Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 02.11.18 / 14:15

Deutsche Bank: Nur "unterbewertet", weil "missverstanden"?

Die DB-Aktie (WKN: 514000) gewinnt in der laufenden Woche +8%. Kommt nun mit dem US-Hedgefonds die explosive Wende? Wie gestern bekannt wurde, hat sich Hudson Executive Capital ein Aktienpaket in Höhe von 3,14% gesichert (Wert rund 544 Millionen Euro). 

Der Hedgefonds verfolgt nach eigenen Angaben eine "value-orientierte" Perspektive, die wohl darauf abzielt, dass Deutschlands größtes Geldhaus seine Ertragskraft künftig deutlich steigern wird. Eine große Rolle spielt dabei das Vertrauen, das Hudson-Chef Douglas L. Braunstein in DB-Konzernchef Sewing nach Aussagen gegenüber dem Wall Street Journal hat.

Die Neuausrichtung läuft und wird nun vom aktivistischen US-Investor Hudson unterstützt. Quelle: Deutsche Bank AG

So will die Deutsche Bank profitabler werden - Neuausrichtung zielführend?

Braunstein bezeichnete die Deutsche Bank als „missverstanden", folglich sei die Aktie "unterbewertet“. Die von CEO Sewing forcierte strategische Neuausrichtung bezeichnete er als richtig.

Sewing kündigte mit seinem Amtsantritt umfassende Maßnahmen an. Der Fokus liegt dabei auf Kostenreduzierung. Unter anderem sollen fast 10.000 Stellen abgebaut werden.

In einem unserer letzten Updates zur Deutschen Bank haben wir die spannenden Kurstreiber zur strategischen Neuausrichtung zusammengefasst.

Sie wollen in kommende Highflyer investieren, kurz bevor es die große Masse tut?

Dann sind Sie in unserer No Brainer-Community goldrichtig. Überlassen Sie – wie Hunderte begeisterte und erfolgreiche NBC-Mitglieder – den Research nach neuen No Brainer-Aktien unserem Gremium aus langjährigen Kapitalmarktexperten und Börsenmillionären. Profitieren Sie dabei von der treffsicheren Aktienauswahlwöchentlichen Updates und exklusiven Informationsvorsprüngen. Werden auch Sie Teil des No Brainer Clubs und besuchen Sie täglich unseren kostenlosen Live Chat!

Zugehörige Kategorien: Finanznachrichten
Weitere Artikel
Kommentare