Vodafone, Telefónica und 1&1 Drillisch: Dividenden-Desaster an allen Fronten

von (mh)  /   22. Mai 2019, 12:01  /   unter Finanznachrichten  /   Keine Kommentare

Die Internet-Riesen Google, Amazon und Netflix räumen die Milliardengewinne ab, Mobilfunkaktien dagegen geraten immer mehr unter Druck. Das Kursdesaster bei Telefónica Deutschland (WKN: A1J5RX) schreibt am Mittwoch das nächste Kapitel: -8,34% verbilligt sich die Aktie auf 2,62 Euro. Die ebenso als Dividendenperlen geltenden Vodafone (WKN: A1XA83) und 1&1 Drillisch (WKN: 554550) haben Mühe, ihren guten Ruf unter Dividendenjägern nicht zu verlieren. 

Bei Telefónica kann zumindest heute Entwarnung gegeben werden: Die Telefónica-Aktie handelt am Mittwoch ex Dividende – insofern wird der Aktienkurs um den Dividendenbeitrag für 2018 in Höhe von 0,27 Euro reduziert. 1&1 Drillisch will künftig eine symbolische Dividende in Höhe von je fünf Cent pro Anteilsschein ausschütten. Darüber informierte der Mobilfunkkonzern gestern. Noch ein Jahr zuvor hatte die Divdende 1,60 Euro betragen. Grund für die Kürzung sei die andauernde 5G-Frequenzversteigerung.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Vodafone kürzt gar das erste Mal seit 20 Jahren die Dividende. Diese soll für das abgelaufene Geschäftsjahr nur noch 9 Cent betragen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons