Administrator / 24.02.16 / 12:11

Wirecard mit Kursziel 0 Euro: Skandal um TecDax-Konzern?

Die Aktien des im TecDax notierten Zahlungsdienstleisters Wirecard (WKN: 747206) brechen heute im Tagesverkauf heftig ein. Zeitweise wurde ein Kurs von unter 32 Euro gehandelt. Das Minus lag damit bei über 25%. Dabei gab es gerade erst gute Nachrichten...

Gestern noch lief die Meldung über die Ticker, wonach Unternehmenschef Braun über seine Beteiligungsgesellschaft für fast 2 Millionen Euro seinen Firmenanteil aufgestockt habe. Eine Reihe von Analystenhäusern bekräftigten diese Woche zudem ihr positives Urteil zur Wirecard-Aktie und sehen Kursziele zwischen 52 und 62,50 Euro. Doch ausgerechnet ein bislang völlig unbekanntes Researchlabel schickt den Kurs nun in den Keller.

"Zatarra Research" unterstellt dem Konzern nicht weniger als blanken Betrug und sieht für die Wirecard-Aktie ein Kursziel von 0 Euro. Während der umfangreiche Research Geldwäsche-Vorwürfe anschaulich zu untermauern versucht, ist noch völlig unklar, inwieweit die Unterstellungen tatsächlich zutreffend sind. Während die Webseite von Zatarra auf eine undurchsichtige Firma im US-Bundesstaat Florida registriert ist, bleibt auch der Autor des Berichts im Verborgenen. Wirecard war und ist bereits ein beliebtes Ziel von Leerverkäufern.

Dennoch entwickelte sich der Kurs seit Jahren auffallend positiv, erreichte zuletzt fast die Marke von 50 Euro und damit eine Marktkapitalisierung von fast 6 Milliarden Euro, nachdem eine Aktie Anfang 2009 noch nicht mal 5 Euro kostete. Sollten sich die Vorwürfe konkretisieren, wird ein weiterer Absturz der Aktie die Folge sein. Aktuell erholt sie sich vom ersten Schock deutlich und notiert nur noch gut 5% im Minus. Klar ist jedenfalls: Ein neuer Börsen-Krimi hat begonnen!

(Update 13:40 Uhr: Heute wurde von der MB Beteiligungsgesellschaft ein weiteres Aktienpaket im Volumen von über 4,3 Millionen Euro erworben)

Weitere Artikel
Kommentare