Manuel / 05.05.21 / 10:18

Vestas enttäuscht in Q1 – so sieht die Prognose aus...

Enttäuschende Quartalsergebnisse legt Vestas Wind Systems (WKN: A3CMNS) heute vor. Der dänische Windenergieanlagen-Hersteller hält trotz schwachem Q1 seine Guidance 2021 aufrecht. Die Aktie ist leicht im Aufwind um +1,42% auf 32,05 Euro.

Aufgrund der „anhaltend positiven Preisentwicklung“ verbesserte sich die Profitabilität, wie Vestas heute mitteilte, logistische Herausforderungen und Engpässe in der Lieferkette verbunden mit der COVID-19-Pandemie wirkten jedoch negativ. Unter dem Strich steht bei einem 12 Prozent geringeren Quartalsumsatz von 1,96 Milliarden Euro ein Rückgang der EBIT-Marge von -2,4 auf -3,6 Prozent.

Auf Jahressicht hält Vestas an seinen Zielen fest. So erwartet es einen Umsatz zwischen 16 und 17 Milliarden Euro, einschließlich des hochmargigen Serviceumsatzes, der voraussichtlich um circa 15 Prozent wachsen wird. Vestas plant mit einer EBIT-Marge vor Sondereffekten von 6 bis 8 Prozent.

Auftragsbestand wächst und wächst

Vestas Multibrand-Services halten die markeneigenen wie auch fremde Turbinen in Schuss. Die Aufträge in dieser Sparte summieren sich auf mehr als die Hälfte der Gesamtaufträge von 45 Milliarden Euro. Um der hohen Nachfrage nach Windturbinen zu begegnen, hat Vestas kürzlich 3.000 neue Mitarbeiter eingestellt.

Vestas-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Vestas-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare