BYD-Aktie: Trotz neuem Rekord im Minus – warum?

05.09.23 um 10:03

Die BYD-Aktie (WKN: A0M4W9) startete am Dienstagmorgen mit einem Minus von knapp 4% in den deutschen Handel. Anleger werden es verschmerzen können, ist die Aktie des chinesischen Autobauers seit Jahresbeginn doch mit gut 25% im Plus. Handelt es sich nur um Gewinnmitnahmen oder gibt es schlechte Nachrichten von Build your dreams?

ℹ️ BYD vorgestellt

BYD („Build your dreams“) ist ein chinesischer Mischkonzern, der vor allem im Bereich der Herstellung von Akkumulatoren und Automobilen tätig ist. Der im chinesischen Shenzhen ansässige Konzern stieg 2022 zum weltgrößten Hersteller von Elektro- und Hybridfahrzeugen auf. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 90,5 Milliarden € zählt BYD zu den wertvollsten Konzernen Chinas.

Von Rekord zu Rekord

Wahrscheinlich haben einige Anleger ihre Gewinne mitgenommen, denn schlechte Nachrichten produzieren die Chinesen schon seit Monaten nicht mehr. Vielmehr stellt BYD Monat für Monat neue Absatz- und Umsatzrekorde auf.

Auch im August ging die Rekordjagd des Autobauers weiter. BYD verkaufte im vergangenen Monat rund 275.000 sogenannte „New Energy Vehicles“. Neben reinen Elektroautos zählen dazu auch Hybrid-Fahrzeuge. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Absatzwachstum von 57%.

Bis dato hat BYD im laufenden Jahr knapp 1,8 Millionen Autos verkauft. Damit erscheint das selbst gesteckte Jahresabsatzziel von drei Millionen Stück immer realistischer. Der Absatz der Chinesen beschränkt sich aber nach wie vor fast ausschließlich auf ihren Heimatmarkt. Mit rund 25.000 Autos liegt die Exportquote 2023 bislang nur bei mageren 9%.

Das soll sich in Zukunft aber ändern. Anlässlich der IAA in München, der weltweit größten Automobilmesse, fährt BYD große Geschütze auf. Die Chinesen sehen sich inzwischen auf Augenhöhe mit den deutschen Herstellern, nicht nur im Massengeschäft, sondern auch im Premiumbereich.

Kommen neue Höchststände?

Seit Jahresbeginn befindet sich die BYD-Aktie in einem leichten Aufwärtskanal. Nächstes charttechnisches Ziel ist das Jahreshoch bei rund 32,50 €. Sollte diese Marke geknackt werden, könnte die BYD-Aktie in den kommenden Monaten Kurs auf ihr Allzeithoch bei ca. 40 € nehmen.

Erfolge im Ausland müssen her

Wie bei Tesla wird sich auch der Erfolg von BYD im Ausland entscheiden. Um als globaler Hersteller eine Rolle zu spielen, müssen die Chinesen in den kommenden Monaten beweisen, dass sie auch auf dem europäischen Markt erfolgreich Autos verkaufen können.

Die Voraussetzungen dafür stehen meiner Meinung nach sehr gut. Die Modellpalette von BYD ist breit und attraktiv, in Sachen Batterietechnik und Innovation gehören die Chinesen zu den führenden Autoherstellern der Welt und bei den Produktionskosten hat der Konzern einen großen Vorteil gegenüber europäischen Herstellern.

Für mich ist die BYD-Aktie demnach immer noch ein Kauf. Kein anderer chinesischer Hersteller hat so gute Karten, zu einem der dominanten Player auf dem globalen Automarkt aufzusteigen wie BYD.

💬 BYD-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien

Das könnte Dich auch interessieren:

19.07.24 um 8:45

BYD-Aktie: Attraktiver als andere Wachstumswerte
Big in Thailand

18.07.24 um 13:42

Vonovia-Aktie: Das sieht nach Ärger aus
Streit in Berlin

Andreas Bernstein
11.07.24 um 10:04

Adidas vs. Nike: Welche Aktie gewinnt das Börsenduell?
Technische Analyse

10.07.24 um 10:46

BYD-Aktie: Ist sie wirklich besser als Tesla?
Kopf-an-Kopf-Rennen

08.07.24 um 9:28

Delivery Hero-Aktie -17%: Warum der Schock?
Erhöhung der Rückstellungen

05.07.24 um 14:58

BYD-Aktie: EU-Zölle und mögliche Auswirkungen
Preisaufschläge erwartet

03.07.24 um 12:35

BYD-Aktie: Wachablösung von Tesla im Visier
Bei Verkäufen aufgeschlossen

28.06.24 um 9:55

BYD-Aktie: Besser als die deutschen Autobauer
Neue Branchenstudie

28.06.24 um 9:15

BioNTech-Aktie: Was verunsichert Anleger so stark?
Unter Verkaufsdruck