-Dividende beachten

Bei Dividenden der Unternehmen DIC Asset und voraussichtlich auch der Deutsche Euroshop musst Du – Stand heute – nur einen Teilbetrag versteuern. Denn bei diesen Konzernen gelten die Dividenden ganz oder teilweise als Rückzahlungen aus Eigenkapital.

Diese sind für Aktionäre steuerfrei, solange diese am Unternehmen beteiligt bleiben. Das ist jetzt für Dich von Vorteil, da Du nicht die Kapitalertragssteuer und den Solidaritätszuschlag von zusammengenommen 26,375 Prozent auf die gesamte Dividendensumme zahlen musst.

Trennst Du Dich irgendwann von den Aktien, werden die bis dahin nicht besteuerten Dividenden auf den Verkaufspreis addiert und Dein dadurch erhöhter Gesamtgewinn unterliegt komplett der Steuer. Du hast also nur einen zusätzlichen steuerlichen Vorteil, wenn Du die Aktien lange halten möchtest oder du diese verkaufst, wenn Du einen geringeren Steuersatz hast und Dir die Differenz über Deine Einkommenssteuererklärung zurückholen kannst.

Lasse Dich bei Fragen unbedingt von Deinem Steuerberater beraten. Die teilweise Steuerfreiheit der Dividende sollte nicht in Deinem Fokus stehen! Du solltest aber genau wissen, was passiert, wenn Du die Aktien wieder verkaufst.


Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare