Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

BYD-Aktie: Reichlich Vorzüge für Langzeitanleger

Simon / 04.07.22 / 13:37

BYD (WKN: A0M4W9) trotzt einem schwierigen Marktumfeld und legt für Juni erneut Rekordabsatzzahlen vor. Die Aktie des E-Auto-Bauers notiert derzeit bei 315,80 HK$ – seit Mitte März ein Kursgewinn von +90%. Das Unternehmen baut sein Geschäft mit Elektrofahrzeugen und als Batteriezulieferer rasant aus und bietet Anlegern darüber hinaus weitere Benefits.

BYD ist ein agiler chinesischer Mischkonzern, der sich in drei Hauptgeschäftsfelder aufteilt: Automobile, das Batterie- und Solarsegment und die eigenständige Holding BYD Electronics. Fahrzeug-Komponenten wie Halbleiter und Akkus erhalten die Chinesen damit aus erster Hand – in Zeiten knapper Rohstoffe und Vorprodukte ein großer Wettbewerbsvorteil. Der Börsenwert des Unternehmens liegt derzeit über 133 Milliarden US$.

Trotz Lockdown: Absätze steigen und steigen

Ein weiterer Monat ist um, ein weiterer Absatzrekord für BYD: Der E-Auto-Bauer gab am Montagmorgen bekannt, im Juni über 134.000 Fahrzeuge verkauft zu haben – fast zwei Drittel mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahlen stiegen außerdem zum vierten Mal in Folge zum Vormonat, als der Mischkonzern knapp 114.500 E-Autos abgesetzt hat.

Aus mindestens zwei Gründen ist die Entwicklung der Verkaufszahlen der Chinesen bemerkenswert. So hatte BYD per Ende März die Produktion von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor überraschend vollständig eingestellt. Zuletzt hatte das Segment zwar nur noch 3% zum Umsatz beigetragen; vor einem Jahr war es aber noch knapp ein Fünftel.

Die Verkaufszahlen heben sich außerdem seit Monaten schon deutlich von denen der heimischen Konkurrenz ab, der die strikte Null-Covid-Politik in China zu schaffen macht. Aufgrund der Corona-Lockdowns in den großen Metropolen brachen die Verkäufe von Nio, XPeng und Co. allein im April um fast die Hälfte ein. Ihre Kapazitäten sind weiterhin noch nicht vollständig wiederhergestellt.

Expansion im In- und Ausland

Bei BYD hingegen läuft die Produktionserweiterung auf Hochtouren. Mitte April hatte der Elektroautohersteller in Fuzhou im fünften Standort in China die Massenproduktion aufgenommen. Vergangenen Donnerstag lief in der neuen Fabrik in Hefei das erste Fahrzeug vom Band. Bis Ende des Jahres will das Unternehmen noch zwei weitere Werke eröffnen, um die hohe Nachfrage nach seinen Produkten bedienen zu können.

Die globale Expansion von BYD ist ebenfalls im vollen Gange. Vor fünf Wochen hatte der E-Auto-Bauer über seine Pläne berichtet, den riesigen brasilianischen Markt zu erobern. Bis Ende des Jahres schon wollen die Chinesen demnach ihre Elektroautos in 45 Städten im Land verkaufen. In Europa sollen die Modelle des Misch-Konzerns ohnehin bald flächendeckend verfügbar sein.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre alles über die 10 größten Fehler des Tradings und wie Du Verluste vermeidest
  • Finde heraus, wie Du eine Strategie entwickelst, die zu Deinem Anlegerprofil passt
  • Lerne, warum Du Deine Systeme in regelmäßigen Abständen überprüfen solltest

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Wie hoch steigt die BYD-Aktie noch?

Die BYD-Aktie trotzt wie das Unternehmen selbst seit Monaten einem schwierigen Umfeld: Seit Mitte März hat sich der Preis des China-Titels bis vergangene Woche auf 330 HK$ fast verdoppelt. Am Mittwoch haben einige Gewinnmitnahmen dem Papier eine kleinen Dämpfer verpasst, sodass der Kurs aktuell bei 315,80 HK$ notiert.

Glaubt man dem Analystenkonsens, ist für die BYD-Aktie bis Ende des Jahres ein Kurspotenzial von weiteren 10% drin. Beim Jahresüberschuss rechnen die Marktexperten im Schnitt mit rund 6,6 Milliarden Yuan – gegenüber 2021 ein Wachstum von +120%. Daraus ergibt sich derzeit eine 45-fache Gewinnbewertung. Damit ist der Titel sicher kein Schnäppchen mehr, im Vergleich mit anderen Elektroautokonzernen jedoch noch moderat bepreist.

Für ein langfristiges Investment spielt die aktuelle Bewertung jedoch nur eine Nebenrolle. Was letztendlich zählt, ist die robuste Entwicklung von BYD im Geschäft mit E-Autos und als Batteriezulieferer im In- und Ausland.

Anleger dürfen außerdem auf einen lukrativen Börsengang der Chip-Sparte hoffen sowie weitere wertsteigernde Maßnahmen in Zukunft. Vor wenigen Wochen hat der Mischkonzern schon im Rahmen eines zentralen Bieterverfahrens Aktien im Wert von 1,8 Milliarden Yuan zurückgekauft.

BYD-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für China-Aktien.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare