Manuel / 27.10.20 / 16:21

AstraZeneca: Wirbel um COVID-19-Impfstoff

AstraZeneca (WKN: 886455) teilte am Montag mit, dass die Nebenwirkungen seines potenziellen Corona-Impfstoffs bei älteren Menschen geringer seien. Die Wirkstoff-Hoffnung des britischen Pharmariesen ist ein Präparat namens "AZD1222".

Der in einer Gemeinschaftsstudie mit der Elite-Universität Oxford erprobte Wirkstoff habe bei älteren und jüngeren Erwachsenen eine ähnliche Immunantwort hervorgerufen, hieß es. Besonders bemerkenswert ist das vor dem Hintergrund, da nach Einschätzung der WHO ältere Personen dazu neigen, häufiger eine schwere Krankheit zu entwickeln, wenn sie sich mit dem Coronavirus infizieren.

AstraZeneca, das seine Studie nach einem temporären Stopp wieder aufgenommen hat, erklärte gegenüber CNBC, dass es „ermutigend“ sei zu beobachten, dass die Immunogenitätsreaktionen zwischen älteren und jüngeren Erwachsenen ähnlich waren und dass die Reaktion bei älteren Erwachsenen geringer war, wo der COVID-19-Krankheitsschweregrad höher sei.

Kommt AstraZeneca als erstes ins Ziel? 

AstraZenecas Kandidat ist neben Moderna sowie dem Duo BioNTech und Pfizer einer der Frontrunner im Rennen um einen wirkungsvollen und allen voran sicher verträglichen SARS-CoV-2-Impfstoff. Über den Studienstopp des Kandidaten AZD1222 im September hatten wir berichtet, nachdem ein Teilnehmer ernste Nebenwirkungen verspürt hatte.

Dein Forum für die AstraZeneca-Aktie!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die AstraZeneca-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienDividenden-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare