Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Günther / 09.04.20 / 17:44

Calibre Mining trotzt dem Coronavirus mit monströsen Bohrresultaten

Der Goldpreis (WKN: 965515) bricht nach oben aus und Calibre Mining (WKN: A2N8JP) meldet pünktlich vor Ostern den nächsten großen Bohrerfolg, den die Aktie sofort zur Börseneröffnung mit einem satten Anstieg von über +20% quittiert. Es wurden sensationelle Bohrresultate veröffentlicht, die das Projekt nun zum Monster machen.

Der Goldpreis notiert in London bei knapp 1.650 USD pro Unze. Einzelne Händler sind aber schon bereit, über 1.700 USD zu zahlen, weil auch die Lieferketten aus London wegen des Coronavirus nicht unterbrechungsfrei laufen. In Chicago meldete die COMEX, dass man Mitte März nur 240.000 Goldunzen von vermeintlich lieferbaren 8 Millionen Unzen liefern konnte, obwohl die Nachfrage viel größer war.

Statt Gold in Chicago bekommen Terminmarkthändler an der COMEX heuer maximal einen Bezugsschein für LBMA Gold in London. Das alles führt zu explosiver Goldnachfrage, die auch Minenaktien befeuert.

Es gibt nichts besseres als Gold im Boden

Am Vorhandensein eines riesigen Goldsystems besteht nun kein Zweifel mehr. Calibre Mining berichtet heute die ersten Monster-Bohrerfolge auf dem Panteon-Gebiet, das zur El Limon Mine gehört. Nur 150 Meter entfernt bringen die fleißigen Minenarbeiter das erste Erz aus der Mine zu Tage. Doch es bestand noch Unklarheit, wie weit sich das Erzsystem in der Tiefe und über die Länge fortsetzt.

Dicke Goldadern reichen weit ins Erdreich hinein

In Vergangenheit wurde nur bis etwa 175 Meter tief gegraben und gebohrt. Darum warteten Anleger hochgespannt auf die ersten Resultate, die nun erstmals weiter als 200 Meter reichten und ich möchte hier gerne vorgreifen, indem ich diese Ergebnisse als eine wahre Sensation bezeichne.

Die Panteon-Goldader wurde zwischen 1965 und 1992 bis zu einer Tiefe von 115 Metern von der Oberfläche abgebaut.

Jetzt trat man gleich auf Anhieb und sicher ein halbes Dutzend mal auf dicke fette Goldadern über eine Bohrkernlänge von 5-10 Metern – die mit Leichtigkeit über einen entsprechend breiten unterirdischen Schacht erreicht werden können – und hochgradige Goldvorkommen von 10 bis 55 Gramm Gold pro Tonne.

CEO Russel Ball kommentierte den Fund mit sichtlicher Begeisterung:

Ein großartiger Start für den potenziellen neuen Untertagebetrieb in unserem Bergwerk El Limon. Die Nähe zu unserer Untertagemine Santa Pancha bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit für die rasche Abgrenzung und Erschließung einer neuen, hochgradigen Ressource bei Panteon. Es wäre eine ideale Erzstätte für unser Werk in La Libertad, das derzeit über beträchtliche überschüssige Verarbeitungskapazitäten verfügt.

Zur Erinnerung, um operative Kosten zu sparen, hatte das Management im Herbst eine von drei Gesteinsmühlen bei La Libertad abgeschaltet, die man jetzt problemlos wieder in Betrieb nehmen könnte.

Aktie trotz Coronavirus-Produktionsstopp erheblich unterbewertet

Der operative Mittelzufluss wird in diesem Jahr durch den Coronavirus und die angeordnete Produktionspause zwar kurzzeitig unterbrochen sein, doch im Goldsektor ist ein aufgeschobener Umsatz nicht dramatisch. Das Umfeld für rasant steigende Goldpreise wird wegen der um 8 Billionen US-Dollar erhöhten Staatsausgaben weltweit erhalten bleiben.

Was an Umsatz jetzt fehlt, könnte zeitversetzt in noch höherem Maße nachgeholt werden. Zumal ich durchaus ab Juni mit einer Wiederaufnahme der Produktion rechnen würde, sofern sich die Ausbreitung des Virus nicht erheblich verdüstert. Selbst dann wäre eine Goldmine mit einer derart großen hochgradigen Goldmenge im Boden vielleicht eines der besten und wenigen Investments überhaupt, die noch funktionieren würden.

Der Aktienkurs springt an

Heute springt die Aktie, die ich weiter als eklatant günstig ansehe, endlich massiv an und steigt aktuell um +20%. Kurse unter 1 CA$ können Sie getrost als Langfristanleger für einen ultragünstigen Einstieg nutzen.

Vergessen Sie nicht, im Zuge der Aufwertung ein Abo abzuschließen

Goldherz PLUS-Leser gehörten Ende 2018 zu den ersten Käufern der Calibre-Aktie, was bis zu +160% Gewinn ermöglichte, noch bevor sich das heutige Kurspotenzial in seiner ganzen Blüte entfaltete. Frühestmögliche Anlagechancen zu erkennen und gewinnbringend umzusetzen, ist meine Spezialität und ich bin mir sehr sicher, dass sich Calibre nahtlos in die Erfolgsserie meiner großen Gewinne mit locker +500% einreihen dürfte.

Wenn Sie meinen nächsten Top Pick mit vergleichbaren Gewinnchancen früher erfahren möchten, sollten Sie jetzt ein Abo abschließen.

[optin-monster-shortcode id="uwsm8uvaoootw4cllaz8"]

Testen Sie hier risikolos und 30 Tage mein Premium-Produkt

Erlauben Sie mir, dass ich Sie überzeuge. Wenn Ihnen das Produkt nicht zusagt, können Sie innerhalb von 4 Wochen jederzeit kündigen und erhalten Ihr Geld zurück.


Interessenkonflikt: Herausgeber und Mitarbeiter halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien und Aktienoptionen des besprochenen Unternehmens Calibre Mining und haben die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern bzw. Optionen auszuüben und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Außerdem wird der Herausgeber für seine Berichterstattung über Calibre Mining vergütet. Hierdurch besteht jeweils konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Zugehörige Kategorien: Rohstoff-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare