Manuel / 12.02.21 / 10:01

23andMe: Richard Bransons neues Abenteuer

Via SPAC-Fusion mit VG Acquisition (WKN: A2QEGN) strebt nun 23andMe an die Börse. Die Marktchancen des auf ganz eigene Weise spektakulären DNA-Analyseunternehmens sind gut. Und auch Sir Richard Branson kauft sich ein.

Die Firma ist dank ihrer innovativen Produkte über die Grenzen der Biotechbranche ein bekannter Name. Das Genetikunternehmen aus Sunnyvale in Kalifornien entwickelt und vermarktet Direct-to-Consumer-DNA-Tests mittels derer unaufwendig eine Speichelprobe abgegeben und später ins Labor geschickt werden kann. Hierzu dienen die bunten Testkits.

Nach erfolgtem Anlegen eines 23andMe-Accounts können auf der Webseite anschließend die Ergebnisse ausgewertet werden – zur bösen Überraschung vieler Tester, denn die Daten können beispielweise eine erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Krebsart anzeigen.

Grundsätzlich verraten die Tests Details über die persönliche Abstammung und Gesundheit. So bestimmen die Ergebnisse, wie groß das Risiko ist, an Krankheiten wie Krebs oder Alzheimer zu erkranken. Die Marktchancen des DNA-Analyseunternehmens hängen auch davon ab, dass sich erschwingliche Standardpreise für breite Bevölkerungsschichten etablieren lassen. Derzeit kostet ein Test in den USA 99 US-Dollar. Die Bedenken hinsichtlich Datenschutz hatte "The Guardian" in dieser Woche thematisiert.

Virgin-Gründer Branson voll des Lobes

Die sogenannte "Special Purpose Acquisition Company" ist in diesem Fall die VG Acquisition des britischen Entrepreneurs Richard Branson. Dieser unterstreicht die Bedeutung des selektiven Auswahlprozesses:

Von den Hunderten Unternehmen, die wir für unser SPAC geprüft haben, hebt sich 23andMe deutlich von den anderen ab.

Laut Fusionsvereinbarung wird es voraussichtlich im zweiten Kalenderquartal an die Börse gehen. Das "VGAC"-Papier handelt bereits seit einiger Zeit mit einem Aufschlag über dem Finanzierungsniveau von 10 USD. Es scheint, als hätten spekulativ orientierte Anleger auf anstehende Merger-Neuigkeiten gewartet, die es dann am 4. Februar gab.

Ob Nikola, Canoo, Astra Space oder Weedmaps.com – mit der Leser von sharedeals.de bereits bis zu +117% kassierten – 23andMe ist auch auf dieser klangvollen Liste ein besonderer SPAC-Case, da eine der spannendsten Zukunftsstories der Biotechindustrie. Die Bewertung von 3,5 Milliarden US-Dollar zum Kurs von 10 USD darf bereits als ambitioniert erachtet werden.

23andMe-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die 23andMe-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienIPO & Börsengänge
Weitere Artikel
Kommentare
Julian / 14.02.21 / 11:00 Uhr Aus ethischen Aspekten nicht kaufbar. Die Absicht Babys aus dem Regal zu entwickeln stösst bei mir auf Unverständnis